Sie sind nicht angemeldet.

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

41

Samstag, 21. Dezember 2013, 16:12

Um nicht immer den gleichen Scheiß lesen zu müssen:
Also ich habe früher immer an der Reinkarnation geglaubt... Nichts mit "Leben nach dem Tod"!
Das haben auch schon viele bewiesen... Dagegen kann niemand etwas hinterlegen! :D

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Merch

Rechtschreibende Instanz

  • »Merch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 176

Danksagungen: 1168

  • Nachricht senden

42

Samstag, 21. Dezember 2013, 16:19

Also ich habe früher immer an der Reinkarnation geglaubt... Nichts mit "Leben nach dem Tod"!
Das haben auch schon viele bewiesen... Dagegen kann niemand etwas hinterlegen! :D
Rudi go home... :D

Entweder oder – mindestens!
caput mortuum
كل من يقرأ هذا هو غبي

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

43

Samstag, 21. Dezember 2013, 16:24

Also ich habe früher immer an der Reinkarnation geglaubt... Nichts mit "Leben nach dem Tod"!
Das haben auch schon viele bewiesen... Dagegen kann niemand etwas hinterlegen!
Rudi go home... :D
Nichtsdestotrotz ist es bewiesen! Ich darf ja auch meine Meinung über "nach (diesem) körperlichen Tod" zufügen!
Die Seele muss ja nirgendswo rumwandern gehen... :D

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Merch

Rechtschreibende Instanz

  • »Merch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 176

Danksagungen: 1168

  • Nachricht senden

44

Samstag, 21. Dezember 2013, 16:28

Nichtsdestotrotz ist es bewiesen!
Rudi... Es ist wichtig, wenn man eine Tatsache als bewiesen angibt - gerade bei einem so kontroversen Themengebiet -, unbedingt Quellen anzuführen! :)

Entweder oder – mindestens!
caput mortuum
كل من يقرأ هذا هو غبي

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biohazardcleaner (21.12.2013)

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

45

Samstag, 21. Dezember 2013, 16:33

Nichtsdestotrotz ist es bewiesen!
Rudi... Es ist wichtig, wenn man eine Tatsache als bewiesen angibt - gerade bei einem so kontroversen Themengebiet -, unbedingt Quellen anzuführen! :)
Glotze an und N24, Phoenix oder so anmachen, da läuft das öfters... Die Menschen beschreiben ganz eindeutig, wie sie sich noch daran erinnerten
vor dem großen Tor zu stehen, und danach in einem neuen Körper geboren worden sind... Solche Informationen holt man sich doch nicht aus dem
Internet... PPHFFFF! :D

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Ada_Wong

REC Survivor

Beiträge: 29

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

46

Samstag, 21. Dezember 2013, 17:36

Nichtsdestotrotz ist es bewiesen!
Rudi... Es ist wichtig, wenn man eine Tatsache als bewiesen angibt - gerade bei einem so kontroversen Themengebiet -, unbedingt Quellen anzuführen! :)
Glotze an und N24, Phoenix oder so anmachen, da läuft das öfters... Die Menschen beschreiben ganz eindeutig, wie sie sich noch daran erinnerten
vor dem großen Tor zu stehen, und danach in einem neuen Körper geboren worden sind... Solche Informationen holt man sich doch nicht aus dem
Internet... PPHFFFF! :D
Eigentlich wollte ich mich ja nicht einmischen, aber ich mach es jetzt trotzdem. So was ist nicht wirklich ein Beweis, man kann dran glauben wenn man will, aber das ist eher Hörensagen/Gerüchte/Vermutungen als ein Beweis. Nur weil jemand das erzählt, muss das nicht stimmen - ich gehe davon aus das du auf "Dokus" bestehend aus "Erfahrungsberichten" anspielst. Ich mag zwar nicht an irgendeinen Gott oder so glauben, aber das nach dem Tod noch irgendetwas sein könnte/würde/sollte ist dennoch ein angenehmer Gedanke (je nach dem). Wenn meiner einer darüber nachdenkt das nach dem Ableben der fleischlichen Hülle alles vorbei ist, ist das doch ein wenig bedrückend.... Und jetzt bitte nicht mit der Keule auf mich losegehen, Danke! :thumbsup:

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 413

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2537

  • Nachricht senden

47

Samstag, 21. Dezember 2013, 18:25

Dokumentationen auf N24 und ähnlichen Sendern stelle ich auf die gleiche Stufe wie den irren Typen der am Marienplatz steht und das Ende der Welt verkündet. (Ja, den gibt es wirklich) :D


Zistööömcylla

unregistriert

48

Samstag, 21. Dezember 2013, 22:24

Die Dokus auf N24 etc. sollen den Eindruck vermitteln das sie Wissen ausstrahlen.
Ich für meinen Teil bezweifele dies da ich Bücher gelesen habe in denen die Fakten vieler Dokus eine andere Sprache sprechen und diese sogenannten Dokus uns nur in die Irre führen und von der eigentlichen Wahrheit ablenken sollen.

Viele Augenzeugenberichte werden in bsp. den 9/11 Dokus nie gezeigt, die Wahrheit kennen wir alle und dennoch wollen uns die Pseudo-Dokus immernoch erzählen das es Bin Laden und sein Team war, obwohl alle Fakten dagegen sprechen.

Somit schenke ich solchen Dokumentationen ein müdes Lächeln , erachte sie aber als faktisch unzureichend da sie in den meisten Fällen die Wahrheit mehr verschleiern und unsere Aufmerksamkeit von eben dieser, mit Pseudo Wissenschaft und Lügen, ablenken.
So erhalten wir zwar ein neues Bild der Gesamtsituation welches sich oftmals aber dem wahren Ablauf oder Vorgang entfernt.

So wird unser Geist Manipuliert denn die Medien haben schon immer Kontrolliert was wir wissen dürfen und was nicht.
Die einzigen Dokus die etwas taugen sind jene die sich mit dem Universum und der reinen Physikalischen Wissenschaft befassen.
Alles andere ist in meinen Augen reine Zeitverschwendung , zumal das mit Reinkarnation bei vielen Leuten mehr eine Art Deja Vu ist und somit nichts als Hirngespinste .

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (21.12.2013), ramboxxx (22.12.2013)

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 22. Dezember 2013, 13:05

Und ich habe nur das erreicht, was ich wollte...
Von dem Thema davor wegkommen! :D

Sicherlich schaue ich mir kaum N24 oder Phoenix an.
Und diese ... Doku oder was immer das auch war, lief gar nicht auf den "Wissenssendern" - glaube das war Sat.1 oder so ^^

Und trotzdem wären wir wieder bei, etwas das wir schon hatten: "Ich kann´s nicht sehen oder anfassen = ist kein Beweis" :D :ugly:

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 413

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2537

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 22. Dezember 2013, 13:51

Und ich habe nur das erreicht, was ich wollte...
Von dem Thema davor wegkommen! :D
Weshalb möchtest du vom Thema weg kommen? Genau dafür wurde der Thread ja eröffnet!

Rudania Logik :gspt28qd: :gspt28qd: :gspt28qd:


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (22.12.2013), Sa!nt on Trip (22.12.2013)

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 22. Dezember 2013, 13:56

Von dem vorherigen Relioginsthema... Das sprach mich nicht so an!

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Beiträge: 3 366

Wohnort: Senden

Beruf: Student (Anglistik und Geschichte)

Xbox Live Name: SeriousGearMan

PSN: SeriousGearMan

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Steam Name: seriousnukem

Danksagungen: 759

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 22. Dezember 2013, 20:37

Nach deiner Logik müsste man auch die Möglichkeit der Existenz des fliegenden Spaghettimonsters einräumen. Man kann es zwar nicht beweisen, aber es glauben viele Leute daran. Wofür also Beweise? Für mich ist der Existenz eines schöpferischen Gottes wie er von den Kreationisten dargestellt wird auf der gleichen Stufe.
Du stellst mich gerade auf die gleiche Stufe wie
Christen, Juden usw.

Kreationist heißt einfach: Ich bin überzeugt dass die Menschheit nicht durch
Zufall entstanden ist sondern von hoch-entwickelten Wesen geschaffen wurde. Du
hast immer noch die falsche, kindliche Vorstellung eines Gottes.





Zitat


Ich erinnere mich noch an den Fall, wo ein Mathematiker die ganzen
Prophezeiungen der Bibel berechnet hat, wie viele erfüllt worden sind,
wie viele nicht, und wie hoch die Wahrscheinlichkeit war, dass das alles
Zufälle waren.
Freut mich das du dich erinnerst. Aber gib eine seriöse Quelle für deine Behauptungen an. Mal abgesehen davon kann man sich mathematisch alles her rechnen wenn man sich die "Fakten" so zurecht biegt das sie in der Kalkulation aufgehen.
http://detektor.fm/kultur/mathematischer-gottesbeweis-von-forschern-bestaetigt/

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)



(Link für registrierte Benutzer sichtbar)



Hier sind zwei, auch wenn ich persönlich nicht viel von "Spiegel"
halte.

Zitat


Zumal man es so sehen muss: Wissenschaftliche Theorien sind meist so;
Jemand stellt sie auf, sie hält ein paar Jahre, bis irgendeiner anderer
Experte kommt und die vorherige widerlegt und wieder eine neue einführt.
Richtig, denn es ist etwas schlechtes sich immer wieder aufs neue zu hinterfragen und zu überprüfen ob die Erkenntnisse korrekt sind?! Zumal deine Aussage so auch nicht stimmt. Es gibt eine Fülle an Erkenntnissen in der Naturwissenschaft welche sich nicht mehr ändern werden. Trotzdem bleibt die Wissenschaft offen für neues. Im Gegensatz zu so starren Konstrukten wie der Bibel. Neue Erkentnisse die einer "heiligen Schrift", egal ob Bibel, Koran oder Tora widersprechen können von den Gläubigen, sofern sie ihren Glauben 100% verfolgen, nicht angenommen werden. Ansonsten stürztz das gesamte Glaubensgebilde zusammen.


Du stürtzt dich grade wieder auf die ganzen Hardcore
Gläubigen. Ich weiß nicht ob du meine Beiträge liest, aber ich persönlich hab
mehrfach gesagt, dass sich die Bibel usw. widerspricht und dass ich der Meinung
bin, dass Außeriridische die Menschen geschaffen haben. (Zu welchem Zweck auch
immer)

Nenne mir allerdings ersteinmal eine neue Erkenntnis, die der Bibel,Thora oder dem Koran widerspricht. Die Existenz Jesu und wichtiger Ereignisse in der Bibel sind bewiesen.
Die Sintflut fand sehr wahrscheinlich statt, Beweisen tun das Fossilienfunde und die Erwähnung einer solchen Flut in vielen Kulturen.
Ursache war wahrscheinlich der Einschlag eines Kometen, welcher ein so großes Ereignis verursacht hat. Wobei es ganz sicher nicht so war dass tatsächlich die ganze Welt unter Wasser stand, es waren wohl lediglich einige bestimmte Gebiete betroffen.
(Als Beispiel jetzt)

Zitat


"Rational Wissenschaftlich angehen" Was soll das eigentlich heißen? Dass Glaube nicht mit Wissenschaft vereinbar wäre?
Glaube ist sehr wohl mit Wissenschaft vereinbar. Zumindest bis zu einem gewissen Grad. Wenn ich die Bibel jedoch wörtlich auslege, beißt sich das mit den uns bekannten Gesetzen der Physik und Natur und in Folge dessen mit meinem gesunden Menschenverstand.


Gehen wir davon aus dass es Außeriridische waren. (Meine
Theorie falls du es mitbekommen hast)

"Jesus heilt einen mit Aussätzigen" --> Vllt. hatte er Medizin und
Geräte welche die Heilung von solchen Krankheiten ermöglichten?

Früher starben Menschen schon an den einfachsten Erkrankungen weil es keine
Medizin gab. Stell dir nun vor du seist auf dem Stand von vor 2000 Jahren und
da kommt jemand mit solcher Technologie und heilt dich mal eben von ner Grippe,
etwas was sonst kein Mensch konnte zu der Zeit. Würdest du es nicht für was
göttliches halten?

Widerspricht das dem gesunden Menschenverstand oder den Gesetzen der Natur und
Physik?



Eine Wolke die landet, leuchtet und Feuer schießt.

Tausch das Bild einer Plüsch-Wolke gegen ein Raumschiff aus, welches bei Nacht
leuchtet, landen und abheben kann und mit hochentwickelten Waffen ausgestattet
ist. (z.B. Raketen)

Versetz dich nochmal in die Lage von vor 2000 Jahren. Würdest du das nicht für
ein Wunder oder ein Gerät Gottes halten?



Du musst es so sehen, die Sprache früher war anders. Natürlich hätten sie die
Dinger niemals Raumschiff oder so gennant, für sie waren es Wolken,fliegende
Glocken oder was auch immer. Die Indianer haben als sie zum ersten mal Züge
sahen diese ebenfalls "Eisen/Donnernde-Pferde" gennant.

Man darf die Bibel nicht bildlich und wortwörtlich nehmen.(Vllt. wegen der
UFO-Form? Wobei UFO ja Unidentifzierbares Flug Objekt heißt. Also ich meine die
fliegenden Scheiben, jedes mal wenn ich Ufo sage.) Sie besteht aus einer Menge Gleichnissen und Metaphern.





Du stellst die falschen Fragen. Es muss heißen: Was spricht für die die Existenz eines Schöpferwesens? Wenn ich etwas behaupte stehe ich in der Beweispflicht, nicht mein Gegenüber. Wenn du deine Argumentation auf ein reines "Beweis mir doch das Gegenteil" stellst ist das ganz schön armseelig und schwach. Ansonsten, beweise mir bitte die nicht Existenz des fliegenden Spaghettimonsters.
Ich kann die Existenz des fliegenden Spaghetti Monster nicht beweisen.
Ich kann dir Beweisen dass die Bibel-Schreiber übernatürliche Kontakte gehabt haben müssen/könnten. (Oder erklär mir dann endlich, wie sie solche Vorhersagen machen konnten, die meistens exakt so eintrafen)
Daraus kann man leiten, es muss eine Art höheres Wesen gegeben haben.
Viele sagen es sei Gott, ich sage es waren Außerirdische.

Zitat


Die Evolutionstheorie ist inzwischen auch nicht mehr wirklich auf sicheren Beinen.

Die Evolutionstheorie wird von niemand Anderen als Kreationisten, Islamisten, extrem gläubigen Juden usw. geläugnet. Kein ernsthafter Wissenschaftler, der keinen religiösen Antrieb und Hintergrund hat, bestreitet diese Theorie. Ansonsten auch hier, bitte ich um ernsthafte, seriöse Quellen einer unparteiischen Seite.
Jeder Glaube wird von Ungläubigen hinterfragt.
Genau so klingt dein Argument.

Und ich habe doch wohl einen genau so wenig religiösen Hintergrund. Oder sind Außerirdische Lebensformen deiner Meinung nach was überdimensionales oder spirituelles?

Findest du nirgendswie, entweder nur Verteidiger oder Gegner der Theorie.
Es gibt kaum Experten die das Thema neutral betrachten.



Diese Frage lässt mich ernsthaft daran Zweifeln ob du die Evolutionstheorie überhaupt verstanden hast und ob du dir bewusst bist in welchen zeitlichen Maßstäben diese greift. Eine Weiterentwicklung der verschiedenen Arten ist in tausenden Fällen belegt und wissenschaftlich nachweisbar! Ebenso lässt sich das Alter der Erde durch wissenschaftliche Analysen wie dem Radiocarbon Verfahren bestimmen. Und das liegt weit über 6000 Jahren!
1: Nenn mir einen Fall bei dem das auf den Menschen zutrifft.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Evolution doch stattfand, allerdings nicht unbedingt auf den Menschen zutrifft.
Man könnte da aber auch wieder die Bibel nehmen und interpretieren.
Sie sagt die Erde samt Lebewesen sei in 7 Tagen entstanden.
1 Tag = Mehrere Millionen Jahre?
Ich meine, gehen wir nun von der Existenz eines Geisteswesens aus, kann es doch gut sein, dass dieses ein anderes Zeitverständnis hat.
Ich tippe aber halt nach wie vor auf Außerirdische, die allerdings auch durchaus ein anderes Zeitverständnis haben könnten.
Es ist halt wie im Vergleich zum Menschen und der Eintagsfliege.
Der Fliege kommen ihre 1-2 Tage sicherlich auch recht lange vor, während wir es für kurz halten.
Wie auch immer, ich glaube an den Kreationismus und bezweifle dass die Erde 6000 Jahre alt ist.
Ich sagte ja, die Menschen wurden später draufgesetzt, und stammen von eben diesen Außeriridschen ab.
Auch das widerspricht nicht der Evolutionstheorie! Mir kommt es wirklich so vor als hast du nur sehr halbherziges Wissen darüber. Ich empfehle dir erstmal dich wirklich damit zu befassen bevor du dich auf dünnes Eis begiebst und anfängst darüber zu diskutieren.
Ich bin atheistisch mit der Evo-Theorie aufgewachsen, also brauche ich mich nicht weiter mit dem Thema auseinander setzen.
Auch das Verfallen in menschlichen Dünger ist eine Form von Existenz. Ich glaube das bestreitet keiner. Ich hab auch von keinem bisher gelesen das er das Thema Tod nicht ernst nimmt. Ich denke darüber sind sich alle bewusst.
Weshalb kann das nicht sein? Nur weil du dir das nicht vorstellen kannst? Für einen Gläubigen ist das eine ganz schön merkwürdige Aussage.
Problem ist: Dünger lebt nicht und hat kein Bewusstsein, der Mensch hingegen schon.

Hör auf mir zu unterstellen ich sei Gläubiger, ich habe mehrfach klar gemacht, was ich glaube.
Ich fass es ja nicht, ey.

Zitat


Die meisten wissen eigentlich nicht wirklich wer Gott ist. Manch einer hat die Sichtweise: "Wir sind Gott egal!"

Du gehst in deiner Argumentation schon 5 Schritte weiter als wir eigentlich sind. Du sprichst von dem Standpunkt aus, das es einen Gott gibt! Wir sind uns nicht mal bei dem Punkt einig, aber um deine weitere Argumentationskette aufrecht zu erhalten musst du natürlich darauf beharren. Sonst würde auch hier wieder alles in sich zusammen fallen. Genau das ist ja das Problem mit den meisten Religionen. Sie sind nicht unabhängig, sie sind starre Konstrukte von Menschen geschaffen.
Eh, was? Ich bin einfach auf deine Aussage gegangen die behauptet wir wären einem Gotteswesen egal.
Ich habe dir einfach gesagt, warum das keinen Sinn machen würde und wir so einem Wesen welches den Menschen erschaffen hat/hätte, wohl alles andere als egal sein müssten.
Also sorry, aber das ist kompletter Mist den du jetzt geschrieben hast.
Luft lässt sich nachweisen, Atome lassen sich nachweisen, Gravitation lässt sich nachweisen, Magnetismus lässt sich nachweisen... ein Gott nicht!
Das schließt seine Existenz trotzdem nicht aus.
Du redest hier aber von deinen Empfindungen! Das ist rein subjektiv und kein wissenschaftlicher Nachweis! Hier kommt eben der Unterschied von glauben und wissen zum tragen.
War Darwins Evolutionstheorie nicht auch einfach seine subjektive Weltanschauung?
Er hatte Beweise für sein, ich habe Beweise für meine.




"Auch die Voraussagungen des Nostradamus kann man als eingtroffen ansehen. Wenn etwas so allgemein formuliert ist, ist es nicht schwer das Ganze jeder Situation anzupassen und daraus seine Schlußfolgerungen zu ziehen."

Du willst mir also sagen, die Schreiber der Bibel konnten einschätzen, dass in 2000 Tausend Jahren die WTC zusammenstürtzen würden und was genau in diesen 2000 Jahren mit dem jüdischen Volk passiert?
Dass es 3 WK geben wird, dass die Finazen der Erde am Ende sein werden?
Das sollen die eingeschätzt haben?
Das soll wirklich nur Zufall gewesen sein?
Hört sich das nicht etwas absurd an?
Wenn du das Christentum wirklich so lebst wie es gepredigt wird gibt es zig Dogmen die dir den Eintritt in den Himmel verwehren wenn du dich nicht daran hältst.
Welche Dogmen?
Töte nicht, lüge nicht, ehebreche nicht, sei wenns geht nicht neidisch, bete keine anderen Götter an, klaue nicht.
Willst du mir also sagen, es ist schwer sich an solche Gesetze zu halten?
Eintritt in den Himmel gibt es im Christentum nicht durch das Einhalten von Regeln oder vollführen von Taten.
Du kennst dich nicht mit dem Christentum aus, also behaupte sowas auch nicht.
Das echte Christentum predigt ganz klar, dass wenn man an Gott glaubt man nicht den Eintritt verwehrt bekommt. Man kommt weil man glaubt dahin.

Außerdem habe ich dir bereits gesagt was ich glaube, und die kurzen 2 Monate wo ich so gelebt habe, war ich keinen spürbaren Restriktionen ausgesetzt.
Außer dass ich weniger gelogen usw. habe (Was ja eine positive Entwicklung ist) hat sich nicht viel verändert.
Du musst den Unterschied zwischen Kirche und Christentum endlich lernen.
Die Bibel verbietet weder das Spielen von Videogames, noch das Filmedrehen, sonst noch irgendwas.
Du stellst also gerade eine Behauptung auf, die, wich ich jetzt einfach mal einschätze,auf Stereotypen in den Meiden oder Extremfällen aufbaut.
Egal ob diese von mir als positiv oder negativ angesehen werden, es sind trotzdem Auflagen die mir als Gläubiger mit gegeben werden. Vielleicht habe ich aber Spaß daran rum zu huren oder ich bin schwul? Darf ich deswegen nicht in den Himmel? Bin ich ein schlechter Mensch vor Gott?
Mich stimmt es eher traurig wenn ich Leute sehe die so krampfhaft an etwas festhalten was in der Form garnicht existieren kann.
Die werden dir auch als Ungläubiger auferlegt. Oder darfst du laut Grundgesetz töten?
Hurerei ist, wenn du außerhalb der Ehe dauernd Sex hast.
BTW: Vllt. hat man auch Spaß am Töten, legal ist es deswegen dann trotzdem nicht.
Nach Christentum ist es so: (Ich sage nur wie es ist laut Christentum, bitte jubel mir gleich nicht wieder unter, ich sei so einer) ALLE Menschen sind vor Gott schlecht.
Deswegen können ihre Taten Gott auch nicht wirklich beeindrucken, weil er z.B. nach anderem Maß richtet.
In den Himmel kommt nur jeder der an Jesus glaubt, alle anderen, seien sie noch so nett und toll, kommen in die Hölle.
Das kommt alles von dieser Erbsünde, entstanden durch den Sündenfall Adams und Evas. Jesus dient als eine Art Lösegeld und als Versöhnung zwischen Mensch und Gott.
Oder warum sonst denkst du, heißt er der Messias, bzw. Retter.
Ich bitte dich nochmals, wenn du wirklich drüber diskutieren willst, dann erkundige dich doch endlich, worauf das Christentum baut, nicht das was du in Hartz IV TV siehst oder in diversen Extremfällen (Sekten und so).



Warum schließen hier eigentlich so Viele die Möglichkeit dass der Mensch von Außerirdischen auf die Erde gesetzt wurde ab, bzw. dass Aliens in Vergangenheit da waren und vergöttert wurden?
Oder will keiner auf meine Alien-Theorie eingehen mir stattdessen lieber weiter unterjubeln ich sei Gläubiger?
#MortallyChallengedWelcome

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Risen fr0m the Ashes« (22. Dezember 2013, 20:51)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Governor Ren (22.12.2013)

Governor

Dark Lord of Woodbury

Beiträge: 2 272

Danksagungen: 384

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 22. Dezember 2013, 21:38

Warum schließen hier eigentlich so Viele die Möglichkeit dass der Mensch von Außerirdischen auf die Erde gesetzt wurde ab, bzw. dass Aliens in Vergangenheit da waren und vergöttert wurden?

Weil du im Grunde schon alles wesentliche dazu erklärt hast. ;)
Ich find die Theorie nicht schlecht. Könnte ja tatsächlich so sein. :)
Vielleicht haben Aliens mit moderner Strahlenschild Technologie damals für Moses und die Israeliten das Meer geteilt, vielleicht war Jesus ein Außerirdischer, der Medikamente dabei hatte und sich am Kreuz totgestellt hat und stark genug war, den Felsen vor seinem Grab alleine wegzuschieben, vielleicht tarnen sich UFOs als Wolken :wayne: ...... aber vielleicht wird auch wegen dieser Ansicht der Teufel eines Tages deine Seele knechten. :disimulo:
Das sind viele vielleichts und fest steht, dass (zum jetzigen Zeitpunkt) niemand von uns stichhaltig Beweisen kann, welche vielleichts der Wahrheit entsprechen.

Ich bleibe trotzdem bei meinem Glauben. Sollten irgendwann unsere außerirdischen Schöpfer auf der Erde landen, und sich damit herausstellen, dass die Kreationisten recht hatten, dann zuck ich halt mit den Schultern und sag "hab ich mich halt geirrt." :noidea:
Werde ich jetzt aber Kreationist und es stellt sich nach meinem Ableben heraus, dass Christentum doch die richtige Antwort gewesen wäre ... well, then I'm f****d! :D
"Als Christus uns von der Auferstehung der Toten erzählte, ... da dachte ich, er hätte damit etwas anderes gemeint." - Hershel Greene, The Walking Dead

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Governor« (22. Dezember 2013, 21:47)


Error

ɹoɹɹƎ

Beiträge: 640

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

54

Montag, 23. Dezember 2013, 00:14


Ich find die Theorie nicht schlecht. Könnte ja tatsächlich so sein. :)
Vielleicht haben Aliens mit moderner Strahlenschild Technologie damals für Moses und die Israeliten das Meer geteilt, vielleicht war Jesus ein Außerirdischer, der Medikamente dabei hatte und sich am Kreuz totgestellt hat und stark genug war, den Felsen vor seinem Grab alleine wegzuschieben, vielleicht tarnen sich UFOs als Wolken


Klar, diese Theorie zum Ursprung des Menschen kann man durchaus annehmen und sie lässt sich auch schlecht widerlegen, weil einfach fundamentale Fakten diesbezüglich fehlen bzw. immer fehlen werden.
Aber diese Annahme klingt größtenteils derart absurd und so weit hergeholt, dass es in meinen Augen eine ganz normale Reaktion mancher User ist diese Theorie nicht ganz ernst zu nehmen.
Ich muss ehrlich zugeben, ich habe hier auch nicht alle Posts mitverfolgt (...sind ja schon halbe Romane hier entstanden :ugly: ) aber was hier an kuriosen Vorstellungen zur Entstehung des Menschen in religiösen Ansätzen im Forum herrschen, mögen ja für Sci-Fi-Fans interessant klingen, allerdings halte ich diese Ansichten eher für inkohärent. :ka:

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 413

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2537

  • Nachricht senden

55

Montag, 23. Dezember 2013, 00:51

Ich bin ein extermer Sci-Fi Fan! Und abgesehen davon das so ziemlich jeder diese Theorien irgendwie, irgendwo schon einmal gehört hat, kommt es ganz darauf an wie man sie vorträgt. Ich fantansiere auch gerne über alle möglichen Ursprungtheorien, Außerirdische und vieles mehr. Aber ich würde mich nie so ausdrücken als würde ich ernsthaft daran glauben das die Wahrscheinlichkeit, das diese Dinge so passiert sind, höher im Kurs stehen, als die Möglichkeit das es eben nicht so war. Das gleiche gilt auch für Verschwörungstheorien jeder Art.

Deshalb fällt es vermutlichen den Meisten, inklusive mir, extrem schwer einige User hier ernst zu nehmen.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (24.12.2013)

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 043

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 851

  • Nachricht senden

56

Montag, 23. Dezember 2013, 15:45

Vllt sollten wir einfach einsehen dass wir alle nur in der Matrix leben :wayne:

:ugly: :ugly:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ada_Wong (23.12.2013)

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 24. Dezember 2013, 17:13

Ich bin ein extermer Sci-Fi Fan! Und abgesehen davon das so ziemlich jeder diese Theorien irgendwie, irgendwo schon einmal gehört hat, kommt es ganz darauf an wie man sie vorträgt. Ich fantansiere auch gerne über alle möglichen Ursprungtheorien, Außerirdische und vieles mehr. Aber ich würde mich nie so ausdrücken als würde ich ernsthaft daran glauben das die Wahrscheinlichkeit, das diese Dinge so passiert sind, höher im Kurs stehen, als die Möglichkeit das es eben nicht so war. Das gleiche gilt auch für Verschwörungstheorien jeder Art.
Tolle Rede, besser hätte ich´s auch nicht schreiben können! :D Genau das Gleiche gilt auch für mich .. außer von den Verschwörungstheorien, davon halte
ich mich ganz fern! ^^

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Beiträge: 3 366

Wohnort: Senden

Beruf: Student (Anglistik und Geschichte)

Xbox Live Name: SeriousGearMan

PSN: SeriousGearMan

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Steam Name: seriousnukem

Danksagungen: 759

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 24. Dezember 2013, 21:28

Ich frag mich ob die Leute, die Verschwörungstheorien als Schwachsinn abstempeln sich auch vorher gut genug mit jeweiligen beschäftigt haben.
Und damit meine ich keine Dokus bei Galileo gucken, sondern wirklich unabhängige Quellen suchen (Dort natürlich aber alles auch auf Wahrheitsgehalt checken)
Wer immer noch meint 9/11 sei wirklich der Osama gewesen, glaubt wohl auch noch an den Osterhasen.
Und die ganze versteckte Symbolik und unterschwelligen Botschaften (Besonders in Cartoons, Disney usw.) in den Medien (Und es ist vollkommen egal ob man das jetzt Freimauerer, Illuminaten, Elite, einfach Manipulation der Regierung oder sonst noch wie nennt, im Grunde ist es alles das gleiche. Allerdings meide ich das ganze Illuminati oder sonst noch wie zu nennen, da die Leute meistens aufhören zu lesen sobald der begriff vorkommt oder es von Anfang an als Schwachsinn abstempeln))sind wohl auch mehr als offensichtlich. "Haben die nur aus Jux eingebaut und um für Aufmerksamkeit zu sorgen"
Ja sicher, in nem Cartoon in den 60ern wo auch wirklich soooo viele diese ganze NWO-Kacke kannten, so dass man für Aufmerksamkeit sorgen wollte, richtig?
Und wenn in nem Cartoon für 6 Jährige aufeinmal völlig aus dem Zusammenhang des Plots gerissen, ohne irgendeinen Zusammenhang, eine New World Order genannt wird und auch noch mit extrem positiven Gefühlen asoziert wird, ist das bestimmt auch aus Jux, weil kleine Kinder die ganze Verschwörungs-Sache auch ganz bestimmt kennen und den "Joke" raffen, ne?
Wer wirklich meint die ganzen 9/11 Predictions in Filmen und Spielen seien Zufall, die Türme und das Pentagon auf dem US-Dollar-Schein usw. seien wirklich Zufall, dann herzlichen Glückwunsch. Ich will hier jetzt nicht auf diese NWO-Theorie draufspringen, (Auch wenn ich mir schon denken kann, dass es irgendwann doch zu so etwas kommen wird), doch die die wirklich da sitzen und dafür verantwortlich sind, machen das sicherlich aus Größenwahn, Fehlleitung und einfach um ihre Macht zu zeigen.
Ich will nicht sagen, da würden die Illuminaten hinter stecken, oder Freimaurer oder irgendwelche Teufelsanbeter (Wobei die ganze satanische Symbolik auch bemerkenswert ist in den Medien)
Aber in unseren Medien wird ganz bewusst mit solcher Symbolik gearbeitet, mit solchen unterschwelligen Botschaften.
Was auch immer die Drahtzieher sind, für sie scheint das ganze n religöses/emotionales Thema zu sein.
Governor, das wäre doch was interessantes für dich, das ganze NWO-Zeugs?
Schließlich heißt es ja in der Bibel, gegen Ende soll der Anti-Christ kommen und der Leiter dieser NWO sein.
Wie gesagt, man kann mich ruhig scheiß Verschwörungstheoretiker nennen, vllt. ist das ganze NWO-Freimaurer Zeug wirklich Schwachsinn, weil es klingt auch für mich zu abgefahren, doch 9/11 ist es ganz bestimmt nicht.
Accept it, there were never any planes.


Ist es nicht sowas von egal wie etwas vorgetragen wird?
Ja, es verleiht vllt. seriöusität, letztendlich kommt es aber nur auf den Inhalt an.
#MortallyChallengedWelcome

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 107

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 812

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 24. Dezember 2013, 21:34

Wer immer noch meint 9/11 sei wirklich der Osama gewesen, glaubt wohl auch noch an den Osterhasen.
Stimmt, im Grunde war es ja eigl. Gott, da er ja unsere Gedanken und unser Tun leitet... :ugly:

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Beiträge: 3 366

Wohnort: Senden

Beruf: Student (Anglistik und Geschichte)

Xbox Live Name: SeriousGearMan

PSN: SeriousGearMan

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Steam Name: seriousnukem

Danksagungen: 759

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 24. Dezember 2013, 21:37

Stimmt, im Grunde war es ja eigl. Gott, da er ja unsere Gedanken und unser Tun leitet... :ugly:
Dann erklär mir bitte, wie ein Flugzeug so ne fette Stahlkonstruktion zum einstürtzen gebracht hat.
Das ist physikalisch gar nicht möglich, das Flugzeug würde eigentlich zerschmettert werden, aber ganz sicher nicht so eine gigantische Stahlkonstuktion...
Nochmal n Edit. :D : Das WTC war so gebaut worden, dass es so einen Aufprall locker standhalten würde.

Und in Privataufnahmen aus der gleichen Perspektive sind ebenfalls keine Flugzeuge zu sehen, nur eine Explosion, während in der TV-Version das gleiche mit nem angeblichen Flugzeug zu sehen ist.
Das beste ist eh, wie das Fugzeug in das Gebäude eintaucht, als sei es aus Pudding und erst kurz nachdem es drin eingetaucht ist, die Explosion kam.
Fast so als wäre es GCI?
#MortallyChallengedWelcome

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Risen fr0m the Ashes« (24. Dezember 2013, 21:45)