Sie sind nicht angemeldet.

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 602

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2671

  • Nachricht senden

521

Donnerstag, 29. August 2019, 16:34

Es Kapitel 2

Wie ihn ihn fand könnt ihr in meiner Review sehen. ;)
(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (31.08.2019)

Beiträge: 3 810

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 885

  • Nachricht senden

522

Montag, 7. Oktober 2019, 00:32

Doom: Annihilation

4/10

Seit dem 1. Oktober ist DOOM: Annihilation auf Blu-Ray und DVD erhältlich. Und ja, das ist kein Fake oder Witz, es handelt sich dabei tatsächlich um eine neue Verfilmung des Shooter-Klassikers.
Ja, wo soll ich anfangen? Direct-to-Disc sollte schon Hinweis genug sein, dass der Film kein sonderlich hohes budget genossen haben kann. Es ist ein echt trashiger Film aber ich fang mal mit dem positiven an.

Es hält sich näher an die Vorlage als der erste DOOM Film. Es geht um Dämonen und Portale. Keine Mutanten oder derartiges. Aber im großen Ganzen wars das eigentlich auch. Klar, es finden sich überall nette Kleinigkeiten, wie etwa eine Doppelläuffige Shotgun oder Charaktere die nach ID Angestellten benannt worden sind. Und die Dämonen schießen Feuerbälle. Aber leider verhält es sich wie mit den Resident Evil Filmen. Oberflächlich gibt es zwar viele ästhetische Anspielungen an die Vorlage, aber den Geist fängt es ganz und gar nicht ein. Resident Evil mag zwar Umbrella Logos haben und hier und da mal irgendeine Figur reinwerfen, die wie jemand aus den Spielen ausschaut, aber großartig was mit RE hats nicht zu tun. Genau so verhält es sich mit DOOM: Annihilation. Im großen ganzn ist es ein generischer Zombie-Streifen. Einzig die Unterwelt-Sequenz sticht etwas hervor, aber die ist viel zu kurz und geht auch ziemlich unspektakulär zu Ende. Was schade ist, weil visuel war es ziemlich nett und es war tatsächlich atmospährisch. Aber wahrscheinlich ist das halbe Budget nur für diese 3 Minuten draufgegangen, also sollte man evtl. schon dafür dankbar sein lol. Tatsächlich kann man den Film aber auch ansonsten gut mit dem ersten RE-Streifen vergleichen.

Ein Trupp von UAC Marines wird zu einer Forschungsbasis auf Phobos entsendet. Die steigen immer tiefer ins Labor ab, wo sie auf Zombies treffen. Außerdem gibt es eine spinnende KI. Und die Hauptfigur ist nicht der Doomguy/Doomslayer sondern Joan Dark. Viel charakter hat sie jetzt nicht. Kann halt viele Martial Arts techniken, guckt manchmal böse und vermisst ihre Mutter. Wer braucht schon den ikonischen Doomguy, vor dem selbst die miesesten Dämonen Angst haben, wenn man auch einfach irgendeine Drittklassige Schauspielerin in ne Soft-Air Ausrüstung stecken kann? Sie ist jetzt kein Totalausfall, aber ich verstehe nicht, wieso man den Doomguy/Slayer nicht mal in einem Nebenstrang eingebaut hat (Und das, obwohl es angekündigt war lol). EDIT: Nicht dass der Doomguy jetzt sonderlich tiefgründiger ist, aber er ist halt Kult und gehört einfach zum Franchise. Die Hauptfigur wäre besser, wenn sie zumindest die ikonische Rüstung tragen würde und nicht reden würde. Aber wie gesagt, der Film verschwendet zu viel Zeit mit Dialogen.

Grundsätzlich ist das Problem, dass der Film sich, wie auch der erste damals, viel zu ernst nimmt. Es wird zu viel Zeit mit Laberei verschwendet. Es ist kein richtiger Horrorfilm aber es ist auch einfach zu wenig Action. Und wenn es dann Action gibt, ist es eigentlich nur ein 08/15 Zombie-Streifen. Erst als die Imps auftreten, wird es "spannend" und zumindest etwas Doomiger. Und zum Glück sind die nicht animiert sondern echte Kostüme. Ist vermutlich das beste Element am ganzen Film. Abseits zwei bis drei kleiner Szenen, sticht die Action aber nicht sonderlich hervor. Der Gewaltgrad könnte aufgrund der Vorlage ruhig noch höher sein, aber an sich gibt es schon einiges an Gore. Grundsätzlich wäre das aber kein Deal-Breaker, wenn mindestens 80% des Films so gestaltet worden wären. Der FIlm ist einfach zu langsam und es wird viel zu viel gelabert. Aber ich vermute das liegt auch am geringen Budget. Leider fehlt eine geile First-Person Sequenz wie im ersten (War eigentlich auch das einzig wirklich gute am ersten Teil)

Naja, also einmal anschauen kann man den sich schon. Wenn man n großer Doom Fan ist und neugierig ist, kann man ihn sich schon einmal geben und wird sich bestimmt über die ein oder anderen Easter Eggs freuen. Erwartet aber keine Action-Orgie wie in der Vorlage. Es ist auch kein wirklicher Horror, wie etwa DOOM 3. Mit n paar Bier kann man ihn sich mal geben würde ich sagen.
Ja

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Risen fr0m the Ashes« (7. Oktober 2019, 00:54)


Rudania

Alucard

Beiträge: 3 326

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 929

  • Nachricht senden

523

Dienstag, 8. Oktober 2019, 21:50

Gemini Man

Was 1 Streifen, definitv einer meiner Favoriten dieses Jahres! :thumbsup:

Beiträge: 3 810

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 885

  • Nachricht senden

524

Montag, 14. Oktober 2019, 20:17

Folgende Streifen habe ich zuletzt gesehen:

It 2
War ganz cool. Nicht so gut wie der erste aber gut. 7/10

El Camino
Super. War jetzt nicht so n krasser Film und eigentlich mehr ein Epilog zu Breaking Bad. Hat sich wie eine längere Breaking Bad Folge angefühlt. Mehr brauche ich ehrlich gesagt auch gar nicht. Es war schön zu sehen, wie Jesses Reise endet. Ist n gutes Ende für Breaking Bad. Ich wünsche mir nur, die Schauspieler hätten vor den Dreharbeiten öfter mal das Fitnessstudio besucht.

8/10 als eigenständiger Film, als Epilog für Breaking Bad 10/10.

Joker
Ich kann mit diesem ganzen DC/Marvel superhelden Gedöns nichts anfangen. Joker war aber n richtig guter Film. Wenn man ignoriert dass es auf der Batman-Reihe basiert, ist es ein Film über nen Geisteskranken der ein Terrorist wird. Der Film ist düster, brutal (Schöner Einsatz von Gore) und ziemlich bodenständig. Keine Batman-Kacke oder sonstiges. Der Hauptdarsteller liefert eine hervorragende Performance. Außerdem gibt es in dem Film etwas Kritik an einer bestimmten Sorte von Leuten und Bewegungen. :Pinky neu: Dafür gibt es auch ein Plus.

9/10
Ja