Sie sind nicht angemeldet.

Sander Cohen

REC Legend

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 598

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. November 2013, 17:23

Resident Evil: The Umbrella Chronicles: Dokumente

Dokumente aus den Kapiteln Zugentgleisung 1-3 & Anfänge 1-2

01. Notizen zur Gründung von Umbrella
(Auszug aus den Umbrella-Archiven) Einführung
Umbrella wurde 1968 von drei Partnern gegründet – von mir, meinem guten Freund Edward Ashford und dem hervorragenden Virologie-Experten Dr. James Marcus. Wir hatten alle ein gemeinsames Ziel vor Augen. Wir glaubten, dass die Virusforschung entscheidend dazu beitragen würde, die Volksgesundheit zu erhalten. Eines Tages würde vielleicht sogar eine Gesellschaft ohne Krankheiten entstehen. Das Umbrella-Logo ist das Symbol unseres feierlichen Schwurs: „Wir erhalten die Volksgesundheit“. Dies wird unter dem Schirm der Technologie geschehen. Durch all die erfahrene Unterstützung ist unsere Firma gewachsen. Das Umbrella-Logo ist weltweit bekannt und man vertraut ihm. 40 Jahre lang sind wir unseren Prinzipien gefolgt und haben Kliniken wie Privatpersonen Frieden und Sicherheit gebracht. Ich danke unseren treuen Aktionären, Angestellten und Kunden für ihre wertvollen Beiträge zu unserem fortgesetzten Erfolg. Leider sind Edward und James im vergangenen Jahr beide verstorben. Während ich sie betrauere, fühle ich, wie ihr leuchtendes Beispiel in unserer täglichen Arbeit weiterleb. Ich weiß, dass sie beide stolz wären, wenn sie Umbrella jetzt sehen könnten. Wir von Umbrella werden weiterhin unser Bestes tun, um Innovationen zu fördern und die Welt für alle zu einem besseren Ort zu machen. Die Zukunft der Menschheit ist sicher unter unserem Schirm. Wir danken Ihnen für Ihre kontinuierliche Unterstützung. Ozwell E. Spencer, Gründer der Umbrella Corporation

02. Gerichtsbeschluss zur Überführung
Häftlingsname : Billy Coen
Kennung: D-1036
Ehemaliger 2. Lieutenant bei den Marines
Alter: 26
Größe: 1,81 m
Gewicht: 74.2 kg
Bestimmungsort:
Stützpunkt Regarthon
Des Mordes überführt. Vor Kriegsgericht gestellt und vom Militärgericht 0703 zum Tode verurteilt. Die Strafe ist bei Ankunft zu vollstrecken.
Samuel Regan
Befehlshaber, Marinestützpunkt Dunell

03. Profil von Rebecca Chambers
Rebecca gehört dem S.T.A.R.S. Bravo-Team als Sanitäterin an. Sie ist Expertin in der Herstellung von Arzneimitteln, hoch begabt und hatte bereits mit 18 einen Universitätsabschluss. Trotz ihres zarten Äußeren ist sie eine Frau der Tat und bleibt auch in Gefahrensituationen ganz ruhig. Sie hat kaum Kampferfahrung. Deshalb erscheint sie manchmal unsicher und zögernd, wenn sie sich einer unbekannten Situation nicht gewachsen fühlt.

04. Profil von Billy Coen
Er war früher Unterleutnant bei den US-Marines und wurde für seine Beteiligung an dem Tod von 23 Menschen wegen Mordes zum Tode verurteilt. Billy hat eine gute Auffassungsgabe und kann mit jeder Waffe umgehen. Durch seine Ausbildung kann er es körperlich mit jedem Ungeheuer aufnehmen. Er ist ein zynischer, eher schweigsamer Mann mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn und Pflichtgefühl.

05. Bemerkungen zum Ecliptic Express
Ein Sonderzug zum Ausbildungszentrum für Führungskräfte. Auf den ersten Blick ein ganz normaler Zug, soll er Umbrella Angestellte zum Trainingszentrum bringen, wo sie eine Spezialausbildung bekommen. Die Strecke ist in Privatbesitz und führt durch den Raccoon Forest, um Materialien und Personal direkt an diverse Umbrella Einrichtungen liefern zu können.

06. Bemerkungen zum Raccoon Forest
Ein großes Waldgebiet im Norden von Raccoon City, das die Arklay Berge mit einschließt. Es bietet vielfältigen Lebensraum für allerlei Waldgetier. Die reichhaltige Fauna des Waldes trägt mit zur raschen Verbreitung und Mutation des Virus bei und wird auf diese Weise zum biologischen Risiko. Das Arklay-Forschungszentrum und das Ausbildungszentrum für Führungskräfte liegen beide in diesem Wald.

07. Bemerkungen zu Stinger
Der Stinger ist eine bioorganische Waffe, die entsteht, wenn man einen Skorpion mit dem T-Virus behandelt. Unter dem Einfluss des Virus wächst das Tier schnell zu enormer Größe heran und seine Scheren werden so kräftig, dass sie Stahl durchtrennen können. Die erhöhte Dicke und Widerstandsfähigkeit seines Exoskeletts schützen ihn vor Schäden durch Feuerwaffen. Allerdings eignet sich diese Kreatur wegen ihrer langsamen Fortbewegnung nicht für den effektiven Einsatz als B.O.W. auf dem Schlachtfeld.

08. Bemerkungen zu den Egeln
Dieser Blutsauger wird etwa 20 cm lang. Die Entwicklung dieses von Dr. James Marcus gezüchteten Untiers übertrifft alles, was man bei einem Ringelwurm für möglich gehalten hätte. Man hat beobachtet, dass mehrere Egel gemeinsam eine Art kollektives Bewusstsein ausbilden können. Sie fressen Fleisch, indem sie sich mit ihren vergrößerten Mäulern an der Beute festsaugen und verzehren einen ganzen Menschen innerhalb weniger Minuten.

09. Notizen zu Billys Vergangenheit
Tragödie fpr die US Marines! Ein schlimmer Tag in Afrika. Es kursieren wilde Gerüchte pber den Marinestützpunkt Dunell im Herzen der USA. Diese Gerüchte beruhen auf der Verurteilung der Guerilla Säuberungsaktion in Afrika durch die Vereinten Nationen. Es hat sich herausgestellt, dass nicht etwa wie angegeben 23 Soldaten hingerichtet, sondern 23 unschuldige Zivilisten ermordet wurden. Das Militär hat seine anfänglichen Stellungsnahmen zu dieser Aktion zurückgezogen. Die Welt ist empört über seine Verwicklung in diese Affäre. Es wurde umgehend ein Untersuchungskomitee eingesetzt, um dem Vorfall auf den Grund zu gehen. Es kam zu eiem beunruhigenden Ergebnis. Das Komitee verkündete, dass „ein einzelner Marineinfanterist in einer Extremsituation in Panik geriet und die Zivilisten unabsichtlich tötete“. Der besagte Marineinfanterist steht zur Zeit unter strenger medizinischer Beobachtung und wird im vollen Umfang des Gesetztes verurteilt werden. Es werden keine Einzelheiten zu seiner Person bekannt gegeben. Da das Militär keine Informationen preisgibt, gehen die Medien verstärkt davon aus, dass der wahre Sachverhalt vertuscht werden soll. Dürfen die Befehlshaber sich wirklich der Verantwortung entziehen, wenn ein ihnen unterstellter Soldat 23 unschuldige Menschen abschlachtet? Gibt es diesen kaltblutigen Killersoldaten überhaupt? Es wäre nicht das erste Mal, dass das Militär solche Informationen unterdrückt und ein einzelner Soldat als Sündenbock ist eine allzu bequeme Lösung. Das riecht nach Verschwörung. Wenn die volle Wahrheit über diese Angelegenheit nicht aufgedeckt wird, kann das Militär das Vertrauen der Menschen, die es eigentlich schützen soll, jedenfalls nicht wieder gewinnen. Diese leute werden immer misstrauisch bleiben, genau wie die Familie des Soldaten, der diesen tragischen Zwischenfall verursacht haben soll. Der Marinestützpunkt Dunell gestattet weiterhin niemanden den Zutritt, während diese Soldaten ganz normal ihre Übungen absolvierten, als sei nichts vorgefallen. WO bleibt da die Gerechtigkeit? Was ist nur aus Amerika geworden? Wir möchten alle gern glauben, dass unsere tapferen Heiden im amerikanischen Militär jederzeit unsere Interessen wahren. Daher hoffen und warten wir auf eine angemessene Antwort auf die Entrüstung der Bevölkerung.
Jeff Hendricks, von der Zeitschrift War´s Power

10. Profil von James Marcus
Erster Leiter von Umbrellas Ausbildungszentrum für Führungskräfte. Mitbegründer der Umbrella Corporation und einer der Pioniere, die das Progenitor-Virus entdeckten. Er war so auf seine Forschung versessen, dass er anfing. Umbrella Mitarbeiter als Testperson für seine Experimente zu missbrauchen. Auf diese Weise fielen ihm fast 20 Menschen zum Opfer. Auf besonderen Befehl von Ozwell E. Spencer brachten Albert Wesker und William Birkin Dr. Marcus 1988 um. Zehn Jahre später erwachte er jedoch auf mysteriöse Weise zu neuem Leben. Auf Rache versessen begann er geheime Aktivitäten, um nicht nur Umbrella, sondern die ganze Welt zu vernichten.

11. Bemerkungen zu Mimicry-Marcus
Diese Kreatur besteht eigentlich aus unzähligen Egeln, die miteinander verschmolzen sind, um den verstorbenen Dr. James Marcus zu imitieren. Die Egel scheiden aus der Haut eine klebrige Körperflüssigkeit aus, die sie miteinander verschmelzen lässt. Diese Schicht härtet aus und hält sie zusammen. Wenn sie eine Beute oder eine Bedrohung wittern, lösen die Egel ihre Formation auf und greifen an. Sie sind ein starker und ekelhafter Gegner.

12. Bemerkungen zum Eliminator
Der Eliminator ist eine Biowaffe, die Dr. James Marcus aus einem großen Affen geschaffen hat. Da es sich um einen Primaten handelt, ist das Geschöpf sehr Intelligent und kann Befehle ausführen. Als Reaktion auf das Virus wird das Muskelgewebe des Eliminators kräftiger und schwillt so sehr an, dass es die Haut durchrbicht. Wenn das Wesen Beute entdeckt, springt es sie hungrig an und attackiert sie brutal mit unglaublicher Geschwindigkeit.

13. Bemerkungen zu den Fledermäusen
Eine sekundär mit dem T-Virus infizierte, sehr aggressive Fledermaus. Sie stürzt sich auf Menschen, wenn sie welche entdeckt. Ihre physischen Eigenschaften unterscheiden sich kaum von anderen Fledermäusen im Raccoon Forest, aber ihre Angriffslust erhöht das Risiko der Verbreitung des T-Virus.

14. Bemerkung zur infizierten Fledermaus
Die infizierte Fledermaus zeigt im Vergleich zu normalen Fledermäusen deutliche Mutationen. Sie ist ein Paradebeispiel für ein Säugetier, dass durch das T-Virus riesige Ausmaß annimmt. Sie ist kräftig entwickelt, mit bis zu 3 Metern Flügelspannweite. Durch ihr verstärktes Muskelgewebe kann sie leicht einen Menschen davontragen. Sie ernährt sich hauptsächlich von Fleisch. Wenn sie Beute ortet, ruft sie per Ultraschall ihre Genossen herbei.

15. Bemerkungen zur Queen Leech
Diese Kreatur ist zur Egelkönigin mutiert, die über alle Egel herrscht. Meist hat sie die Form von Dr. James Marcus, kann sich aber auch davon lösen und eine transfigurierte Primärform annehmen. Die Egelkönigin bohrte sich vor vielen Jahren in die sterblichen Überreste von Dr. Marcus und verschmolz mit seiner DNA. Während der langen Inkubationszeit begann die Queen Leech schließlich zu denken und zu fühlen wie Dr. Marcus, als er noch lebte. Wie der Name Queen Leech bereits andeutet, hat sie den Befehl über unzählige mutierte Blutegel. Wenn sie körperlichen Schaden spürt, hört sie auf ihre natürlichen Funktionen zu unterdrücken und mutiert zu einer größeren Sekundärform.

16. Resident Evil Zero, Übersicht 1
bizarre Todesfälle wurden aus der Umgebung von Raccoon City gemeldet. Die Leichen waren halb aufgefressen, als man sie fand. Die städtische Elite-Spezialeinheit S.T.A.R.S. entsandte ihr Bravo Team. Aufgrund eines merkwürdigen Motorschadens stürzte der Hubschrauber des Bravo Teams jedoch im Wald ab. Das Bravo Team kam knapp mit dem Leben davon und fand einen schwer beschädigten Gefangenenkonvoi mit den bruatl zerfleischten Leichen der begleitenden Marine-infanteristen. Enrico Marini, der Kommandant des Bravo Teams, veranlasste die Suche nach Billy Coen, einem ehemaligen Marineinfanteristen, der aus dem Konvoi entkommen war. Das neuste Mitglied des Bravo Teams Rebecca Chambers, entdeckte mitten im Wald einen Zug und sah sich darin um. Es hatte wohl einen Unfall gegeben, denn alle Passagiere waren tot. Einer der „toten“ Passagiere wurde wieder lebendig und attackierte Rebecca. Sie war völlig umzingelt und blickte dem sicheren Tod ins Auge, als der Sträfling Billy Coen auftauchte und ihr das Leben rettete. Rebecca traute Billy zwar immernoch nicht, aber sie sah ein, dass sie zusammenhalten müssten, um diesen Albtraum zu überleben. Kurz darauf fuhr der Zug plötzlich los. Er wurde immer schneller und erreichte bald ein gefährliches Tempo. Um das Entgleisen zu verhindenr, zogen die beiden die Bremse. Es war jedoch zu spät, der Zug fiel um und rollte auf die Seite. Die beiden entkamen dem Wrack mit knapper Not. Ganz in der Nähe befand sich Umbrellas Ausbildungszentrum für Führungskräfte.

17. Resident Evil 0, Übersicht 2
Das Ausbildungszentrum für Führungskräfte war nach dem Tod von Dr. James Marcus geschlossen worden. Parasitäre Egel in menschlicher Form stürzten sich auf jeden, der die verlassene Anlage zu betreten versuchte. Das Grauen war zum Leben erwacht. Die beiden Umbrella Manager, Albert Wesker und William Birkin wussten, was sich da abspielte. Sie waren ausgesandt worden, um die Anlage wieder in Betrieb zu nehmen. Die endlos angreifenden Monster machten das jedoch unmöglich. Während sie Billy und Rebecca beobachteten, spürten sie die Präsenz von etwas das Umbrella vernichten wollte und beschlossen die Anlage zu zerstören. Rebecca und Billy lernten, einander zu vertrauen, während sie sich durch albtraumhafte Situationen kämpften. Rebecca erkannte, dass Billy gar nicht fähig war 23 unschuldige Menschen umzubringen. Schließlich trafen die beiden auf den wiederbeliebten Marcus. Er erzählte ihnen die haarsträubende Geschichte, wie man ihn vor 10 Jahren ermordet hatte. Er hatte gerade nach Jahren der Egelforschung das T-Virus erfolgreich repliziert, als zwei von Ozwell E. Spencers Mitarbeitern, Albert Wesker und William Birkin, ihn umbrachten und seine Forschungsergebnisse stahlen. Die evolvierten Egel saugten sich an Marcus´ Leiche fest und absorbierten seine DNA, bis sie schließlich eine Kopie von ihm erstellen konnten. Dieser neue Marcus wollte sich an Umbrella und der Welt rächen, indem er den Ausbruch des T-Virus im Raccoon Forest verursachte und damit eine biologische Gefährdung erster Klasse verursachte. Die Kopie von Marcus verwandelte sich schließlich in die Egelkönigin. Währenddessen tickte die Zeitschaltuhr, die eine Bombe auslösen und die Anlage sprengen würde. Rebecca und Billy wussten was zu tun war, als sich der Vorhang zu ihrer letzten Schlacht hob.

18. Egel-Wachstumsdaten
3. Februar 1978

Habe 4 Egeln " t" verabreicht. Zunächst leben sie als Parasiten und Raubtiere. Dann vermehren sie sich. Dank dieser biologischen Merkmale sind sie ideale Kandidaten für die Bio-Waffen-Forschung. Ansonsten wurden keine Änderungen beobachtet.

10. Februar 1978
Seit Verabreichung von "t" sind 7 Tage vergangen. Größe rapide verdoppelt, 1. Anzeichen der Verwandlung. Vermehrung erfolgreich. Ihre Anzahl verdoppelt sich in einer Stunde, aber ihr Heißhunger führ zu Kannibalismus. Schnell Futtermenge erhöht, aber 2 wurden gefressen.

7. März 1978
Habe ihnen Lebendfutter gegeben, aber die Hälfte verloren, weil Lebendfutter sich wehrte. Die Egel lernen jedoch aus Erfahrung und gehen zu gemeinsamen Übergriffen über. Keine Anzeichen mehr von Kannibalismus. Ihre Entwicklung übertrifft jede Erwartung.

22. April 1978
Individualität der Egel selbst bei Fütterung nicht mehr präsent. Sie bewegen sich als Gruppe. Fressen mit erstaunlicher Effizienz alles, was ich ihnen gebe.

30. April 1978
Ein Mitarbeiter hat meine Experimente entdeckt. Sind Menschen als Futter geeignet? Wie reagieren die Egel?

3. Juni 1978
Ein denkwürdiger Tag. Heute haben sie mich nachgemacht! Sie erkennen also ihren Vater.... Wunderbare Kinder. Ihr gehört mir allein....

19. Profil von William Birkin
Ein weltberühmter Wissenschaftler der für Umbrella arbeitete. Er war in erster Linie verantwortlich für die Entwicklung des G-Virus. Er war auch maßgeblich an der Erfoschung des T-Virus beteiligt, indem er Marcus´ Arbeit fortführte. Dann kam es allerdings zu Unstimmigkeiten zwischen ihm und Umbrella. Er wendete sich an das US-Militär, woraufhin Umbrella seine Spezialeinheit aussandte. Kurz bevor diese ihn umbrachte, injizierte er sich selbst das G-Virus und wurde zu einem Ungeheuer. Er hinterlässt eine Tochter, Sherry. Seine Frau Annette ist nicht mehr am Leben.

20. Bemerkungen zum Sanierungsprojekt
Das Ausbildungszentrum für Führungskräfte wurde 1988 nach James Marcus´ Tod aufgegeben. Umbrella rief ein Projekt ins Leben, um das Zentrum erneut zu übernehmen und wieder seinem Zweck zuzuführen. Material und Personal wurde in zwei Gruppen aufgeteilt und losgeschickt, aber die erste Gruppe wurde von bioorganischen Waffen vernichtet. Die zur Aufklärung hinterhergeschickte Spezialeinheit wurde ebenfalls von den Egeln überrumpelt und niedergemacht. Albert Wesker und William Birkin leiteten das Sanierungsprojekt.

21. Vorschriften für Absolventen
Ausbildungszentrum-Mission
Dieses Zentrum sorgt für eine weitere Generation vorbildlicher Mitarbeiter, die die Zukunft der Umbrella Corporation sichern. Der Ausbildungsstandard ist so strikt und rigoros, dass aus diesem Zentrum, ohne Ansehen des Glaubens, des Geschlechts oder der Religion nur die besten Manager hervorgehen, um Umbrella in die Zukunft zu führen. Wir freuen uns auf die Entwicklung ihrer Führungsqualitäten. Richtlinien des Ausbildungszentrums Disziplin, Gehorsam, Einheit. Die drei Worte stellen das Grundprinzip dar, an das sich alle Mitarbeiter der Umbrella Corporation halten sollten. In diesem Ausbildungszentrum sind sie Gesetzt. Denken Sie immer an diese Worte. Widmen Sie sich ganz ihrer Ausbildung und machen Sie sich selbst und dem Konzern alle Ehre.
James Marcus, Direktor, Umbrella Corporation, Ausbildungszentrum für Führungskräfte

22. Marcus´ Tagebuch
4. Dezember:
Geschafft... Der neue Virus! Wir haben ihn "Progenitor" genannt. Am liebsten würde ich sofort detaillierte Untersuchungen anstellen.

23. März:
Spencer möchte ein Unternehmen gründen. Mir soll's egal sein, solange ich meine "Progenitor"-Arbeit fortsetzen kann. Er kann tun, was er will...

19. August:
Spencer bittet mich ständig, die Ausbildungsstätte seines neuen Unternehmens zu leiten. Vielleicht ist es wegen des Unternehmens, doch er wird immer aufdringlicher. Könnte ich das Ganze zu meiem Vorteil nutzen? Um alle Geheimnisse des Virus zu erforschen, brauche ich eine besondere Anlage. Einen Ort, an dem ich ungestört bin...

30. November:
Zur Hölle mit Spencer... Heute hat er sich wieder mal bei mir beschwert. Er hält "Progenitor" nur für ein Mittelzur Geldbeschaffung. Was für ein Narr! Sollte sein Einfluss größer werden, wird meine Arbeit darunter leiden. Um "Progenitor" richtig entwickeln zu können, muss ich meine eigene Position stärken.

19. September:
Endlich... Es ist mir gelungen, auf der Basis des Progenitor einen neuen Virus zu schaffen. Das Geheimnis liegt in der Kombination mit Egel-DANN... Ich nenne diesen neuen Virus "t", für "Tyrann".

23. Oktober:
So geht's nicht weiter! Experimente mit Ratten bringen einfach keine Wirklichen Erfolge. Die einzigen geeigneten Säugetiere für meine Experimente sind Menschen. Sonst werde ich niemals Fortschritte machen...

15. November:
Jemand scheint meinen Experimenten auf die Spur gekommen zu sein... ...oder bilde ich mir das nur ein? Nun sollte jemand zu nahe kommen, könnte diese Person mir bei meiner Forschung "helfen"...! 13. Januar:
Endlich sind sie reif. Meinen Wunderbaren Egel! All diese Minderbemittelten werden niemals ein solches Glückgefühl und solche Zufriedenheit verspüren! Jetzt kann ich endlich gegen Spencer vorgehen. Bald habe ich das Sagen...

31. Januar:
Den Sicherheitsgeräten zufolge gab es einen Eindringling. Anscheinend hat jemand nach "t" und meinen Egeln gesucht. Narr. Zweifellos die Arbeit von Spencers Team.

11. Februar:
Heute fand ich am Laboreingang erneut Hinweise auf Eindringlinge. Wenn sie hinter dem Virus her sind, muss ich sie irgendwie loswerden. Vielleicht sollte ich William und Albert bitten, das Übel auszuräumen... Sie sind die einzigen, denen ich vertraue. Und meinen geliebten Egeln natürlich. Aber Spencer... Das Problem wäre damit nicht gelöst, oder? In der nächsten Besprechung werde ich "t" präsentieren und meine Belohnung einfordern...

23. Bemerkungen zu Zombies
Sie waren früher einmal Menschen, wurden dann aber mit dem T-Virus infiziert und sind dadurch wieder auferstanden. Die Vernunft ist ihnen abhanden gekommen; in Verbindung mit der Verwesung ihres Fleisches sind sie damit zu Zombies geworden. Als das T-Virus ausbrach, traten sie in großen Mengen auf. Ihr unersättlicher Hunger treibt diese Organismen dazu, sich lebende Nahrung zu suchen, wodurch die Infektion immer weiter verbreitet wird.

Ein ❤ für bärtige Männer mit zwickenden Schlüpfern!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (18.11.2013), Jetbreaker (15.08.2015)

Sander Cohen

REC Legend

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 598

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. November 2013, 17:47

Dokumente zu den Kapiteln Vorgänge im Herrenhaus 1-3, Albtraum 1-2 & Wiedergeburt 1-2

24. Tagebuch eines Wächters
9. Mai 1998
Kartenspiele-Abend mit Scott und Alias von der Sicherheit und Steve von der Forschung. Steve räumte ab, aber ich bin sicher, dass er gemogelt hat. Mistkerl.

10. Mai 1998
Einer der Bosse hat mich mit der Pflege eines neuen Wesens beauftragt. Sieht aus wie ein Gorilla ohne Pelz. Gefüttert werden sollte es mit lebenden Tieren. Als ich ein Schwein hineinwarf, spielte das Wesen damit, riss ihm die Beine ab und die Gedärme aus, ehe es zu fressen begann.

11. Mai 1998
Scott weckte mich um 5 Uhr morgens auf. Ich kriegte einen gewaltigen Schreck. Er trug einen Schutzanzug. Er gab mir auch einen und befahl mir, ihn anzuziehen. Sagte im Kellerlabor hätte es einen Unfall gegeben. Ich habe immer damit gerechnet, dass so etwas passiert. Diese Schweine in der Forschung schlafen nie und machen nie Urlaub.

12. Mai 1998
Seit gestern laufe ich in diesem verfluchten Schutzanzug rum. Ich bin verschwitzt und alles juckt. Die blöden Hunde starren mich an, also bekommen sie heute kein Futter. Geschieht ihnen recht.

13. Mai 1998
Ging zur Krankenabteilung. Mein ganzer Rücken ist geschwollen und juckt. Die haben ihn verbunden und mir gesagt, dass ich den Schutzanzug nicht mehr brauche. Ich will einfach nur schlafen.

14. Mai 1998
Noch eine große Blase an meinem Fuß. Ich musste den Fuß auf dem Weg zum Hundezwinger hinter mir her schleifen. Die Hunde waren den ganzen Tag still. Komisch. Dann merkte ich, dass einige entkommen waren. Vielleicht ist das ihre Rache, weil ich sie drei Tage lang nicht gefüttert habe. Wenn jemand das herausfindet, rollt mein Kopf.

16. Mai 1998
Es geht das Gerücht, dass gestern Abend ein Forscher auf der Flucht vom Anwesen erschossen wurde. Mein ganzer Körper ist heiß und juckt und ich schwitze ständig. Als ich die Schwellung an meinem Arm kratzte, fiel ein Stück verrottetes Fleisch ab. Was zum Henker ist hier los?

19. Mai 1998
Fieber weg. Alles juckt. Hunger. Esse Hundefutter.

21. Mai 1998
Juckt juckt Scott kam hässlich hab ihn gefressen. Lecker.

4 / /
Juckt. Lecker.

25. Profil von Jill Valentine
Mitglied des S.T.A.R.S. Alpha Teams. Sie ist sehr geschickt, besonders im Schlösserknacken. Außerdem ist sie Expertin im Bombenentschärfen und analysiert jede Situation, um die beste Strategie herauszufinden. Sie kann hervorragend schießen, dank jahrelangen Trainings bei der US Army Delta Force. Nach der Zerstörung von Raccoon City traten sie und Chris einer privaten Einheit zur Beseitigung biologischer Risiken bei, mit dem Ziel, Umbrella ein für alle Male auszuschalten. Sie ist ernst, handelt sehr direkt und besitzt viel Sinn für Gerechtigkeit. Meistens zeigt sie nur ihre rauche Seite, aber gelegentlich kann sie sich durchaus auch sanfter geben.

26. Profil von Chris Redfield
Er ist der beste Scharfschütze im S.T.A.R.S. Alpha Team. Früher war er Pilot in der US Air Force und wurde rigoros im Nah- und Messerkampf ausgebildet. Er hat Umbrella und seine Drahtzieher auch nach dem Fall von Raccoon City verfolgt und geholfen, eine private Einheit zur Beseitigung biologischer Risiken auf die Beine zu stellen. Er ist ein exzellenter, scharfsinniger Beobachter mit einem unbestechlichen Sinn für Gut und Böse. Dies führt oft zu Konflikten zwischen Chris und seinen Vrgesetzten. Seine jüngere Schwester, Claire, beschützt er um jeden Preis.

27. Profil von Kenneth J. Sullivan
Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo Teams; ein kluger, sehr erfahrener Veteran. Seine Aufgabe ist es, Späher und Postionen zu sichern. Er schaffte es bis in das Herrenhaus, wurde dort aber überwältigt und von einem Zombie verspeist.

28. Profil von Forest Speyer
Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo Teams, als Scharfschütze fast so gut wie Chris. Er entkam in das Herrenhaus, wo er von einem Ungeheuer angegriffen wurde, das ihn sterbend auf dem Balkon zurückließ. Dort fand man später seine Leiche.

29. Bemerkungen zu S.T.A.R.S.
Der Special Tactics and Rescue Service, S.T.A.R.S., entstand innerhalb des Raccoon Police Department und besteht aus einem Alpha Team und einem Bravo Team. Diese Elitetruppe wurde gegründet, um Terrorismus und organisiertes Verbrechen zu bekämpften und in Notfällen einzugreifen, welche die Kapazitäten der regulären Polizei übersteigen. Seine Mitglieder sind handverlesene Spezialisten, die Besten der Besten. Die Gruppe wird finanziell durch Spenden privater Unternehmen unterstützt, allen voran die Umbrella Corporation.

30. Bemerkungen zum „Herrenhaus“, Arklay Labor
Umbrellas Forschungslabor tief im Raccoon Forest. Die eigentliche Anlage ist tief in der Erde verborgen; das zweistöckige Herrenhaus wurde darüber als Fassade errichtet. Sie enthält eine Vielzahl heimtückischer Fallen und Apparte, die der Architekt George Trevor entworfen hat.

31. Bemerkungen zum Cerberus
Die BOW Cerberus entstand, als ein großer Dobermann im militärischen Einsatz das T-Virus injiziert bekam. Sein Fell ist stark verwest bei gleichzeitig stark erhöhtem Tempo und Durchhaltevermögen. Wenn der Cerberus Beute findet, verständigt er sein Rudel, welches dann in Wellen angreift. Wahrscheinlich sind diese Höllenhunde fpr die vielen verstümmelten Leichen verantwortlich, die im Raccoon Forest gefunden wurden.

32. Bemerkungen zum Crimson Head
Ein Zombie, der eine sppntane Mutation durchgemacht hat, wodurch er noch wilder als gewöhnliche Zombies wurde. Die Mutation kann nur stattfinden, wenn der Zombie zuerst kampfunfähig gemacht wird. In diesem Fall wird sein Körpergewebe auf Zellebene rekonstruiert. Danach wird der Zombie wieder aktiv und bekommt die rötliche Färbung, die ihm den Namen Crimson Head eingebracht hat. Er besitzt lange, scharfe Krallen und verfolgt seine Opfer unerbittlich mit einer Geschwindigkeit, die normale Zombies niemals erreichen könnten.

33. Bemerkungen zum Hunter
Der Hunter ist eine Kriegs-B.O.W. aus einer befruchteten menschlichen Eizelle, der mittels des T-Virus Reptilien-DNA beigemengt wurde. Er ist ein tödlicher Gegner mit langen, spitzen Klauen. Er ist intelligent gnug, einfache Befehle auszuführen, dazu überraus geschickt und mit großer Sprungkraft ausgestattet. Den Namen „Hunter“ hat er wirklich verdient.

34. Bemerkungen zum Neptun
Eine neuartige bioorganische Waffe auf der Grundlage eines weißen Hais. Neptun wurde als Experiment entwickelt, um zu beweisen, dass das T-Virus auch bei Meeresbewohnern seine Wirkung entfaltet. Allerdings verbesserte das T-Virus die bereits vorhandene Stärke des Haisnur unwesentlich, sodass man das Ergebni kaum eine echte B.O.W. nennen kann. Im Meer ist dem Neptun kein Gegner gewachsen, aber an Land ist er machtlos.

35. Bemerkungen zu den Wespen
Diese Wespen wurden sekundär infiziert, indem sie Insekten verzehrten, welche das T-Virus in sich trugen. Daraufhin wuchsen sie zu enormer Größe heran. Diese Wespen sind Staaten bildende Insekten und versammeln sich in Nestern. Eine oder zwei lassen sich abwimmeln, aber da sie im Schwarm angreifen, fallen ihre unglücklichen Opfer meist einer großen Zahl von ihnenzum Opfer. Wenn sie stechen, injizieren sie große Mengen ihres natürlichen Gifts, vermischt mit dem T-Virus.

36. Bemerkungen zu den Schlangen
Diese kleine Giftschlange wurde sekundär mit dem T-Virus infiziert. Die daraus resultierende Mutation greift besonders geschickt ihre Beute an. Sie kann sich sehr schnell fortpflazen. Auch ihr Gift ist durch die Einwirkung des Virus noch stärker geworden. Außerdem birgt ihr Biss die Gefahr, mit dem T-Virus infiziert zu werden.

37. Bemerkungen zu den Webspinnen
Eine neue B.O.W., entwickelt aus frühen Versuchen mit Gliederfüßern. Der Name weist auf die Abstammung hin, aber das mutierte Geschöpf webt keine Netze, sondern fängt seine Beute mit seinem Säurehaltigen Gift. Es lief wie eine Spinne an Wänden und Decken und schien eine nützliche Waffe zu werden, aber die Forschung wurde abgebrochen, da es sich nicht steuern lies.

38. Bemerkungen zur Black Tiger
Ein ausgemusterter Webspinner, der mutierte und noch größer und tödlicher wurde. Die Black Tiger unterscheidet sich vom Webspinnern durch schwarze Markierungen am Körper. Sie besitzt wieder die Fähigkeit, Netze zu spinnen und Nester zu bauen. Auch auf diese Weise kann sie große Beuteltiere fangen.

39. Bemerkungen zur Plant 42
Plant 42 enstand zufällig während des Ausbruchs des T-Virus. Die Forscher, die sie entdeckten, studierten sie mit großem Interesse, als sie begann, alle anderen Pflanzen zu überwuchern. Ihr Stamm ist zwar nicht beweglich, aber sie kann mit ihren tentakelähnlichen Anhängseln peitschenartig ihre Beute umwickeln und ihr das Blut aussaugen. Sie hat auch verschiedene andere Verteidigungsmechanismen entwickelt, um sich vor möglichen Angreifern zu schützen.

40. Auszug aus Weskers Bericht zum „Tyrant-Plan“
(Auszug aus Weskers Bericht)
Eine hoch entwickelte, intelligente „biologische Kampfwaffe“, die programmierten Befehlen gehorchen und sich wie ein Soldat verhalten sollte. Das war das Monster, dass wir erschaffen wollten. Wir nannten es den „Tyrant“. Aber von Anfang an gab es da ein riesiges Problem – es war fast unmöglich ein lebendes Subjekt zu finden, das als Grundlage für den Tyrant dienen konnte. Die Auswahl an genetisch flexiblen Menschen, die zum Tyrant werden konnten, war extrem begrenzt. Das lag an der Natur des „T-Virus“. Die „T-Virus“ - Variante, die Ideal war, um Zombies und Hunter zu erschaffen, war zwar für die meisten Menschen geeignet, aber sie hatte einen Nachteil, sie verursachte einen Zerfall der Hirnzellen des Virusträgers. Um aus dem Infizierten einen Tyrant zu machen, musste er jedoch noch einen gewissen Grad an intelligentz besitzen. Um dieses Problem zu lösen, hatte Birkin daran gearbeitet, eine Variante zu extrahieren, deie das Gehirn weniger schädigen würde, vorrausgesetzt, sie war perfekt auf den Träger zugeschnitten. Leider waren aber Menschen, die genetisch zu dieser Variante passten, äußerst selten zu finden. Dem Simulationsbericht des genetischen Analyseteams konnten wir entnehmen, dass sich bei Infektion nur einer von zehn Million Menschen in einen Tyrant verwandelt; alle anderen werden Zombies. Villeicht wäre es möglich gewesen, einen progressiveren Stamm des „T-Virus“ zu züchten, der mehr Menschen in tyrants verwandelte. Aber um die Forschung weiter zu betreiben, brauchten wir zunächst menschliche Subjekte, deren Gene der neuen Variante perfekt entsprachen. Wir konnten kaum damit rechnen, auch nur ein solches Exemplar zu finden, denn in der gesamten USA gab es wohl nur rund 30 davon. Trotz all unserer Mühen, fielen uns zu jener Zeit nur einige wenige Exemplare in die Hände, die einigermaßen geeignet waren. Unsere Forschung kam dadurch bereits im Anfangsstadium zu Erliegen.

41. Brief vom Sicherheitschef
VERTRAULICH
Zu Hd.: Sicherheitschef
Datum: 22. Juli 1998 2:13
Tag X rückt näher. Die folgenden Verfahren sind innerhalb einer Woche auszuführen. Wir erwarten umgehende Maßnahmen. 1. Locken sie S.T.A.R.S. zum Anwesen und ermitteln Sie die Kampfdaten der bio-organischen Waffen gegen S.T.A.R.S. 2. Sammeln Sie zwei Embryos jeder einzelnen Mutation als Muster, mit Ausnahme des Tyrannen. Eleminieren sie den Tyrannen. 3. Sorgen Sie für vollständige Vernichtung des Arklay-Labors, einschließlich allen Personals und aller Versuchstiere. Stellen Sie die Todesfälle als tragischen Unfall dar. Sobald diese Verfahren ausgeführt sind, melden Sie sich zum Empfang weiterer Anweisungen beim Hauptquartier. Falls die Durchführung der Verfahren innerhalb des vorgegebenen Zeitraums nicht möglich sein sollte, erstatten sie umgehen Bericht. Im Notfall wenden Sie sich direkt an den Anschluss 5691. Viel Glück.
Umbrella-Hauptquartier

42. Brief eines Forschers
8. Juni 1998
Meine liebe Ada, wenn du diesen Brief erhältst, bin ich nicht mehr der Mensch, den du einst kanntest. Heute erhielt ich die Testergebnisse. Ich war nicht überrascht, dass ich positiv bin. Es treibt mich an den Rand des Verstandes, wenn ich an mein bevorstehendes Schicksal denke. Ich würde alles geben, um nicht einer von denen zu werden. Soweit ich weiß, bist du nicht infiziert. Ich hoffe, dass es nicht so weit kommt, aber falls du wirklich die letzte Überlebende sein solltest, hole bitte das Material aus dem Raum für visuelle Daten. Aktiviere dann den Selbstzerstörungs-mechanismus des Hochspannungsraums und flüchte von hier. Bitte unternimm alles in deinen Kräften stehende, um diesen Unfall publik zu machen. Falls noch alles normal funktioniert, kannst du sämtliche Schlösser über das Sicherheitssystem öffnen. Ich habe das Terminal im kleinen Sicherheitsraum eingerichtet, so dass du dich unter meinem Namen und mit deinem Namen als Passwort anmelden kannst. Du brauchst ein weiteres Passwort, um die Tür der Kelleretage 2 zu öffnen, wo der Raum für visuelle Daten ist. Als Sicherheitsmaßnahme habe ich das Passwort in einem Röntgenbild verschlüsselt. Ich kenne dich und bin sicher, dass du das schnell heraus-bekommst. Ich habe eine letzte Bitte an dich. Ich hoffe, du brauchst mich in diesem Zustand nie zu sehen, doch falls du mir in einer schrecklichen Form begegnen solltest, erlöse mich bitte von meinen Qualen. Ich hoffe, du verstehst mich. Danke Ada. In Liebe. John.

43. Bemerkungen zur Chimäre
Diese groteske bioorganische Waffe entstand aus der Kombination von menschlichen Genen mit denen einer Fliege. Ihre Form ist eher menschlich, aber wie eine Fliege kann sie an Wänden laufen und besitzt scharfe Anhängsel. Ihre Intelligenz ist die eines Insektes, und ihr Körper enthält zahlreiche Maden. Ihre Erscheinung reicht aus, um Menschen das Fürchten zu lehren.

44. Bemerkungen zum Tyrant (T-002)
Dieses Produkt des Arklay Labors basiert auf der Körperstruktur eines Mannes und stellt die ultimative Lebensform dar. An Kampfstärke ist er allen anderen bioorganischen Waffen überlegen. Er wurde nach dem Virus benannnt aus dem er entstand. Er besitzt genug Verstand, um Befehle auszuführen und ist außerordentlich langlebig. Es gab noch Probleme mit den Kontrollmechanismen, daher wurden Daten aus Kämpfen gegen echte Gegner benötigt, um weitere Verbesserungen zu ermöglichen. Wenn er spürt, dass sein Leben in gefahr ist, entfernt er seine Energiebegrenzer und verwandelt sich in den noch mächtigeren Super-Tyrant.

45. Bemerkungen zu B.O.W.
Eine bioorganische Waffe oder B.O.W. ist ein Organismus, der dank der Kraft des von Umbrella entwickelten T-Virus mutiert ist. Es gibt eine Vielzahl verschiedener B.O.W., die alle zu unerschiedlichen Zwecken entwickelt wurden, vom Kampf bis zu viraler Kontaminierung. Als erfolgreichste B.O.W. gilt allgemein der humanoide Tyrant. Als B.O.W. werden alle von Umbrella absichtlich entwickelten organischen Waffen bezeichnet, aber nicht die Monster, die aus sekundären Infektionen mit dem T-Virus entstanden sind.

46. Resident Evil 1, Übersicht 1
Das S.T.A.R.S. Bravo Team wurde ausgeschickt, um die grausigen Morde in den Arklay Bergen aufzuklären, aber während der Mission brach jeglicher Kontakt zu ihnen ab. Daraufhin wurde das Alpha Team ausgesandt, um sie zu suchen. Auf der Suche nach den Kameraden wurde das Alpha Team von Ungeheuern angegriffen und sah sich gezwungen, in ein düsteres Herrenhaus zu flüchten. Die Überlebenden, Chris, Jill, Barry und Wesker, suchten weiter nach dem Bravo Team, stellten aber fest, dass fast das ganze Team von Zombies getötet wurde. Das Herrenhaus wies überall Falltüren und seltsame Apparate auf; es wimmelte von monströsen Hunden, Krähen, Spinnen und Blut saugenden Pflanzen. Es kamen immer mehr Geheimnisse des alten gebäudes ans Licht, als das Team sich den üblen Bewohnern zum Trotz weiter vorkämpfte. Das Herrenhaus diente offensichtlich als Fassade für ein verstecktes Umbrella Forschungszentrum. Es gelang dem Apkha Team, die überlebenden Mitglieder des Bravo Teams – Rebecca, Richard und Enrico – zu finden. Aber Richard starb wenig später und Enrico wurde ermordet,, als er die Anderen vor einem Verräter in den eigenen Reihen warnen wollte.

47. Resident Evil 1, Übersicht 2
Jill und Chris drangen bis unter das Herrenhaus vor und entdeckten dort Umbrellas hochmodernes Forschungszentrum. Sie fanden Wesker im Inkubationsraum und erfuhren, dass er der Verräter war. Als ehemaliger Forscher bei Umbrella hatte er die Gelegenheit ergriffen, sie in die Villa zu locken und Daten zur Wirksamkeit der Biowaffen gegen gut ausgebildete Soldaten zu testen. Wesker hegte außerdem Pläne, Umbrella ebenfalls zu verraten. Da ihm die unglaubliche Macht des vollendeten Tyrant zur Verfügung stand, brauchte er sich nicht mehr den Befehlen Anderer zu fügen. Als er den Tyrant jedoch freiließ, schlug dieser nach ihm und durchbohrte Wesker mit seiner riesigen Klaue. Der Tyrant verfolgte Jill und Chris, während im Hintergrund ein aktivierter Selbstzerstörungs- mechanismus ablief. Die beiden nahmen Kontakt mit Brad auf, der Alphas Hubschrauber flog, rannten zum Hubschrauberlandeplatz und entkamen. Der Tyrant verfolgte sie und kam mit jedem Schritt immer näher.

48. Profil von Brad Vickers
Mitglied des S.T.A.R.S. Alpha Teams. Ihm obliegt der chemische Schutz und er ist auch der Hubschrauberpilot des Teams. Er neigt zur Feigheit vor dem Feind, was sich besonders bemerkbar machte, als er sein Team im herrenhaus dem sicheren Tod überließ und floh. Schließlich siegte jedoch sein Gewissen und er kehrte zurück, um etwaige Überlebende zu bergen. Trotz dieser einen Anwandlung von Mut konnte er letztendlich nicht übr sich hinauswachsen. Schließlich wurde er von Nemesis-Monster verfolgt und getötet.

49. Profil von Richard Aiken
Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo Teams. Er wird im Team als Springer eingesetzt und ist Spezialist für Gewehre. Außerdem soll er sich um die unerfahrene Rebecca Chambers kümmern. Dieser junge Mann ist meistens frühlich und geradeheraus. Er ist ein Menschenfreund und tut alles, was in seiner Macht steht, um jemanden zu schützen, selbst wenn es ihn das Leben kostet.

50. Profil von Edward Dewey
Mitglied des S.T.A.R.S. Bravo Teams. Er gibt dem Team Rückendeckung. Meist ist er der Hauptpilot, aber bei der Mission im Raccoon Forest war er Kevin Dooleys Copilot. Nachdem Hubschrauberabsturz entdeckte er den Ecliptic Express und sah sich darin um. Dabei wurde er von einem Zombie gebissen. Er war der Erste, den es aus dem S.T.A.R.S. Team erwischte.

51. Bemerkungen zu den Krähen
Wilde, mit dem T-Virus infizierte Krähen. Ihre Erscheinung hat sich durch die Infektion kaum verändert, aber sie sind aggressiver geworden und haben keine Angst mehr vor lauten Geräuschen. Die Tatsache, dass sie fliegen können, macht sie zu einem besonders gefährlichen Überträger des Virus.

52. Profil von Enrico Marini
Anführer des S.T.A.R.S. Bravo Teams und stellvertretender Befehlshaber von S.T.A.R.S. Enrico, Überlebenskünstler und Veteran, ist bei seinen Untergebenen hoch angesehen. Enricos Bravo Team war unterwegs, um die bizarren Todesfälle im Raccoon Forest aufzudecken, als ihr Hubschrauber notlanden musste. Sie setzten ihre Erkundung zu Fuß fort. Dabei teilte sich das Team auf und wurde im Wald von Ungeheuern attackiert. Enrico beschloss, dass das Bravo Team die besten Überlebenschancen hätte, wenn es sich in das Herrenhaus flüchtete, ein geheimes Forschungszentrum von Umbrella. Im herrenhaus fand Enrico bald heraus, dass sich unter den S.T.A.R.S. Leuten ein Verräter befand.

53. Versiegelter Brief an Sergei Vladimir
Lieber Oberst, wir haben uns schon so lange nicht mehr gesehen. Ist es in Russland schon Sommer? Ich weiß, dass dies unerwartet kommt, aber ich habe eine Bitte, die nur du erfüllen kannst, alter Freund. Aus der Fernsehkonferenz neulich weißt du ja schon, dass im Hinblick auf die Vorfälle von Arklay Maßnahmen angeordnet wurden. Die Mail, welche das Tag X Vorgehen einleitet, wurde bereits versandt. Hinter geschlossenen Türen heißt es, die ganze Anlage solle „entsorgt“ werden. Für mich ist das alles aber eine große Verschwendung, besonders im Hinblick auf unseren „kretischen Wächter“, du weißt schon. Bitte entschuldige, dass ich dich hierum bitten muss, aber könntest du bitte nach Raccoon City fliegen und den Prototyp fpr mich sicherstellen? Es ist wirklich sehr dringend. Verborgene Kräfte sind am Werk, die versuchen, mich in eine Ecke zu drängen. Ich habe den Verdacht, dass hinter dem viralen Ausbruch und verschiedenen anderen Zwischenfällen mehr steckt, als gemeinhin angenommen. Die Firma hat beschlossen, alle Beweise zu vernichten, die sich in die Sache verwickeln. Unter den gegebenen Umständen fürchte ich, dass alle auf traditionellem Wege versandte Korrespondenz überwacht wird. Daher habe ich die Nachricht versiegelt. Umbrella befindet sich in einer üblen Lage und es sind gefährliche Zeiten. Bald werden alle, die aus solchen Unglücksfällen ihren Nutzen ziehen wollen, aus ihren Löchern kriechen. Du hast immer treu ergeben für uns aufgeräumt und jetzt müssen wir deine Dienste einmal mehr in Anspruch nehmen. Gute Jagd. (nicht unterzeichnet, aber mit einem alten Siegel abgestempelt)

54. Bemerkungen zur Yawn
Diese als B.O.W. - Versuchstier gezüchtete Giftschlange ist entkommen und hat sich später dem T-Virus infiziert, worauf sie zu gigantischer Länge beranwuchs. Sie machte es sich im Herrenhaus bequem und fraß einen grißen Teil des Forschungspersonals. Das Gift, dass sie durch ihre spitzen Fangzähne absondert, erfordert ein starkes Serum als Gegengift.Wenn das Opfer nicht sofort behandelt wird, stirbt es innerhalb von wenigen Minuten. Da die Schlange ihr Maul so weit aufreßt, wenn sie ihre Beute ganz verschlingt, nennt man sie Yawn, die Gähnschlange.

55. Virus-Notizen
Wir kennen uns schon so lange, deshalb will ich gleich zur Sache kommen. Ich habe wenig Zeit. Ich muss dir erklären, wie man das fragliche Objekt verwendet. Die Probe, die du erhalten hast, stammt aus einem der Mutationsbestände. Sie besitzt eine einmalige Eigenschaft. Sie sollte mindestens 5 Minuten, bevor sie benötigt wird, in den Wirt injiziert werden. Die Wirkung setzt praktisch sofort ein, aber es dauert ein paar Minuten, bis sie sich voll entfaltet. Solange noch ein Teil des Wirtes übrig ist, kann das Virus den Rest rekonstruieren und ihn wieder zum Leben erwecken. Während dieses Vorgangs gibt es eine kurze Zeitspanne, wo der Wirt ganz und gar tot erscheint. In Tierversuchen machte diese Wiedererweckung 70% der Testobjeke stärker als zuvor. Ihr Muskel- und Kreislaufsysteme waren jenen, die sie im Leben besessen hatten, weit überlegen. Dieses Virus ist entwickelt worden, um den Tod zu überwinden. Weitere 20 % der Versuchstiere wurden lebendig, aber ohne die nützlichen Nebenwirkungen der Primärgruppe. Die restlichen 10 % blieben tot. Mit anderen Worten, die Wiederbelebungsrate betrug 90%. Das Virus wurde noch nicht an Menschen getestet, aber das ändert sich bald. Ich bin nicht sicher, wie das hier helfen soll, aber du kannst es bestimmt gut gebrauchen. Viel Glückgefühl

56. Tagebuch von Jemanden
14. November 1967
Seit der Spritze ist mir schwindelig. Mami ist verschwunden. Was haben die mit mir gemacht? Sie hat mir versprochen, dass wir zusammen flüchten. Ist sie ohne mich entkommen? Hat sie mich verlassen?

15. November 1967
Ich habe Mami gefunden. Wir haben zusammen gegessen. Ich war sehr glücklich. Aber sie war eine Fälschung. Nicht meine echte Mami. Dasselbe Gesicht, aber anders innen. Muss Mami finden. Muss Mami Gesicht wiedergeben. Ich habe Mamis Gesicht zurückgeholt. Niemand bekommt meine Mami außer mir. Ich setze ihr Gesicht auf, damit sie nicht weggehen kann.
Mami traurig, wenn ich sie ohne ihr Gesicht finde.

17. November 19 7
aus Kasten strömt Duft von Mami. Echte Mami in Kasten? Kasten steinhart. Tut weh. Stahlseil im Weg. Kann Mami nicht sehen weil 4 Steine.

19
Papi erst angegriffen Mami dann angegriffen Iinnen roT und sChleimig wEiß und haRt nicht echt MamI wo weiß nicht Papi Mami wiedergefunden Als MamI angegriffen Keine beweg mehr Sie schreit Warum? Will nur bei ihr sein

4
Mami Wo? Bin so allein

57. Ein Brief an jemanden
Es ist ein Brief Meine liebe Lisa, jeden Tag schwindet mein Bewusstsein weiter. Die Spritzen von den Männern in weißen Kitteln mahen Mamas Jucken besser. Heute gaben sie mir eine Spritze mit "Vitaminen". Wenn sie mir Spritzen geben, kann Mama nicht klar denken, aber Mami ist traurig, weil Mami es nicht schafft, euch alle nicht zwischendurch
zu vergessen. Mami hat Angst. Angst, alles zu vergessen, besonders die Erinnerung an dich und Papi...wie ihr ausseht, was wir zusammen gemacht haben...all das verschwindet allmählich in eine Finsternis in mir. O Lisa, ich möchte jetzt sofort dein Gesicht berühren und dich in meinen Armein halten, damit ich unsere wunderbaren Erinnerungen an dich und Papi behalten kann. Lisa, wir können hier nicht bleiben.Wir müssen fliehen. Hör mir zu, Lisa. Unsere Chance kommt, wenn wir nächstes Mal beide gemeinsam im Labor sind. Wir stellen uns beide bewusstlos, und wenn der Mann in Weiß nicht aufpasst, nutzen wir unsere Chance. Wenn wir draußen sind, suchen wir gemeinsam nach Papi. OK, Kleine? Du musst stark sein, Lisa.
13. Nov. 1967, Jessica Trevor

58. Familienfoto
Ein Familienfoto und Notizen. Auf der Rückseite steht etwas geschrieben. Progenitor-Virus gegeben (10. Nov. 1967)

-Jessica, Virus: Typ A, Plasmolysierung von Gewebe nach Zellenaktivierung. Virusfusion: Negativ
Aktion: Eleminiert

-Lisa, Virus: Typ B, Plasmolysierung von Gewebe nach Zellenaktivierung. Virusfusion: Positiv, aber verzögert. Körperliche Veränderung: Konstante Ergebnisse beobachtet. Status: Schutzbeobachtung dauert an.

-George, Aktion: Terminiert (30. Nov. 1967)

59. Bemerkung zur Trevor Familienfoto
Die Familie von George Trevor, dem brillanten Architekten, der das Arklay Herrenhaus entwarf und seine Konstruktion überwachte. Der Bau des Herrenhauses dauerte fünf Jahre und als es fertig war, entschied Spencer, dass George zu viel wusste. Er selbst wurde im Herrenhaus eingesperrt. Seine Frau Jessica und seine Tochter Lisa wurden virologischen Experimenten unterzogen. Jessica wurde für inkompatibel befunden und entsorgt, während George in seinem selbst entworfenen Gebäude gefangen saß. Die Trevor fielen Spencers blindem Ehrgeiz als Erste zum Opfer.

60. Profil von Lisa Trevor
Sie war fast 30 Jahre lang im Herrenhaus gefangen und forlaufenden Experimenten unterworfen, die sie zu einem Ungeheuer werden ließen. Zahlreiche virologische Experimente machten sie selbst gegen den Tod immun und führten Birkin zur Entdeckung des G-Virus. Lisa hat die grausige Angewohnheit, ihren Opfern das Gesicht abzuziehen und auf ihr eigenes zu kleben. Es wurde öfters versucht, sie zu töten, aber das hat nie funktioniert. Schließlich wurde sie gefesselt und in den Hallen des Herrenhauses zurückgelassen.

Ein ❤ für bärtige Männer mit zwickenden Schlüpfern!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (18.11.2013), Jetbreaker (15.08.2015)

Sander Cohen

REC Legend

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 598

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. November 2013, 17:48

Die Dokumente zu den Kapiteln Zerstörung von Raccoon City 1-3, Schwelle des Todes & Vierter Überlebender

61. Notiz des Reporters
Endlich habe ich den Beweis gefunden, den ich brauche, um glaubhaft zu machen, dass die "Kannibalenkrankheit" wirklich in unserer Stadt grassiert. Ein Mann hat Menschen gegessen. Er benahm sich wie ein wildes Tier und riß immer neues Fleisch ab. Er war absolut widerwärtig. Ich hörte Gerüchte, dass jetzt viele Leute daran leiden. Die Ursache für diese Krankheit ist jedoch noch nicht bekannt. Gibt uns die jetzige Krankheit weitere Rätsel auf? Ich muss das überprüfen... Sie haben Raccoon City wegen der Kannibalenkrankheit unter Kriegsrecht gestellt. Den Kontakt zu Medien außerhalb der Stadt habe ich verloren, doch aufgeben werde ich nicht. Als Journalist verschließe ich nicht meine Augen und verschwinde. Ich bin sowohl den Menschen als auch meinem Beruf verpflichtet. Ich glaube nicht, dass sich die Krankheit schon im ganzen Land ausgebreitet hat. Diese Stadt ist der Schlüssel für ihr Entstehen und für ihre Heilung. Davon bin ich fest überzeugt. Das Militär hat rings um die Stadt Barrikaden errichtet, damit die Leute nicht fliehen und die Krankheit verbreiten. Die meisten Bürger sind entweder tot oder bereits infiziert. Ich weiß, dass es richtig ist, eine Quarantäne über die Stadt zu verhängen, aber ich bemitleide mich trotzdem. Ob ich infiziert oder gefressen werde, ist egal. Mein Schicksal ist bereits besiegelt. Alles was mir bleibt ist die Presse. Ich werde nicht aufgeben, bis das Rätsel um diese tödliche Krankheit gelöst ist. Ich habe gerade entdeckt, dass sie nicht durch die Luft übertragen wird, aber auf verschiedene andere Arten.

62. Darios Notizen
Ich frage mich wirklich, ob überhaupt irgend jemand diese Zeilen lesen wird, aber allein sie zu schreiben, hilft mir, meinen Verstand zu bewahren. Werden die verantwortlichen GIs lachen, die die Stadt dichtgemacht haben, wenn sie meine Leiche finden, nachdem ich zur Mahlzeit für diese untoten Monster geworden bin? Das ist also jetzt das Ende? Ich will nicht sterben. Ich bin einfach nicht bereit... Meine Frau, Tochter, Mutter... Meine ganze Familie wurde umgebracht. Doch all das zählt nicht mehr. Im Augenblick ist mein Leben am allerwichtigsten. Nur das ist noch von Bedeutung. Ich hätte mir ein solches Ende niemals vorstellen können. Es gab noch soviel, was ich tun wollte. Anstatt ein Verkäufer zu werden, hätte ich mich besser als Schriftsteller versuchen sollen. Das wollte ich immer, doch meine Mutter sagte mir, das wäre ein mühsamer Weg. Warum habe ich bloß auf sie gehört? Doch das hier sieht aus wie das Ende des großen Dario Rosso, dem bemerkenswerten Schriftsteller. Hinweggerafft, ehe er den Höhepunkt des Schaffens erreichte...

63. Fax vom HQ
Achtung. Das Projekt Raccoon City wurde abgebrochen. Unsere politschen Umtriebe im Senat, dessen Pläne zu verzögern, waren jetzt erfolgreich. Alle Supervisoren sollten sich sofort absetzen. Die US-Armee wird ihren Plan morgen früh ausführen. Die Stadt wird bei Tagesanbruch garantiert ausgelöscht sein.

64. Jills Tagebuch
7. August
Seit jenem Tag sind zwei Wochen vergangen. Meine Wunden sind verheilt, doch vergessen kann ich nichts. Für die meisten Leute ist es schon Geschichte. Aber immer, wenn ich meine Augen schließe, sehe ich alles deutlich vor mir. Zombies, die Menschenfleisch verzehren und die Schreie meiner sterbenden Kameraden. Nein, die Wunden in meinem Herzen sind noch ganz frisch...

13. August
Chris hat in letzter Zeit eine Menge Ärger verursacht. Was ist mit ihm los? Er spricht nur selten mit den anderen Polizeikollegen und ist ständig mies drauf. Neulich hat er auf Elran von der Abteilung für Knabenkriminalität eingeschlagen, nur weil der ihm aus Versehen Kaffee ins Gesicht geschüttet hat. Ich habe Chris sofort aufgehalten, doch als er mich sah, hat er mir nur zugezwinkert und ist weggegangen. Ich frage mich, was mit ihm passiert ist.

15. August
Mitternacht. Chris, der eine Weile nicht da war und "Urlaub" hatte, rief mich an und ich besuchte ihn in seiner Wohung. Gleich als ich reinkam, zeigte er mir ein paar Papierfetzen. Es waren Teile eines Forschungsberichtes über einen Virus, der einfach "G" genannt wurde. Dann erzählte Chris mir, dass der "Alptraum immer noch weiter gehe." Er sagte auch: "Es ist noch nicht vorbei." Die ganze Zeit über seit diesem Tage hatte er ohne Pause gekämpft und nicht mal mir davon erzählt.

24. August
Chris verließ heute die Stadt, um nach Europa zu gehen. Barry erzählte mir, dass er seine Familie nach Kanada schicken und Chris dann folgen würde. Ich beschloss, noch eine Weile in Raccoon City zu bleiben, weil ich weiß, dass die Forschungseinrichtung in dieser Stadt für den Fall sehr wichtig ist.

65. Tagebuch des Polizeichefs
23. September
Alles ist vorbei. Diese Schwachköpfe von Umbrella haben es wirklich geschafft.
Trotz all ihrer großen Versprechungen haben sie meine Stadt zerstört. Bald werden die Straßen verseucht sein mit diesen Zombies. Und ich befürchte langsam, dass ich selbst auch infiziert sein könnte. Wenn das stimmt, bringe ich jeden in der Stadt um!

24. September
Wie geplant, konnte ich unter den anderen Polizisten etwas Verwirrung stiften. Ich habe dafür gesorgt, dass ihnen niemand von draußen zu Hilfe kommen kann. Dank der Verzögerung bei den Polizeiaktionen hat niemand mehr eine Chance, lebend aus der Stadt herauszukommen.
Und ich habe persönlich dafür gesorgt, dass auch alle Fluchtwege aus dem Revier heraus abgeriegelt sind. Es gibt immer noch ein paar Überlebende, die durch die unteren Geschosse entkommen wollen, aber ich werde schon dafür sorgen, dass niemand hier lebend rauskommt.

26. September
Ich habe meine Meinung in Bezug auf die letzten Überlebenden hier im Revier geändert. Ich habe nämlich beschlossen, sie persönlich zur Strecke zu bringen.
Vor weniger als einer Stunde habe ich Ed von hinten ins Herz geschossen. Ich habe zugesehen, wie er sich in einer Blutlache vor Schmerzen gekrümmt hat. Der Ausdruck auf seinem Gesicht war einfach göttlich. Er starb mit weit aufgerissenen Augen, die mich fassungslos anstarrten. Einfach herrlich.
Ob wohl die Tochter des Bürgermeisters noch am Leben ist? Ich habe sie entkommen lassen, um mir später das Vergnügen zu gönnen, sie zu jagen.
Ich werde meine jüngste Trophäe genießen. Ja, eingefroren auf ewig in der Haltung, die ich für sie aussuchen werde.

66. Brief an den Polizeichef
An: Brian Irons, Chef der Polizei von Raccoon City
Wir haben das Forschungslabor in der Villa verloren. Der Grund waren die Aktivitäten eines abtrünnigen Mitarbeiters namens Albert Wesker.
Glücklicherweise wird seine Einmischung keine dauerhaften Folgen für unsere weiterhin laufende Virenforschung haben.
Unsere einzige Sorge derzeit ist die Anweisung der verbleibenden Angehörigen von S.T.A.R.S.: Redfield, Valentine, Burton, Chambers und Vickers. Bevor die Beweise, die das S.T.A.R.S.-Team über unsere Forschungstätigkeit gesammelt hat, publik gemacht werden, entledigen Sie sich besser dieser Mitarbeiter, und zwar auf eine Weise, die für jeden kritischen Beobachter nur nach einem Unfall aussehen kann.
Verfolgen Sie weiterhin ihre Fortschritte, und sorgen Sie dafür, dass ihr Wissen nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Annette ist weiterhin Ihre Kontaktperson im Laufe dieser ganzen Affäre.
William Birkin

An: Brian Irons, Chef der Polizei von Raccoon City
Ich habe vereinbarungsgemäß den Betrag von $10.000 auf Ihr Konto überweisen lassen, als Gegenleistung für Ihre Dienste diesen Monat.
Die Entwicklung des G-Virus, der unseren T-Virus ersetzen soll, steht kurz vor dem Abschluss. Wenn er fertig ist, werde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den Aufsichtsrat von Umbrella berufen werden. Es ist sehr wichtig, dass wir jetzt mit äußerster Behutsamkeit weiter vorgehen. Redfield und die übrigen Angehörigen von S.T.A.R.S. versuchen ja immer noch, weitere Informationen über das Projekt in Erfahrung zu bringen. Verfolgen Sie weiterhin ihre Aktivitäten, und vereiteln Sie auf jeden Fall alle Versuche, die unterirdische Forschungsanlage zu untersuchen.
William Birkin

An: Brian Irons, Chef der Polizei von Raccoon City
Wir haben ein Problem. Ich habe Informationen bekommen, die beweisen, dass Umbrella Spione ausgeschickt hat, die meine Forschungsergebnisse über den G-Virus stehlen sollen. Ich weiß nicht genau, wie viele Agenten jetzt darauf angesetzt worden sind, aber sie dürfen das Projekt auf keinen Fall in die Finger bekommen. Es stellt schließlich mein ganzes Lebenswerk dar. Durchsuchen Sie die Stadt sorgfältig nach verdächtigen Personen, nehmen Sie sie im Zweifelsfalle sofort fest, und geben Sie mir durch Annette Bescheid. Durch diese Vorkehrungen sollten wir die Gefahr in den Griff bekommen. Ich werde niemandem gestatten, meine Arbeit übe den G-Virus zu stehlen. Nicht einmal Umbrella…
William Birkin

67. Einsatzbericht
27. September
13:00 Uhr Ortszeit. Sie haben die Barrikade im Westen durchbrochen, und es kam zu einem weiteren Zusammenstoß. Wir haben Verwundete im Depot für konfiszierte Güter im Erdgeschoß zeitweise in Sicherheit bringen können. Zwölf weitere Personen wurden bei den Kämpfen verwundet.
Bericht von: David Ford

-Zusatzbericht-
Drei weitere Beamte wurden getötet, als plötzlich ein weiteres, bislang nicht identifiziertes Wesen auftauchte. Seine Kennzeichen sind fehlende Hautfetzen und rasiermesserscharfe Klauen. Am hervorstechendsten aber ist seine lanzenartige Zunge, mit der es sogar den Brustkorb eines Menschen blitzschnell durchbohren kann. Anzahl dieser Kreaturen sind noch unbekannt. Wir haben sie vorläufig "Licker" getauft und sind derzeit dabei, wirksame Gegenmaßnahmen zur Verteidigung gegen diese neue Form der Bedrohung zu finden.

68. Umbrellas Spezialeinheit
Die Umbrella Special Force wurde von Umbrella gegründet und steht unter dessen Führung. Sie sind direkt den höchsten Rängen bei Umbrella unterstellt. Nicht wie das U.B.C.S. werden die USF Söldner, nicht für sichtbare Mission eingesetzt, wie bei dem Raccoon City Vorfall, Zivlisten zu retten.. Das Delta Team wurde auf den Ecliptic Zug gebracht und sollten ihn sprengen, doch Sie starben alle. Einer der Söldner, HUNK, gehört zum Alpha Team und wurde beauftragt, den G-Virus aus Raccoon City zu stehlen.

69. Profil von HUNK
HUNK überlebte jede Mission und bekam von dessen Kameraden den Spitznamen Mr. Death. Er gehört zur U.S.F. und bekam den Auftrag, den G-Virus aus William Birkins Labor zu stehlen. Kalt, leise und emotionslos, er ist eine menschliche Maschine. Er zeigt nie sein wahres Ich und sein Gesicht, kennt auch niemand.

70. Bemerkungen zu G
1. Der Virus ist stärker, als der T-Virus und wurde von Forscher William Birkin entdeckt. Der T-Virus lässt seine Opfer nur einmal mutieren, der G-Virus hingegen lässt seine Opfer mehrere Mutationen durchführen. Als der Nemesis Parasit an Lisa Trevor getestet wurde, nahm dessen Körper den Virus auf und so entstand der originale G-Virus.
2. William Birkin infizierte sich selber mit dem G-Virus und mutierte zu einem Monster. Das Monster wird auch ,,G“ genannt, doch um das Monster vom Virus zu unterscheiden, wird er auch ,,Birkin G“ genannt. Das Monster vollzog fünf verschiedene Mutationen, als er von Leon und Claire in der Forschungseinrichtung in Raccoon City umgebracht wurde.

71. Profil von Ada Wong
Ada Wong ist eine mysteriöse Frau. Sie erzählte Leon damals, dass Sie auf der Suche nach ihrem Geliebten sei, doch dies war nur eine Lüge. Sie ist eine Spionin, die auf der Suche nachdem G-Virus war. Ihre Ausbildung verdankt Sie ihre akrobatischen Einlagen und ihr Wissen über Handfeuerwaffen. Dies macht Ada zu einem richtigen Profi. Ada ist stets ruhig und verhält sich selbst bei angespannten Situationen kühl. Sie ist zwar ein kühler und mysteriöser Mensch, doch in manchen Situationen zeigt Sie auch ihre weibliche Seite. Sie ist ständig Vorsichtig, bei ihren Missionen, und manipuliert ihre Mitmenschen, sodass Sie ihre Ziele schneller erreichen kann. Wer ist Ada wirklich? Keiner weißt es.

72. Resident Evil 2, Übersicht Teil 1
Zwei Monate nachdem Vorfall im Herrenhaus kamen Leon S. Kennedy und Claire Redfield aus unterschiedlichen Gründen in Raccoon City an. Leon sollte seinen ersten Tag als Polizist in Raccoon City antreten, während Claire nach ihrem Bruder Chris Redfield suchte. Als Claire von einem Zombie attackiert wurde, wurde Sie von Leon gerettet und Sie flohen gemeinsam zur Polizeistation. Als Sie im Polizeirevier ankamen, mussten sie feststellen, dass auch dort keine Menschen mehr waren. Die beiden entschieden sich zu trennen, um weitere Überlebende und einen Fluchtweg zu suchen. In der Tiefgarage der Polizeistation traf Leon auf Ada Wong und nunan suchten Sie gemeinsam nach einem Fluchtweg. Während Claire ein junges Mädchen sah. Sie erzählte Claire, dass ihr Name Sherry sei und von ihren Eltern getrennt wurde. Leon fand heraus, dass es einen Fluchtweg von der Polizeistation zum Umbrella Forschungslabor gab, was er jedoch nicht wusste, war dass ein starkes Monster hinter ihnen her war.

73. Resident Evil 2, Übersicht Teil 2
Im Forschungslabor traf Claire auf Annette, eine Umbrella Forscherin und Mutter von Sherry. Sie erzählte Claire alles über den Virus Ausbruch in Raccoon City. Das Monster ,,G” war ihr Mann, William, welcher sich den G-Virus injizierte. Der Ausbruch des Virus war das Resultat zwischen dem Kampf von William und Umbrella. Leon hatte einen schwierigeren Weg zur Forschungseinrichtung und wurde von einem Tyrant attackiert. Während des Kampfes geriet Leon in eine Sackgasse und sah den sicheren Tod ins Auge, bis plötzlich Ada auftauchte und ihr leben fpr Leon opferte. Sie erzählte ihm, dass Sie eine Spionin sei und auf der Suche nachdem G-Virus gewesen war. Als Leon bei Ada war, war Claire noch mit Annette, als dann G das Gespräch unterbrach und Annette niederschlug. Doch Sie übergab vor ihrem Tod Claire die Liste, für ein Impfstoff gegen den G-Virus. Sherry wurde vom Virus infiziert und Claire suchte im Forschungslabor nach dem Impfstoff. Werden Claire und Leon sich wieder vereinigen und dem Desaster entkommen`Was wird aus der infizierten Sherry?

74. Bemerkungen zu Raccoon City
Eine Industriestadt im mittleren Westen der USA, Raccoon City ist umgeben von Natur, mit dem riesigen Wald im Norden and plentiful fresh water supplies. Raccoon City hat 100.000 Einwohner und ist somit eine mittelgroße Stadt. Die Stadt bekam großzügige Spenden von der Umbrella Corporation und war eine Industriestadt, wobei eindritel der Einwohner für Umbrella tätig waren.

75. Profil von Carlos Oliveira
Ein junger Söldner, der südamerikanischen Blut in seinen Venen hat. Er gehörte zu einer Guerilla Gruppe in Süd Amerika. Als die Regierung dessen Organisation vernichtete, wechselte Carlos zur U.B.C.S.. Er ist ein Experte im Bereich der schweren Waffen und Transportmöglichkeiten, diese Eigenschaft macht ihn im Team besonders beliebt. Er ist ein warmherziger Mensch und macht gerne späßchen. Während der Mission in Raccoon City blieb Carlos kühl und suchte in der Stadt nach Zivilisten.

76. Profil von Barry Burton
Ein S.T.A.R.S. Alpha Team Mitglied, Barry Burton gehörte einst zur selben Militäreinheit an, wie Chris Redfield. Doch lernte er den Umgang und seine Interessen zu Handfeuerwaffen kennen. Er liebt seine Ehefrau Kathy und dessen beiden Töchter Moira and Polly über alles in der Welt. Nachdem Vorfall im Herrenhaus, brachte er seine Familie nach Kanada und rettete danach einen ebenfalls ehemaligen S.T.A.R.S. Mitglied aus Raccoon City.

77. Bemerkungen zum R.P.D.
Das Raccoon City Police Department steht unter Brian Irons´ Leitung und macht mit Umbrella gemeinsame Sache. Im R.P.D. befindet sich auch das S.T.A.R.S. Team und darüberhinaus hat das Department hoch technologische Apparate, die Sie von Umbrella gesponsert bekommen hatten. Das Polizeirevier hatte antike Schätze und Gemälde, sodass es schon sehr stark nach einem Museum ausschaute. Die normalen Polizisten des R.P.D.´s, wussten während des Ausbruches des Virus nicht, was Sie mit den Zivilisten machen sollten, und der Polizeichef gab merkwürdige Befehle.

78. Profil von Brian Irons
Der Polizeichef von Raccoon City, Brian Irons, scheint ein warmherziger Mensch zu sein, doch dies war er gewiss nicht. Er nahm von Umbrella Schmiergelder an und verriet dessen Arbeiter. Als das S.T.A.R.S. Team von dem Vorfall im Herrenhaus berichteten, blockierte er alle anschuldigungen. Seine dunkle Seite zeigt er nicht wirklich seltend. Eine Kleinigkeit ist über dessen Vergangenheit bekannt und zwar wurde dessen Frau während der College Jahren vergewaltigt und er ist seither in psychatrischer Behandlung. Während des Virus-Ausbruches in Raccoon City zeigte Brian seine instabile Seite. Er schloss sich in seinem Büro ein und lies dessen Polizisten in der Stadt sterben, während er in seinem Büro seine persönliche Trophäe hatte, die Tochter des Bürgermeister.

79. Bemerkungen zum Grave Digger
Ein Wurm der durch den Einfluss des T-Virus zu einer enormen Größe heran. Der Grave Digger lebt unter den Straßen und überrascht seine Gegner durch sein plötzliches Erscheinen. Bei seiner Injektion erreichte dessen Größe eine Länge von 10 Metern und gewann an enormer Stärke.

80. Bemerkungen zu Nemesis T-Typ
Diese B.O.W. entsteht, wenn man den Nemesis Parasiten mit einem typischen Tyrant Körber kombiniert. Der Nemesis Parasit übernahm dabei die völlige Kontrolle über dessen Körper. Durch seine Intelligenz ist er sogar in stande Waffen mit sich zu tragen und Befehle aufzuführen. Ein Mikrochip sorgte dafür, dass sobald der Nemesis außerkontrolle geraten sollte, Sie ihn jeder Zeit zerstören könnten. Dank des Parasiten ist die Stärke von Nemesis ins unendliche gestiegen. Wenn er viel Schaden einstecken sollte, würde sein Körper immer weiter mutieren, doch die weitere Mutation wäre dabei nicht kontrollierbar.

81. Bemerkungen zu den Ivys
Offiziell heißt diese Pflanze Plant 43 und ist der Nachfolger der Plant 42, welche im Herrenhaus war. Er hat die selbe Eigenschaft, wie die Plant 42, und zwar trinkt er das Blut seiner Opfer, doch darüberhinaus kann die Plant 43 sich bewegen und mit ihren Tentakeln größeren Schaden anrichten. Durch seine Blüte versprüht die Ivy einen starken Gift, welches seine Gegner in wenigen Sekunden tötet. Seine Bewegungen sind plumpig und dazu noch langsam, sodass eine Flucht vor ihm möglich wäre.

82. Bemerkungen zu den Large Roaches
Diese Schaben wurden in der Kanalisation mit dem T-Virus infiziert und wuchsen zu 40 cm großen Monstern. Ihr natürliches Vermährverhalten führt, dazu noch zu einer schnellen Vermährung dieser Wesen. Sie haben ein Verlangen weiches Fleisch oder Menschen zu beißen und dies sorgt für eine weitere verbreitung des Virus. Sie kämpften gegen mutierte Ratten und gewannen dabei die Herschung über die Kanalisation.

83. Bemerkungen zu den Lickers
Diese Kreaturen waren Zombies, als der T-Virus in ihr Körper eindrang.Sie werden ,,Lickers“ genannt, weil Sie eine lange Zunge haben. Weitere Veränderungen sind das Gehirn, welches aus seiner ursprünglichen Form herauströmt. Ihre Haut und Knochengewebe verschlechtert sich, wobei die Muskulatur stark darunter leidet. Bei ihrer letzten Veränderung gehen Sie auf vier Beinen und können an Wänden und Decken entlang laufen. Unterschiede zu normalen Zombies gibt es viele unteranderem ihr Aussehen und ihre Laute, die Sie von sich geben.

84. Bemerkungen zu MONITOR
MONITOR ist eine internationale Spionage Organisation von Umbrella. Mitglieder der MONITOR Organisation arbeiten geheim und lassen sich nicht ansehen, dass Sie zur einer anderen Organisation gehören. Einer dieser Spione war Nicholai Ginovaef, ein Mitglied der U.B.C.S. Er verriet seine Kameraden, indem er Sie in den Tod laufen lies, um Kampfdaten über die einzelnen B.O.W.`s zu sammeln. Der Kommandant der MONITOR Organisation ist Sergei Vladimir und er bekommt stets neue Informationen von seiner Einheit.

85. Bemerkungen zur U.B.C.S.
Das Umbrella Biohazard Countermeasure Service oder auch U.B.C.S. genannt, ist eine private Armee von Umbrella. Das U.B.C.S. hat primär die Aufgabe Umbrellas Fehlschläge hinzurichten und sind als ersten bei einem Unfallort. Weil die Sterberate in diese Gruppe so hoch ist, wird Sie hauptschlich von Kriminellen und von Ex-Gefägnisinsaßen heimgesucht. Diese Soldaten kommen meistens aus kommunistischen Ländern und haben einen militärischen Hintergrund.

86. Resident Evil 3, Übersicht Teil 1
Es war 1998 und zeichen schienen nicht gut für Raccoon City. Jill blieb in Raccoon City, um Beweise gegen Umbrella zu suchen, dabei wusste Sie nicht, wie schlimm es die Stadt schon erwischte. Als Sie die Gefahren in Raccoon City erkannte, beschloss Sie zu fliehen. Der Virus breitete sich rasch in Raccoon City aus und fast alle Menschen wurden zu Zombies. Umbrella entsandte ihr U.B.C.S. Team, um Zivilisten aus der Stadt zu retten. Einer dieser Söldnern war Carlos Oliveria. Jill und Carlos fingen an zusammen zu arbeiten, um der Hölle auf Erden zu entkommen. Eine schwarze riesige Box landete und der Inhalt konnte sich befreien. Nemesis, oder auch der Verfolger genannnt, wurde nach nach Raccoon City geschickt, um alle S.T.A.R.S. Mitglieder zu eliminieren.

87. Resident Eevil 3, Übersicht Teil 2
Das Monster Nemesis eliminierte einen U.B.C.S. Söldner nachdem Anderen. Allgemein verloren sehr viele Söldner ihr Leben in dieser Nacht. Einer der auch dafür Verantwortlich war, war Nicholai Ginovaef, einem U.B.C.S. Söldner und Supervisor. Er bekam den Auftrag Kampfdaten der einzelnen B.O.W.´s im Kampf gegen dessen Kollegen, gegen Geld, zusammeln. Als Carlos von der schlimmen Nachricht erfuhr, dass in weniger als einer Stunde die Stadt zerstört werden sollte. Ihnen blieb nicht mehr viel Zeit und Nemesis verfolgte Sie immernoch. Auch nach so einer Situation, dachte Nicholai nur an das Kopfgeld, welches auf Jill gesetzt wurde. In der selben Zeit suchten Jill und Carlos weiterhin nach einem Fluchtweg aus der Stadt.

Ein ❤ für bärtige Männer mit zwickenden Schlüpfern!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (18.11.2013), Jetbreaker (15.08.2015)

Sander Cohen

REC Legend

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 963

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 598

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. November 2013, 17:49

Nun zum letzten Aschnitt der Dokumenten. Hier findet ihr alle Dokumente von den Kapiteln Umbrellas Ende 1-3 & dunkles Vermächtnis 1-2.

88. Richard Aiken´s Brief
Liebe Bridgette,
Ich kann deine Angst, wegen meiner riskanten Arbeit verstehen. Als S.T.A.R.S. Mitglied steht man immer in Beschuss. Ich versichere dir, dass es nicht so tragig ist. Bridgette, ich weiß, dass ich darüber noch nie gesprochen habe, aber die Sache mit meiner kleinen Schwester zerfrisst mich von Innen. Ich konnte Sie nicht vor der Kriminalität bewahren. Ich weiß, du würdest jetzt sagen, dass ich nichts dafür kann, da ich zu diesen Zeitpunkt selber noch zu jung war. Aber ich war in diesen Moment paralysiert und konnte nichts dagegen machen. Meine kleines Baby wurde vor meinen Augen ermordet und ich konnte nichts dagegen machen. Ich war hilflos. Ich fühle mich, als ob ich an ihrer Stelle gestorben wäre, ich kann dieses Gefühl einfach nicht beschreiben. Das Einzige, was ich machen kann, ist dieses Gefühl zu unterdrücken und den Menschen zu helfen, die Hilfe benötigen. Ich werde meine Arbeit nicht Aufgeben und werde weiterhin hilfebdürftige Menschen retten. S.T.A.R.S. ist die einzige Möglichkeit,um weiter zu leben, für mich. Ich kann nicht einfach in meiner Trauer versinken. Ich weiß gar nicht, wie ich mich Verhalten würdem wenn diese Situation wieder kommen würde. Sei Unbesorgt, ich bin nicht mehr der kleine Junge von damals und ich werde lebend zurückkehren, ich verspreche es dir. Du bist der wichtigste Mensch in meinem Leben und ich werde für dich da sein, wenn du mich brauchst.
In Liebe, Richard

89. Simulierte Kampfdaten
(Top Secret)
Fall 12
T-A.L.O.S. gegen 1. Spezialeinheit, 12 Soldaten
Verstrichene Zeit: 3 Min 28 Sek
Sterberate: 100:0

Fall 13
T-A.L.O.S. gegen gepanzerte Fahrzeuge, 2 Fahrzeuge
Verstrichene Zeit: 6 Min 40 Sek
Sterberate: 89:2

Fall 14
T-A.L.O.S. gegen Kampfhubschrauber, 1 Hubschrauber
Verstrichene Zeit: 32 Min 13 Sek
Sterberate: 48:10

90. Umbrellas Urteil um Raccoon City
Nach dem Raccoon City Ereignis gab die amerikanische Regierung eine Ordnung für Umbrella aus, um aufzuhören und alle Operationen abzustehen. Als Antwort mietete Ozwell E. Spencer das beste Rechtsanwalt-Geld konnte kaufen und bereitete falsche Zeugen vor, um das Äußere eines Komplotts zu versuchen und zu schaffen, mit, die öffentliche Meinung von Umbrella und zur Regierung welch abzuwenden. Überlebende des Ereignisses präsentierten ihre Zeugnisse, aber den Mangel an Beweisen, von denen die meisten in der Ausrottungsoperation, und dem Zurückhalten des Zeugnisses von Regierungsangestellten weggewischt worden waren, die fürchteten hineingezogen zu werden, brachte vor, dass sich die Argumente ohne einen Beschluss in die Länge ziehen.


91. Brief von Sergei an Nicholai
Nicholai, ich entschuldige mich für die Verzögerung in der Reaktion. Ihr Angebot hat bestimmt das Potenzial, um einen echten Gewinn zu drehen. Jedoch war der Preis, den ich bezahlen musste, hoch und musste sorgfältig betrachtet werden.

Ich habe mir über die Entäußerung von ihnen nicht es anders überlegt. Ich verstehe, dass diese zehn Soldaten, im Vergleich zu denen ich gekämpft habe, nichts anderes als eine Zahl, ein Preisschild zum Regenschirm sind.

Ich bin überzeugt, dass Sie das alle ziemlich amüsant, Silberfuchs finden, aber das ist ein trauriger Tag für mich. Ich fürchtete den Tag ich würde diese Entscheidung treffen müssen. Immerhin wurden diese Männer alle von mir erzogen und sind ein Teil von mir. Ich kann nicht helfen, Bedenken darüber zu fühlen, dieses Denken, Gefühl von Menschen in biologische Waffen und das Fluchen von ihnen zu einer Ewigkeit des trostlosen Daseins zu verwandeln. Jedoch habe ich meine Entscheidung getroffen und werde nicht schwanken. Auf Fortschritt wird immer Opfer gebaut. Wenn wir unsere Mutter ins große Land aufrichtig wieder herstellen sollen, war sie einmal, ich bin bereit, jeden Betrag des Leidens zu erleiden, und ein Preis im Blut ist noch ein kleiner Preis, um zu zahlen. Wenn ich meinen wirklichen Körper kürzen muss, ist es ein Opfer, das ich bereit bin zu machen. Ich werde bejammern und Tränen des Bluts verschütten und jedes letzte Fleisch der Reue von meinem Körper zerreißen, wenn es bedeutet, dass ich in einem neuen Alter hineinführen kann. Meine Antwort, Kamerad, ist ja. Silberfuchs, Ihr Wunsch soll gewährt werden.

Sergei Vladimir


92. Online Interview mit der Anti-Umbrella Aktivistin Sarah Brighton
Reporter: Die Probe ist das Gespräch des Internets, und fragt auf populären Suchmotoren setzen fort, die drei erste Liste zu machen. Jedoch gibt es viele, die ihre Augenbrauen an Ihrem Kampf gegen die multinationale Vereinigung als tragende Dinge zu weit erheben. Wie ist Ihre Meinung darauf?

Sara: Regenschirm ist nicht nur eine andere gewinnorientierte Vereinigung; sie sind eine mächtige Organisation, die nah einer Armee oder einem Land ähnelt. Wir haben keine Wahl als Krieg dieser Weg auf einer Gesellschaft zu führen, die versucht, die Wahrheit zuzudecken. Wir haben im Gericht für fast ein halbes Jahrzehnt jetzt gekämpft, um ein Urteil gegen den Regenschirm zu erreichen, und wir würden es, wieder wenn gegeben, die Wahl tun.

Reporter: So sind Sie der David, der mit Goliath des Regenschirms kämpft. Jedoch, jetzt wo eine Entscheidung weitergegeben worden ist, hat das Problem richtig gelöst?

Sara: Ein Problem wurde behoben, aber einige Zweifel bleiben noch, und ich finde, dass es zu früh ist, um unseren Sieg zu feiern.

Reporter: Zweifel? Und welche Zweifel die würden sein?

Sara: Es gibt zwei Fragen, die wir selbst stellen müssen. Erstens, warum ist es, dass es genommen hat, so sehnen Sie sich nach Beweisen gegen den Regenschirm zu erscheinen? Warum jetzt? Zweitens, warum ist die Natur dieser Beweise, die noch bis jetzt verbergen werden?

Reporter: Es gibt viele populäre Theorien, die ringsherum über dieses fliegen.

Sara: Sehen Sie die Gerichtsakten an. Es scheint, als ob die Beweise Daten waren, die auf einem Computer versorgen werden. Regenschirm muss es Recht auf das wirkliche Ende verborgen haben. Der wahrscheinlichste Grund keiner dieser Beweise hat sich an die Öffentlichkeit gewendet, besteht darin, dass sie Information enthalten, die viele Weltregierungen einschließlich unseres eigenen beschuldigen würde. Diese Beweise werden auch verbreitet, um vom Verkehr mit einer unsozialen Organisation erworben worden zu sein.

Reporter: Aber Regenschirm ist gegangen. Sicher bedeutet das, dass die größte Bedrohung außer dem Weg richtig ist?

Sara: Sind die wrongdoings des Regenschirms ans Licht gekommen? Sicher. Aber alle Daten auf der Virus-Produktion und biologischen Bewaffnung haben nicht. Ich finde nicht, dass die Daten gelöscht worden sind, aber dass es in jemandes Händen, jemand geendet hat, der das dunkle Vermächtnis des Regenschirms erben wird.

Reporter: Das Übernehmen eines dunklen Vermächtnisses? Das ist etwas aus einer TV-Show ähnlich.

Sara: Es ist leicht, zu lachen und es als eine Geschichte "Film der Woche" abzuweisen. Jedoch, wenn es Chance gibt, dass solch eine Möglichkeit wahr ist, ist es unsere Sorge wert. Menschen können dumme Wesen sein. Sogar nach dem Zeugen der zerstörenden Kraft, die eine komplette Stadt wegwischte, konnte jemand noch diese Macht und Versuch stehlen, es zu weiter ihren eigenen Bestrebungen unabhängig vom zu bezahlenden Preis zu verwenden. Regenschirm kann nur der Anfang dieses Albtraums sein. Das Mysterium, das die Gerichtsentscheidung umgibt, macht so viel ziemlich offensichtlich.


93. Weskers Bericht über ,,Sie"
Am 31. Juli 1978

Wir wussten nichts über sie. Sie war das größte Geheimnis am Laboratorium, und ihre Daten wurde von den Propositionen nie entfernt. Die Aufzeichnungen zeigten, dass sie dort gewesen war, seitdem das Institut gegründet wurde. Sie war 25 Jahre alt. Keiner wusste, wer sie war, oder warum sie dort war. Anscheinend war sie ein menschliches Muster, um das T-Virus darauf zu entwickeln.

Das Experiment begann am 10. November 1967. Sie hatte fortgesetzt, Virus-Einspritzungen seit 11 Jahren zu erhalten.

Am 27. Juli 1981

Er arbeitete im Laufe der Nacht am Laboratorium immer wieder und wiederholte aufgelöste Experimente nacheinander. Mein Personal und ich sammelten Biopsie-Proben so schnell wie möglich, bevor die Muster sterben konnten, aber wir konnten nicht mit seiner Geschwindigkeit Schritt halten.

Der Laborbetriebsleiter lieferte die neuen Muster, als ob nichts geschehen war, aber sie überlebten lange nicht. Es war Hölle. Aber das weibliche Muster überlebte diese Hölle.

Sie war 28 Jahre alt bis dahin und hatte 14 Jahre in diesem Laboratorium ausgegeben.

Die zahlreichen Einspritzungen des "Ahn"-Virus, das sie im Laufe der letzten 14 Jahre erhalten hatte, hätten sie beraubt jedes logischen Denkens verlassen. Es ist genauso gut, weil, wenn sie noch irgendeine Meinung übrighatte, Tod derjenige und nur Ding gewesen wäre, das sie wünschen würde.

Irgendwie setzte sie fort zu leben.

Am 31. Juli 1995

Für ihre Beendigung wurde entschieden, nachdem drei Forscher ihre Opfer geworden waren. Mit der Studie des G-Virus auf der Spur hatte sie nicht mehr ihren Status als ein wertvolles Muster.

Die Beendigung ihrer Lebenszeichen wurde kontrolliert und im Laufe der nächsten drei Tage bestätigt. Dann wurde der Körper schließlich zu einer unbekannten Position an der Instruktion des Laborbetriebsleiters weggenommen. Sogar jetzt weiß ich noch nicht, wer sie war, oder warum sie hier gebracht wurde.


94. Weskers Bericht über unterschiedliche Mutationen
Ich habe eine Theorie über den einzigartigen Kurs von Sergei der Evolution. Ich hatte immer angenommen, dass die Vielfalt von Effekten, die das Virus auf seinem Gastgeber verursacht, bloße zufällige Veränderungen war. Jedoch verband sich das Zeugen aus erster Hand die Effekten auf Sergei damit, was ich über die Transformationspunkte von Marcus zu einem allgemeinen Faden zwischen ihren Ergebnissen weiß.

Der mindset des Gastgebers scheint, die Evolution des Virus zu beeinflussen. Sergei änderte sich in ein Ungeheuer, dessen sehr Körper das Bild des Leidens ist, weil er abgesondert vom Inneren durch Dornen gerissen wurde. Ich kann mir nur vorstellen, dass seine Transformation den wahren mindset der Person vertritt, die er innen war. Während ich keinen Beweis habe, sagt meine Intuition mir, dass das der Fall sein muss. Wenn die Persönlichkeit des Gastgebers den Kurs der Virus-Manifestation aufrichtig betreffen kann, wo verlässt das mich?


95. Bemerkungen zu Sergei Monster
Sergei mutierte, nachdem er sich selben einen Virus injizierte, zu diesem Monster. Aus seinen Armen wurden Tentakeln und Sie kombinierten zu einer großen Tentakel. Am Ende seiner riesigen Tentakel befindet sich eine Klaue, mit den er angreifen und klettern kann.

96. Bemerkungen zum U.M.F.-13
Die 13. Generation von Supercomputer, der U.M.F. -13, befand sich in Raccoon City. Alle Daten über Umbrella, aus aller Welt, wurden in ihm gespeichert. Diese Informationen sollten Umbrella vor einem Niedergang aufbewahren.

97. Bemerkungen zu Ivan
Ivan ist eine Art T-103 und Sergei´s persönlicher Bodyguard. Seine Fähigkeiten sind die selben, wie die vom T-103, jedoch wurde dessen aussehen noch menschlicher dargestellt. Diese Variante des T-103 trägt eine Sonnenbrille, inwelcher ein Display ist und er seine Informationen erhält. Dieses Modell hat eine menge Power und sieht aus, wie ein normaler Mensch. Er ist zwar noch ein T-103, aber wenn die Situation es so will, kann er sich auch weiter Entwickeln.

98. Profil von Albert Wesker
Ein Mann der für den Virus Ausbruch mit verantwortlich ist, Albert Wesker, und ein Umbrella Forscher. Er infiltrierte sich bei den S.T.A.R.S. und wurde dort zum Kommander gemacht und sammelte die Kampfdaten der einzelnen S.T.A.R.S. Mitglieder. Er ist ein kaltblütiger Mensch und hat keine Probleme damit, seine Mitmenschen zu hintergehen. Er tötete Marcus und lies das STARS Team im Raccoon Forest einmaschieren, dazu lies er seinen Tod vortäuschen, um Umbrella zu hintergehen und zu dessen Rivalfirma rüber zu wechseln. Wesker sendete Ada nach Raccoon City, um dort den G-Virus zu stehlen und war für den Virus Ausbruch auf Rockfort Island verantwortlich. Er sammelte soviele Kampfdaten, über die B.O.W.´s wie möglich. Während der Vorgänge im Herrenhaus injizierte er sich einen Virus und seither hat er unmenschliche Kräfte.

99. Profil von Ozwell E. Spencer
Er ist der Gründer von der Umbrella Corporation und entdeckte gemeinsam mit Edward Ashford und James Marcus den Progenitor Virus. Um weiter an den Virus zu forschen, gründeten die drei gemeinsam die Umbrella Corporation, als Tarnung. Spencer eliminierte dabei jeden seiner Rivalen, um seinen eigenen Ziel immer näher zu kommen. In der Zeit, als der T-Virus entdeckt wurde, war Spencer der alleinige Anführer von Umbrella. Er verriet nie seine waren Absichten und allgemein ist Spencer ein Mysterium.

100. Bemerkungen zur russischen Zweigstelle von Umbrella
Diese Zweigstelle von Umbrella befindet sich um Süden von Russland, im Kaukasus. Von aussehn sieht das Gebäude aus, wie eine normale Chemiefabrik, doch seit der Zerstörung der Sowjet Union, übernahm Umbrella dieses Gebäude und benutzt es für ihre Forschungen. Umbrella baute die Oberfläche so, als würde es eine normale Fabrik sein und im inneren wurde eine völlig neue Forschungseinrichtung hergestellt. Dies ist Umbrella´s neuste Forschungseinrichtung steht unter Sergei Vladimir´s Leitung.

101. Bemerkungen zur Red Queen
Red Queen ist der Name des hochmodernen Abwehrsystem von Umbrella und ist mit dem U.M.F. - 13 verbunden. Wie auch immer, ist die Red Queen mit Umbrella´s Netzwerk verbunden und man kann von ihr aus alle Produktionen nachvollziehen. Diese Funktion macht sichert Umbrella weiter ab, aber in erster Linie konzentriert sich die Red Queen auf die Gebäude, in der Sie installiert ist. Doch sobald es einen Notfall gibt, entscheidet die Red Queen eigenständig und sichert Umbrellas Daten oder säubert diese. Es ist ein intelligentes Abwehrsystem und kann eigenständige Urteile fällen.

102. Bemerkungen zu Talos
Codename T.-a.l.o.s. steht für Armored Lethal Organic System. Diese Biowaffe ist ein normaler Tyrant, der jedoch mit einem Computerchip ausgestattet ist und somit kontrollierbar ist. Sein Körper wurde mit einer speziellen Metalllackierung beschichten und diese hat zwei Funktionen. Zum einen Schützt es vor Raketen und anderen Geschosse und zum anderen dient es, damit der Talos nicht weiter formiert. Er selber ist mit Raketenwerfern und anderen Waffen ausgestattet. Zudem ist er eine menschliche BOW, welcher mit seiner Ausrüstung, selbst gegen Panzer und Kampfhubschrauber stand halten kann. Sein Name stammte aus der griechischen Mythologie, vom Bronze Riesen.

103. Notlösung
Bezüglich 0 Uhr heute, am 9. September 1998, in der Bestimmung mit dem Paragraphen 12 der Inneren Notverfahren, sind die ganze Ausrüstung und Personal jetzt unter dem Befehl des Kapitäns des Wächters, Sergeis Vladimir. Seinen Ordnungen soll ausschließlich gefolgt werden. Irgendwelche Versuche, Ordnungen zu missachten, werden durch den Tod strafbar sein.

1. Dieser Behälter soll Waschbär-Stadt und Luftlandung T1 ins R.P.D. Polizeirevier eindringen lassen, um auf irgendwelche möglichen Überlebenden aufzupassen.

2. Das Bleiben Ts an Bord sollte in der P-12A Verbrennungsofen-Möglichkeit fallen gelassen sein. Sie werden im Stande sein, gut ausgestatteten und gut erzogenen amerikanischen Sondereinheiten im Gebiet zu antworten. Wir müssen sicherstellen, dass wir alle notwendigen Schritte machen, um sie zu reinigen.

3. Nach der Vollendung der vorhergehenden Schritte soll sich dieser Behälter vom Waschbär-Stadtluftraum so schnell wie möglich zurückziehen. Nach der Ausgabe von allen Ts wird es ein anderes Stück der zu transportierenden Ladung geben. Details werden später folgen.


104. Profil von Leon S. Kennedy
Nach seiner Ausbildung zum Polizisten, wurde Leon nach Raccoon City versetzt, in der Stadt, inwelcher bizarre Morde geschahen. Als er die Stadt erreichte, konnte er keine Zivilisten finden. Er hat ein starkes Überlebensinstinkt und seine Fähigkeiten helfen ihm dabei. Nachdem er aus Raccoon City floh, began er als Agent für die US Regierung zu arbeiten. Er hat ein starkes Gerechtigkeitssinn und freundlicher Mensch. Sein junges Alter bringt ihn manchmal näher, an das weibliche Geschlecht.

105. Profil von Sergei Vladimir
Sergei Vladimir ist ein Offizier bei Umbrella. Während seiner Armeezeit, war er der Colonel seiner Einheit und bekam dessen Titel als Spitznamen. Als die Sowjet Union ins sich zusammenbrach, wechselte Sergei zu Umbrella, um dort Arbeit zu finden. Er ist den Tyrant Forschungen eingeweiht und besitzt durch seine Militärzeit ein hervorrangendes Anführerinstinkt, weshalb er auch die U.B.C.S. anführte. Er übernahm für Spencer wichtige Aufgaben und stand stehts loyal zu ihm.


106. TALOS PROJEKTVORSCHLAG
Folgende Generation B.O.W. Vorschlag

Arklay B.O.W. Forschungsmannschaft

Der Erfolg des T-002 Tyrann-Experimentes hat uns gezeigt, dass der Fortschritt zu einem marktfähigen humanoid B.O.W. nett vorankommt. Jedoch müssen wir uns mühen, die Forschung und Entwicklung von innovativen Produkten fortzusetzen, um die unterschiedlichen Bedürfnisse nach unseren Kunden zu befriedigen.

Der Plan, den unsere Mannschaft vorschlägt, ist wie folgt.

1. Einstimmung des Kontrollsynapse-Steckers

Die gegenwärtige Gefahr der Aufstellung der basierten Bewaffnung des T-Virus ist der Mangel an der Kontrolle. Plötzliche Zellveränderungen können auf den Halt der Funktionalität, die Schwächung des Urteils hinauslaufen, und die verschiedenen anderen Bedingungen berichteten in der Vergangenheit. Um den sicheren Transport und die Aufstellung dieser Bewaffnung zu ermöglichen, ist eine stabilere Lösung notwendig.

Unser 6. Forschungslaboratorium in Europa hat eine Methode der Kontrolle entdeckt, organische Parasiten verwendend. Wir würden gern ein konsequenteres Ergebnis verfolgen, indem wir Span-Verbindungen zu Gehirnzellen verwenden. Wir sind in den Endstufen der Prüfung und fühlen uns überzeugt in der Wahrscheinlichkeit der Produktverwirklichung.

2. Erhöhung der Kampffunktionalität für die Landgestützte Bewaffnung

Der Tyrann rühmt sich einer Kampfheldentat und Überlebensfähigkeit, die weit die sogar der besten erzogenen Kampftruppen übertrifft. Jedoch ist es noch nur dazu theoretisch fähig, erfolgreich eine militärische Abteilung abzuschrecken. Wenn Einfassungen gepanzerten kämpfenden Fahrzeugen oder Hubschraubern des militärischen Ranges, sein, töten Verhältnis, beginnt zu schwanken.

Indem wir den Tyrannen mit der Spezialkampffeuerkraft und Rüstung bewaffnen werden, werden wir es passender für die Vielfalt von Situationen machen, denen es wahrscheinlich im Feld gegenüberstehen wird. In der Vergangenheit hat das Ideal den Tyrannen frei durch die zusätzliche Ausrüstung verlassen sollen, so dass es seine zwei starken Punkte - Motorleistungen und Ansprechreflexe maximieren kann. Jedoch konnte der Gebrauch von erhöhten Rüstungsmodulen, innere Verstärkung implants, homing Langstreckenbewaffnung, usw. die natürlichen geistigen Anlagen des Tyrannen bewahren, indem er seine Optionen in Feldmanövern maximierte. Das Potenzial für diese Erhöhung wird eine Wirklichkeit schnell. Wenn vollenden, konnte es den Tyrannen machen die äußersten bekämpfen alles in einem Paket.


107. Bericht zur Reklamation
Die Verwaltungslehrmöglichkeit ist seit dem Tod von James Marcus 1988 aufgegeben worden. Regenschirm übernahm ein Projekt, die Möglichkeit zurückzufordern und sie unter der Operation zurückzubringen. Bedarf und menschliche Arbeitskräfte sollten in zwei Gruppen geteilt und eingesendet werden, aber die Leitungsgruppe wurde y ein B.O.W ausgerottet. Die Sondereinheiten-Einheit, die eingesendet ist, um nachzuforschen, wurde auch unerwartet gefangen und durch die Blutegel abgenommen. Die Führer des Reklamationsprojektes waren Albert Wesker und William Birkin.

Ein ❤ für bärtige Männer mit zwickenden Schlüpfern!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (18.11.2013)

Ähnliche Themen