Sie sind nicht angemeldet.

  • »Risen fr0m the Ashes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 514

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 799

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Dezember 2013, 20:17

Wie würdet ihr die Resident Evil Reihe fortsetzen?

Also, da in letzter Zeit, bis auf Diskussionen über Jill und Chris Liebesbeziehungen, so wenig in letzter Zeit bezogen auf das Thema Resident Evil. (Das Thema auf dem eigentlich dieses Forum aufbaut. :D ) bezogen los war, dachte ich ich wärm mal das allwährende "Euer Traum-RE" oder "Ideen für RE XY"-Thema neu auf, könnte allerdings auch ganz interessant werden, schließlich haben wir so weit ich weiß auch neue User hier. :)

Meine Idee: Keine Fortsetzung, kompletter Reboot. Am besten man vergisst alle Teile vorher und startet bei 1998 neu. Ich stell mir da ein Reboot in Richtung DmC vor, im Grunde wie das Original, aber eben doch anders. :)
Charaktere kann man von mir aus wieder Chris,Leon usw. nennen, gerne aber auch anders, hauptsache es sind keine Kopien der Originale.
Joah, Zombies als Gegner, am besten an solchen wie aus Left 4 Dead oder 28. days later angelehnt, andere Monstrositäten aus den älteren Teilen übernehmen, vllt. vom Aussehen her neu gestalten. Oh und einen Kettensägen-Gegner muss es einfach geben! :)
Als Schauplatz sollte man ne Klein-Stadt nehmen, mit Wald und so rundherum.
Vom Spielprinzip natürlich Survival-Horror und die Welt ist komplett erkundbar, sprich Open-World.
Wetter sollte eine größere Rolle spielen, so dass es eben eine Gefahr darstellen könnte.
Zum Beispiel ist bei Schneestürmen die Sicht beschränkt während bei längerem Regen auch mal Überschwemmungen auftreten könnten.
Ja von der Story her...Muss nix großes sein, bitte aber nicht so trashig, vllt. lieber einfach auf die Charakter-Entwicklung konzetrieren, so wie es Last of Us vorgemacht hat.
Bösewicht, joah irgendein Geisteskranker, ohne Superkräfte, den man aber bitte ernst nehmen kann.
Das wars so weit von meiner Seite! :]
Ja

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 083

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 867

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Dezember 2013, 20:20

Das Thema hatten wir ja auch schon mal und es endete nicht gerade so, wie man es sich eigentlich vorgestellt hat...

Mir ist das mittlerweile egal geworden, wie sie das Ding fortsetzen. Wichtig ist nur, kein actionüberladener Dünnpfiff, welcher in der Masse untergeht. Sondern wieder etwas, was dem Namen gerecht wird. Große Vorstellungen investiere ich da nicht, weil man am Ende umso mehr enttäuscht wird. Außer, dass man RE 6 hoffentlich ignoriert. Wenn man den Faden weiterspinnt, kann nix Gutes bei rumkommen (zumal die Story an der Stelle eh nicht fortgesetzt werden kann).

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (29.12.2013), Ada_Wong (29.12.2013), Governor Ren (29.12.2013)

Ada_Wong

REC Survivor

Beiträge: 29

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Dezember 2013, 22:07

Also, da in letzter Zeit, bis auf Diskussionen über Jill und Chris Liebesbeziehungen, so wenig in letzter Zeit bezogen auf das Thema Resident Evil. (Das Thema auf dem eigentlich dieses Forum aufbaut. :D ) bezogen los war, dachte ich ich wärm mal das allwährende "Euer Traum-RE" oder "Ideen für RE XY"-Thema neu auf, könnte allerdings auch ganz interessant werden, schließlich haben wir so weit ich weiß auch neue User hier. :)

Meine Idee: Keine Fortsetzung, kompletter Reboot. Am besten man vergisst alle Teile vorher und startet bei 1998 neu. Ich stell mir da ein Reboot in Richtung DmC vor, im Grunde wie das Original, aber eben doch anders. :)
Charaktere kann man von mir aus wieder Chris,Leon usw. nennen, gerne aber auch anders, hauptsache es sind keine Kopien der Originale.
Joah, Zombies als Gegner, am besten an solchen wie aus Left 4 Dead oder 28. days later angelehnt, andere Monstrositäten aus den älteren Teilen übernehmen, vllt. vom Aussehen her neu gestalten. Oh und einen Kettensägen-Gegner muss es einfach geben! :)
Als Schauplatz sollte man ne Klein-Stadt nehmen, mit Wald und so rundherum.
Vom Spielprinzip natürlich Survival-Horror und die Welt ist komplett erkundbar, sprich Open-World.
Wetter sollte eine größere Rolle spielen, so dass es eben eine Gefahr darstellen könnte.
Zum Beispiel ist bei Schneestürmen die Sicht beschränkt während bei längerem Regen auch mal Überschwemmungen auftreten könnten.
Ja von der Story her...Muss nix großes sein, bitte aber nicht so trashig, vllt. lieber einfach auf die Charakter-Entwicklung konzetrieren, so wie es Last of Us vorgemacht hat.
Bösewicht, joah irgendein Geisteskranker, ohne Superkräfte, den man aber bitte ernst nehmen kann.
Das wars so weit von meiner Seite! :]
Deine Ideen sind toll, aber zu weit ausgeholt für ein Capcomspiel. Wenn ich bedenke dass sie schon in RE6 viele Texturen aus dem fünften Teil einfach übernommen/reingemurkst haben, da glaube ich nicht dass die sich die Mühe machen werden und anfangen mit dem Wetter zu spielen. Allgemein ist Capcom wenn ich die ganzen RE Spiele so vergleiche, ziemlich faul geworden/geblieben. Widersprüche in der Story, Texturenmurks, Audiofilemurks, Murksübersetzungen.... Murks Murks Murks. Ich mag die Spiele trotzdem, auch wenn ich mit den neuen Spielen angefangen habe, ich habe die alten nachgeholt und einfach festgestellt, dass Capcom immer mehr abschwächelt mit der Zeit. Die ersten Spiele gefallen mir wesentlich besser, weil sie atmosphärischer sind - auch wenn die Grafik natürlich nicht der Knaller ist, aber das ist sie heute auch nicht, wenn man bedenkt was mittlerweile grafisch alles möglich gewesen wäre für die neuen Spiele. Ich würde mir ein komplett neues Team für die Erstellung eines neuen RE Games wünschen, oder das Capcom die rechte an Resident Evil an "Naughty Dog" (Last Of Us/ Uncharted Reihe) abgibt, oder irgendeinen anderen "FÄHIGEN" Laden. :grinundwech neu:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (29.12.2013)

  • »Risen fr0m the Ashes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 514

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 799

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Dezember 2013, 22:59

Deine Ideen sind toll, aber zu weit ausgeholt für ein Capcomspiel. Wenn ich bedenke dass sie schon in RE6 viele Texturen aus dem fünften Teil einfach übernommen/reingemurkst haben, da glaube ich nicht dass die sich die Mühe machen werden und anfangen mit dem Wetter zu spielen. Allgemein ist Capcom wenn ich die ganzen RE Spiele so vergleiche, ziemlich faul geworden/geblieben. Widersprüche in der Story, Texturenmurks, Audiofilemurks, Murksübersetzungen.... Murks Murks Murks. Ich mag die Spiele trotzdem, auch wenn ich mit den neuen Spielen angefangen habe, ich habe die alten nachgeholt und einfach festgestellt, dass Capcom immer mehr abschwächelt mit der Zeit. Die ersten Spiele gefallen mir wesentlich besser, weil sie atmosphärischer sind - auch wenn die Grafik natürlich nicht der Knaller ist, aber das ist sie heute auch nicht, wenn man bedenkt was mittlerweile grafisch alles möglich gewesen wäre für die neuen Spiele. Ich würde mir ein komplett neues Team für die Erstellung eines neuen RE Games wünschen, oder das Capcom die rechte an Resident Evil an "Naughty Dog" (Last Of Us/ Uncharted Reihe) abgibt, oder irgendeinen anderen "FÄHIGEN" Laden. :grinundwech neu:
Naja wie gesagt, ist halt so meine Wunschvorstellung, dass Capcom auf sowas nicht eingehen können wir alle abschätzen. :D
Ich sag mal so, bei RE4 und insbesondere 5 (War immerhin 5 Jahre von Ankündigung bis Realese in Entwicklung) haben die sich Mühe gegeben, sie haben allerdings nen anderen Weg eingeschlagen. Zu schlampen begonnen finde ich, haben die tatsächlich mit den Chronichles Teilen hinüber zu ORC bis zur Krönung Namens RE6. :D


Ubisoft wäre auch durchaus ein gutes Team.
Die haben in letzter Zeit wirklich eine Menge guter Games raußgebracht, fraglich wäre halt nur ob es dann zu jährlichen Fortsetzungen kommt und es wirklich ein Survival-Horror Game wird.
Ansonsten fielen mir noch Visceral (Dead Space) und die Amnesia-Typen ein.
Aber Naughty Dog, das wäre was!
Man müsste nur damit rechnen, dass die Reihe dann aber wohl Playstation-Exklusiv werden würde. :D
Ja

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ada_Wong (29.12.2013), adam80 (30.12.2013)

CanadianMike

Kanadischer Schwabe

Beiträge: 1 900

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

PSN: CalgarianMike

Steam Name: calgarianmike

Danksagungen: 1058

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Dezember 2013, 23:02

Meine Idee: Keine Fortsetzung, kompletter Reboot. Am besten man vergisst alle Teile vorher und startet bei 1998 neu.
Bei nem Reboot wäre das Jahr doch egal, dann können sie es auch in die heutige Zeit versetzen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Governor Ren (29.12.2013)

Error

ɹoɹɹƎ

Beiträge: 666

Danksagungen: 500

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Dezember 2013, 23:55

Da man eigentlich schon relativ viele Facetten mit Resident Evil verbinden kann, würde demnach nur noch eines Sinn machen. Resident Evil im Weltall, sowas gabs noch nicht in der Serie :D


Nein, mich würde vielmehr ein neuer Teil interessieren indem man mehr über Charaktere vergangener Teile erfährt, anstatt schon wieder ein Spiel mit zich neuen Charakteren vollzupratschen. Auch das Wiedereinführen von alten Gegnertypen und Viren würde ich begrüßen, denn die beispielsweise zuletzt verwendeten Gegnertypen in Resident Evil 6 erinnerten eher an menschliche Mutantenfreaks, die nur noch relativ wenig mit dem grundlegenden Zombiekonzept zu tun haben.
Summa summarum, ich brauch keinen neuen Übervirus, der den Infizierten Superkräfte verleiht und brauch auch nicht unbedingt neue Charaktere, die für noch mehr Fragen sorgen.
Wünschenswert wäre für mich auch ein neuer Outbreak-Teil, die zwar nicht bei allen allzu beliebt sind, aber zum jetzigen Zeitpunkt wäre es vielleicht das perfekte Online-Resident Evil. :Pinky neu:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (30.12.2013), adam80 (30.12.2013), Rudania (31.12.2013)

adam80

REC Survivor

Beiträge: 15

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Dezember 2013, 18:45

Barry burton und hunk müssen in re7 :thumbup:

  • »Risen fr0m the Ashes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 514

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 799

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Dezember 2013, 21:16

Stimmt, für eine Rückkehr von HUNK wäre ich auch!
Barry Burton würde ich auch gerne sehen, nur müsste der ja irgendwie sinnvoll eingefügt werden.

Wie gesagt, an sich würde ich mir komplett neue Darsteller wünschen, auch wenn ich die Idee von Error auch ganz gut finde, über vorhandene Charaktere mehr zu erfahren. Also halt Jill, Barry, Billy usw.
Perfekt wäre es ja, wenn man neue Hauptdarsteller hat und alte wie z.B. Barry,Rebecca und auch Leon,Chris usw. als Nebencharaktere auftauchen lässt.

Was mich auch reizen würde, wäre ein richtiger RE-Teil wo man Wesker spielt. Man könnte ja so zwischen den einzelnen RE-Games aufbauen.
z.B. ob Wesker in RC war, was er mit Operation Javier usw. zu tun hatte, eventuell ein paar neue Sachen und natürlich könnte man damit auch die Entwicklung vom bösen Genie zum Spasten/Geistesgestörten (RE5-Wesker) zeigen.
Dass das dann wohl kein Horror-Spiel werden würde wäre klar, aber es wäre überaus Bad-assig! :D

Da fällt mir ja ein, die komplette RE-Story, insbesondere Teil 6 bauen ja auf dieser ganzen Weltverschwörung auf.
Umbrella, Tricell, die Familie (Hust, Freimaurer. :D ) Man könnte da zwar auch mehr raußholen als man schon hat in der Reihe, aber ich wäre dafür, man macht das ganze ne Nummer kleiner, noch n RE6 braucht hier keiner. :D
Ja

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 188

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1355

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Dezember 2013, 21:22

Zitat

Dass das dann wohl kein Horror-Spiel werden würde wäre klar, aber es wäre überaus Bad-assig! :D


Hört sich an wie ein Devil May Cry mit einem Albert anstatt eines Dante.
Und wäre in der Essenz genau das, was - so zumindest der Tenor, den ich heraushöre - der gemeine RE- Fan ganz und garnicht möchte.

Ezio Auditore

Hobby Jesus

Beiträge: 69

Wohnort: Stall

Beruf: Erlöser

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Dezember 2013, 21:26

Ich würde Teil 7 nehmen, es in einen Vulkan mit broddelnder Lava werfen, Ende
und wahrscheinlich würd sich selbst das noch verkaufen ...

  • »Risen fr0m the Ashes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 514

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 799

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Dezember 2013, 21:32

Hört sich an wie ein Devil May Cry mit einem Albert anstatt eines Dante.
Und wäre in der Essenz genau das, was - so zumindest der Tenor, den ich heraushöre - der gemeine RE- Fan ganz und garnicht möchte.
Naja, das wäre ne Idee für n Spinn-off, hätte ich vllt. kurz erwähnen sollen.
Als Hauptteil sicher nicht, allerdings für so nen Nebentitel wäre das doch ganz ok.
Also finde ich zumindest. :D
Ja

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 159

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 843

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Dezember 2013, 19:30

Wie Error sagte, Weltall ist modern, das gefällt mir!

Oder auch nicht... Das was Error danach sagte spricht mich mehr an:
Alte Gegnertypen -vielleicht etwas verändert-, den Hunter vermisse ich ja schon...
Wenn ich daran denke, wie der mir damals Angst gemacht hat!

Die Vogelperspektive würde, wenn auch nur für einen Teil, bestimmt gut ankommen - auch wenn wir, sehr bald, im Jahre 2014 Leben! ^^
Ein vernünftiger Storyablauf und sehr gutes Gameplay, so wie es damals in RE2 war, würden der Reihe bestimmt auch einen ganz neuen
Glanz geben. ... Wenn ich nur wieder an die Story von RE4 denke und die Horroreffekte aus RE5 :facepalm:

Fazit:
-horrormäßige Atmosphäre
-gutes Gameplay
-Story die nicht zum kotzen ist
-Munitionsknappheit und etwas weniger Gegner

"Wer lächelt statt zu toben, ist stets der Stärkere!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Error (01.01.2014)

Sander Cohen

Fass, Untertan!

Beiträge: 2 029

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 620

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 31. Dezember 2013, 20:12

Mich würde es interessieren, wenn man mal etwas Open World einbaut, das man quasi ein Dorf hat, gefolgt von einem Wald und dahinter dann ein großes Herrenhaus. Wenn man will, kann man alle Abschnitte so oft besuchen wie man will. Man könnte auch mal was total verrücktes machen und vielleicht eine Story erzählen, die nie wirklich passiert ist, indem man zum Beispiel Barry ins Koma schickt (aus welechen Gründen auch immer) und dann quasi einen Albtraum erlebt, den Barry während seines Komas erlebt.

CanadianMike

Kanadischer Schwabe

Beiträge: 1 900

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

PSN: CalgarianMike

Steam Name: calgarianmike

Danksagungen: 1058

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. Januar 2014, 11:18

Also ich würde mir für Resi auf keinen Fall einen kompletten Reboot wünschen. Würde man das machen, hätten neuere Fans keinen vernünftigen Grund, sich die alten Spiele reinzuziehen. Wer jetzt mit Teil 4, 5 oder 6 angefangen hat, ist sicher auch an der ganzen Vorgeschichte interessiert und wird dann gewisser Maßen zwangsweise die alten Teile spielen und dabei erkennen, wie großartig von der Atmosphäre die gemacht waren. Grafisch reißen die natülich niemanden mehr vom Hocker, aber die Atmosphäre hauts raus. Bei einem Reboot wäre sicher zu erwarten, dass auch der Beginn der Story im Shooter-Style entwickelt würde und dann wäre es echt vorbei.

HD-Remakes ala Serious Sam könnte ich mir gut vorstellen, so wie man es beim ersten Teil auch schon gut hinbekommen hat. Aber keinen kompletten Reboot. Dann lieber mal mutig sein und das Gameplay wieder den ersten Teilen anpassen. Wegen mir muss das gar kein riesiges Szenario sein. Eine Universität oder ein Stadtviertel reicht völlig aus. Dazu wieder vernünftige Rätsel und eine zeitgemäße Grafik. Mehr bedarf es meiner Meinung nach nicht.

Weltall/Space halte ich dann doch eher für unvorteilhaft, was eine vernünftige Story angeht. Da würde man dann auch kaum Zombies einbauen, sondern eher Aliens und so einen Quatsch. Das braucht man bei Resi nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (01.01.2014)

  • »Risen fr0m the Ashes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 514

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 799

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. Januar 2014, 12:52

Die Weltall Idee is zwar grundsätzlich nicht schlecht, nur würde das schon zu abgefahren werden und eigentlich eher wie ne Dead Space Kopie wirken.

Was ich in aller Welt nie wieder einbauen würde in der Reihe wäre ne starre Kamera-Perspektive.
So sehr ich die alten Teile liebe, das Ding ist quasi antik.
Wie gesagt, deswegen wäre ich ja für ein Reboot.
Survival-Horror und Erkundung in modernen Design.
RE muss zum einen wieder zu den Wurzeln zurückkehren, aber auch die ganzen alten Traditionen wie die Kamera oder Schreibmaschinen entfernen.
Ein modernes Horror-Spiel eben.
Aber gut, ein neues RE komplett nach Old-School Style wäre auch sicherlich nett, das wäre aber meiner Meinung nach tatsächlich eher für nen Arcade Titel geeignet.
Ja

Governor

Dark Lord of Woodbury

Beiträge: 2 289

Danksagungen: 388

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 12. Januar 2014, 01:34

Weltall wäre schonmal was. Könnte man storymäßig so erklären, dass BOW auf einer Raumstation gezüchtet und getestet werden um zu verhindern, dass sich bei einem Ausbruch der Virus auf der Welt ausbreitet. Aber wie gesagt, würde dann wahrscheinlich wie ein Abklatsch von Dead Space wirken, das wäre halt das Risiko. :noidea:

Wie ich es aber machen würde:
Szenario: Biohazard in einer Großstadt, ganz obligatorisch. ABER man spielt diesmal keinen BSAA Soldaten mit einer Fülle an Schusswaffen, Granaten und Wrestling Moves sondern einen normalen Zivilisten, der versucht seine Freundin, Tochter o.Ä. zu finden und aus der Stadt zu entkommen und dabei langsam aber sicher die Hintergründe dieses Vorfalls aufdeckt. Da es ein im Kampf unerfahrener Zivilist ist, stehen einem weder Schusswaffen (zumindest nicht Anfangs) noch irgendwelche überstarken Melee-Moves zur Verfügung. Man kann einzelne Gegner mit Nahkampfwaffen wie Eisenstangen, Baseballschlägern oder Äxten bekämpfen und muss vor stärkeren Gegnern oder Gegnergruppen fliehen. Und ich würde es Open World machen, so ähnlich wie z.B. bei Silent Hill Downpour, dass man durch die ganze Stadt kann und in manchen Gebäuden noch Nebenaufträge machen kann. Das ganze dann noch mit ein paar Rätseln und eventuell Stealth-Einlagen würzen. et voila seit Jahren mal wieder ein gutes Resident Evil. :pleased:
"Als Christus uns von der Auferstehung der Toten erzählte, ... da dachte ich, er hätte damit etwas anderes gemeint." - Hershel Greene, The Walking Dead

Beiträge: 2 119

Wohnort: Bayern

Beruf: Verwaltungsfachwirt

PSN: cop79

Danksagungen: 1035

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 12. Januar 2014, 09:10

Klingt nach Grand Theft Zombie 7! :D Wobei die Open World Idee garnicht sooo schlecht klingt...
Als Figuren brauchen wir dann noch nen Kleinstadtsheriff als Gruppenanführer, nen armbrustbewehrten Redneck als treuen Sidekick, nen weinerlichen Asiaten der sich zur Kampfsau mausert und ein paar dunkelhäutige Protagonisten als Zombiefutter! :grinundwech neu:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Governor Ren (12.01.2014), starkiller (27.01.2014)

CanadianMike

Kanadischer Schwabe

Beiträge: 1 900

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

PSN: CalgarianMike

Steam Name: calgarianmike

Danksagungen: 1058

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. Januar 2014, 10:40

Deine Idee wurde schon umgesetzt, Governor. Nennt sich Dead Island ;)

  • »Risen fr0m the Ashes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 514

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 799

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 12. Januar 2014, 12:04

Scheint so, als würde Open World echt das sein was die Fans als nächstes wollen.
Perfekt, Capcom hat ja angedeutet es ins open-world genre zu verlegen.
Ja

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 083

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 867

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 12. Januar 2014, 15:24

Nur blöd, dass sich OpenWorld nicht so gut mit Survival-Horror verträgt und das ist ja eigentlich, was die Coregamer wünschen.