Sie sind nicht angemeldet.

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

121

Mittwoch, 12. August 2015, 18:49

Zitat

Sauber Bio , den Engagement in dieser Beziehung ist mehr als Lobenswert.
Es ist schließlich auch mein größter Videospieltraum neben Shenmue III und FF VII Remake.... 2015 ist ein gutes Jahr um Gamer zu sein :)

Meine größte Hoffnung und meine größte Angst in dem Bezug sollte den meisten ja bekannst sein. Ein RE2 Remake zu versauen ist schwer, es ist ungefähr genauso schwer wie eine Tiefkühlpizza zu versauen. Aber es ist machbar! Sollten sie sich entscheiden dem Ganzen das oldschool Treatment des ersten Remakes zu verpassen kann ich beruhigt schlafen. Sollten sie hier aber in Versuchung geraten Experimente einzugehen, dann gute Nacht Capcom!

Grafik: Wenn Capcom sich entscheidet den alten Weg der vorgerenderten Hintergründe zu beschreiten, können wir uns auf einen grafischen Augenschmaus einstellen welcher viele Jahre nachhalten dürfte. Wenn man bedenkt, wie gut selbst Resident Evil 2 (1998) verhältnismäßig zu anderen Spielen aus der Zeit aussieht, ist das schon bemerkenswert.

Gameplay: Durch die vorgerenderten Hintergründe zum einen sowie die Erhaltung des originalen Spielgefühls, bin ich absolut dagegen dem Spiel eine "over the shoulder" Perspektive zu verpassen. Das gesamte Feeling des Spiels müsste abgeändert und würde RE2 nicht mehr gerecht werden. Einzig fehlende Türsequenzen und eine alternative Steuerung für Neulinge wie im HD Remake würde ich akzeptieren können bzw. letzteres sogar begrüßen.

Sound: Resident Evil 2 hat den wohl mit Abstand besten Sound(track) der Reihe. Eine 1:1 Verwurstung erwarte und wünsche ich mir natürlich nicht, jedoch klare Anspielungen, welche die gleiche Atmosphäre versprühen wie beim Original. Das heulen des Windes außerhalb des RPD Gebäudes möchte ich auf keinen Fall missen.

A/B Szenarios: Die Aufteilung der Szenarios im Sinne des Wiederspielwerts war wohl die beste Idee die Capcom je in einem Resident Evil hatte. Hier würde ich mir noch mehr Veränderungen wünschen. Eventuell sogar Entscheidungen die wiederum Einfluss auf Entscheidungen im darauffolgenden Szenario haben, ähnlich wie die Tasche und MP. Die kreativen Möglichkeiten sind hier endlos. Hoffen wir Capcom nutzt sie aus.

Robert Kendo / Marvin Branagh: Hatten beide in Resident Evil 1.5 noch größere Rollen, so sind sie in RE2 zu reinen Statisten verkommen. Hier könnte ich mir sehr gut eine Behandlung wie mit Richard im ersten Remake vorstellen. Ein längeres Begleiten ist mir jedoch auch unrecht. Lieber eine größere Einbidung in die Story. Ein ständiger Begleiter auf dem Bildschirm würde nur der Atmosphäre schaden.... und so kommen wir auch gleich zum nächsten Punkt.

Kein Co-op!!!
Es gibt einfach keinen Grund in Resident Evil 2 Remake eine Co-op Möglichkeit einzubauen! Das Spiel ist dafür nicht ausgelegt und das Erlebnis wäre ein komplett anderes. Ein guter Kompromiss ist für mich ein Co-op Szenario mit Hunk oder Mercenaries, Ex. Battle Bonusspiel. Hier könnte man sich austoben ohne dem eigentlichen Spiel zu schaden.

Neue Gegner: Zuviele neue Gegner sollten es garnicht sein. Eventuell eine neue Art Lisa Trevor im A Szenario, da wir im B Szenario Mr. X haben. Die imo einzigen Zwei wirklich sinnvollen Gegner sind Crimson Heads und eine Art Zwischentransformation der Licker. Ähnlich der (Link für registrierte Benutzer sichtbar) in Outbreak. Ansonsten reicht mir persönlich der Rest.

Neue Areale: Die Stadt sollte auf jeden Fall einen guten Tick größer sein. Außerdem würde ich mir einen Schießstand im RPD sowie einen größeren Zellentrakt wünschen. Die Kanalisation mit Kroko könnte man auch vergrößern. Ich glaube auch hier gibt es unendlich Möglichkeiten sich auszutoben. (Siehe RE Remake)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sa!nt on Trip (12.08.2015)

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

122

Mittwoch, 12. August 2015, 19:49

Und die nächsten News zum RE2MAKE.
Kurz nach der offiziellen Ankündigung des Resident Evil 2 Remakes bringt sich Claire Redflieds ehemalige Synchronsprecherin Alyson Court geschickt mit einem kleinen, simplen Tweet ins Gespräch ;).

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)


Wie ist eure Meinung dazu? Könntet ihr euch RE2 ohne Alyson Court's Stimme überhaupt vorstellen?


James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 110

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1290

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 12. August 2015, 20:27

Und die nächsten News zum RE2MAKE.
Kurz nach der offiziellen Ankündigung des Resident Evil 2 Remakes bringt sich Claire Redflieds ehemalige Synchronsprecherin Alyson Court geschickt mit einem kleinen, simplen Tweet ins Gespräch ;).

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)


Wie ist eure Meinung dazu? Könntet ihr euch RE2 ohne Alyson Court's Stimme überhaupt vorstellen?


Die Frage sollte sich überhaupt nicht erst stellen. Selbstverständlich sollte sie die Rolle der Claire Redfield wieder übernehmen. Wenn man den Sprecher von Leon alle Nase lang wieder hervorkramen kann, dann sollte das bei Claire aus so sein. Zumal ihre Vetretung in REV2 nicht grad der Hammer war.

Zum Thema ansich: Endlich. Geht doch.

Was ich gern hätte:

- A. Court als Synchro für Claire
- größere, nachvollziehbarere Areale, besonders im RPD.
- stärker verzahntes A/B- Szenario. Das sollte über die "MG oder Tasche" Sache hinausgehen
- ein paar Konzepte aus RE1.5. Anette Birkin als Boss fand ich durchaus interessant
- Crimson Heads. So lästig sie sind, sie sind auch ein cooles Gameplay-Element
- Mr. X sollte etwas mehr draufhaben, als nur stur auf den Spieler zuzugehen und zuzuschlagen. (Waffen brauch er nicht unbedingt, aber vllt. könnte man drüber nachdenken, ihn bei jedem Konflikt etwas mehr zu demolieren, was ihn Stück für Stück mutieren lässt und immer aggressiver macht.
- echte 3D Areale im Stil von CVX. Dann aber etwas mehr dynamik. Wenn ein da ein großer Gegner durchpflückt, oder man in ein etwas heftigeres Feuergefecht gerät, sollen da ruhig ein wenig die Fetzen fliegen. Man muss keine Wände einreißen können, aber wenn hier und da der Putz bröckelt, ein Feuerlöscher eine Nebelparty schmeißt, oder sich ein Stapel Papier in einen Konfettiregen verwandelt, wäre mir das schon recht.
- Mehr Schwierigkeitsgrade als im Original. (da warens nur zwei). Leicht, Mittel, Schwer sollte das Minimum sein
- Evtl. schon mal den ein oder anderen Gegner aus RE3 vorbeischauen lassen. Drain Deimos könnten durchaus auch eine Runde in der Kanalisation drehen
- Angepasste Waffen. Claires Armbrust sollte wirklich wie ein Äquivalent zu Leons Shotgun rüberkommen usw.


Was nicht rein soll

- Koop. Kann ich ich nicht genug betonen, wie sehr das das Spiel versauen würde
- Buddy System. Weder braucht es einen menschlichen Spieler, noch irgendeine Hirnmofa- KI, die einem vor der Nase rumlaufen
- Schulter Kamera. Am besten noch eine, die so Dicht an der Figur klebt, das 1/3 des Bildschirms vom Spieler verdeckt wird
- Quick Time Events. Schiebt euch diesen Schwachsinn sonstwohin
- Türszenen. Wenn sich Ladeszenen vermeiden lassen, dann brauchts auch keinen künstlichen Ersatz.
- Farbbänder. Schreibmaschine als Speicherort = gern. Aber bitte ohne die ollen Bänder sammeln zu müssen.
- Kapitel Aufteilung, bei der mit bei jedem neuen Abschnitt erzählt ist, was zuvor passiert ist. Gleiches gilt für irgendwelche Anzeigen, die mir sagen, wieviele Gegner ich in diesem Abschnitt getötet habe und wie präzise ich dabei war.
- völlig überzogenes Melee- System. Sei wir mal ehrlich....wer geht freiwillig in einen Faustkampf mit einem Licker?! Und warum sollte ein Fusstritt mehr Schaden anrichten, als ein Pistolentreffer?
- kein absurder Agenten- Schnickschnack. Ja, ich meine Adas Greifhakenpistole, explodierende Sonnenbrillen und Raketenlippenstifte.
- keine Uber- Actionszenen, bei denen jeder Milchlaster in einer atomaren Wolker vergeht, während die Protagonisten sich per Rettungsleine wild ballernd auf einen fahrenden Zug retten.
- keine Bonusoutfits, die in irgendeiner Weise von den Leuten designed wurden, die ihre Griffel an Revelations 1 und Mercenaries 3D gehabt haben.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biohazardcleaner (12.08.2015), Sa!nt on Trip (12.08.2015)

Governor

Dark Lord of Woodbury

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 384

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 12. August 2015, 21:01

Sollten sie hier aber in Versuchung geraten Experimente einzugehen, dann gute Nacht Capcom!
Ich denke das kommt auf die Art der "Experimente" an. Du sagst doch auch was von einem fehlenden Glied zwischen Crimson Head und Licker, das wäre aber im Grunde auch ein Experiment. Also wenn es funktioniert - warum nicht? Ich bin immer offen für neues. :)


Grafik: Wenn Capcom sich entscheidet den alten Weg der vorgerenderten Hintergründe zu beschreiten, können wir uns auf einen grafischen Augenschmaus einstellen welcher viele Jahre nachhalten dürfte. Wenn man bedenkt, wie gut selbst Resident Evil 2 (1998) verhältnismäßig zu anderen Spielen aus der Zeit aussieht, ist das schon bemerkenswert.


Warum aber unbedingt vorgerenderte Hintergründe wie im 2002 REmake, wenn sich die Technik seit dem letzten Jahrzehnt so stark weiterentwickelt hat? Man könnte es mit so einer fotorealistischen Grafik wie möglich machen. Ich bin zwar auch kein Grafik-fetischist aber ich mein ja nur. Das klingt für mich ein bisschen nach Rückschritt.
Durch die vorgerenderten Hintergründe zum einen sowie die Erhaltung des originalen Spielgefühls, bin ich absolut dagegen dem Spiel eine "over the shoulder" Perspektive zu verpassen.

Ich nicht. Dann hätte es eben ein komplett neues Spielgefühl, aber wozu auch das Gefühl von RE2 eins-zu-eins kopieren? RE2 kennen wir doch schon. Es ist zwar ein Remake aber deswegen spricht trotzdem nichts dagegen, es wie ein komplett neues Spiel zu behandeln (was es im Grunde ja auch ist).

Einzig fehlende Türsequenzen

Nö. Einfach nö! Viel zu kultig! Die Türsequenzen müssen dabei sein. :D
Sound:

Einfach so machen wie im REmake: gleiche Tracks, mit anderen Instrumenten und Tonhöhen + ein paar neue.
A/B Szenarios
Auf jeden Fall!
Hier könnte ich mir sehr gut eine Behandlung wie mit Richard im ersten Remake vorstellen.

Wäre auch keine großartige Bereicherung, wenn sie letzten Endes sowieso ins Gras beißen. Von daher: Wayne! :ugly:
Kein Co-op!!!

Das wäre wohl meine größte Sorge. Weil sich das mit zwei Hauptcharakteren nun einmal anbieten würde, ist die Chance darauf nicht einmal so gering. Hoffentlich verzichten sie darauf. Ich könnte es mir höchstens so wie in RE6 vorstellen, dass es ein paar Stellen gibt an denen Leon und Claire sich treffen und Teamwork benötigt wird um weiterzukommen und man wenn man online spielt mit einem anderen Spieler verbunden wird. :wayne:
... Oh-oh! Shitstorm incoming! :grinundwech neu:

Neue Gegner: Zuviele neue Gegner sollten es garnicht sein. Eventuell eine neue Art Lisa Trevor
Warum nicht gleich nochmal Lisa Trevor? Wer sagt denn, dass sie ihren Suizidversuch nicht überlebt hat. ;)

Die imo einzigen Zwei wirklich sinnvollen Gegner sind Crimson Heads und eine Art Zwischentransformation der Licker.
Für die Crimson heads bin ich auch. Da es die Fortsetzung zum REmake wird, ist das eigentlich schon Pflicht die mit einzubinden.


Außerdem würde ich mir einen Schießstand im RPD sowie einen größeren Zellentrakt wünschen.

Vergiss mal den Schießstand! Am allerwichtigsten sind ein oder zwei Scheißhäuser im RPD, damit nicht jeder Cop in Raccoon City in den Busch vorm Gebäude pinkeln muss! :loooooooooooool:

Wie ist eure Meinung dazu? Könntet ihr euch RE2 ohne Alyson Court's Stimme überhaupt vorstellen?
Ich achte ehrlich gesagt nicht wirklich darauf ob Claire in dem oder dem Spiel etwas anders klingt. Wenn sie fehlen würde, würde es mir wahrscheinlich ohnehin nicht auffallen. Also joah, warum nicht?

Ist aber eine amüsante Taktik, wenn man seinen alten Job wiederhaben möchte, einfach mal "Hi" an den Konzern zu tweeten. Falls darauf wirklich eine Reaktion folgen sollte, könnte das jetzt eine Welle lostreten und zu einer universellen Lösung werden. :Pinky neu:
Vielleicht hätte das mal Charlie Sheen bei der Twitter-Seite von Two and a half Men versuchen sollen.
:ugly:
"Als Christus uns von der Auferstehung der Toten erzählte, ... da dachte ich, er hätte damit etwas anderes gemeint." - Hershel Greene, The Walking Dead

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jetbreaker (12.08.2015)

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 110

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1290

  • Nachricht senden

125

Mittwoch, 12. August 2015, 21:29

Zitat

Ich nicht. Dann hätte es eben ein komplett neues Spielgefühl, aber wozu auch das Gefühl von RE2 eins-zu-eins kopieren? RE2 kennen wir doch schon. Es ist zwar ein Remake aber deswegen spricht trotzdem nichts dagegen, es wie ein komplett neues Spiel zu behandeln (was es im Grunde ja auch ist).


Ich glaube kaum, dass jemand eine 1:1 Kopie von RE2 möchte. Capcom hat seinerzeit mit dem ersten Remake die Messlatte einfach extrem hoch gelegt und gezeigt, was man aus einem Spiel alles rausholen kann. Das erwartet man auch von Teil 2.
Was das erste Remake u.a. nicht geändert hat, war das technische Grundgerüst. Die vorgerenderten Hintergründe blieben, aber das Spielgefühl war durch die Vielzahl an anderen Änderungen ein komplett anderes.
Ich bin damals mit der Ansicht an das Remake gegangen, dass das alles schon nicht so anders werden kann, immerhin kannte ich den 1er von '96 de facto auswendig.
Was habe ich mich gerirrt....


Ich schätze daher mal, dass es das ist, was die Anhänger der alten Teile wollen. Ein bekanntes Spiel nochmal komplett neu erleben. Das funktioniert jedoch nur, wenn man einige wenige Kernelemente unangetastet lässt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biohazardcleaner (12.08.2015)

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 12. August 2015, 22:07

Ich denke das kommt auf die Art der "Experimente" an. Du sagst doch auch was von einem fehlenden Glied zwischen Crimson Head und Licker, das wäre aber im Grunde auch ein Experiment. Also wenn es funktioniert - warum nicht? Ich bin immer offen für neues. :)
Wenn ich von Experimente rede, dann im Sinne der grundlegenden Spielmechanik. Nicht der Gegner, Waffen usw.

Zitat

Warum aber unbedingt vorgerenderte Hintergründe wie im 2002 REmake, wenn sich die Technik seit dem letzten Jahrzehnt so stark weiterentwickelt hat? Man könnte es mit so einer fotorealistischen Grafik wie möglich machen. Ich bin zwar auch kein Grafik-fetischist aber ich mein ja nur. Das klingt für mich ein bisschen nach Rückschritt.
Weshalb Rückschritt? Dir ist schon bewusst dass man mit vorgerenderten Hintergründen eine unglaubliche Grafikpracht erzeugen kann. Dies kombiniert mit 3D Effekten die im Spiel manipulierbar sind, ich will mir garnicht ausmalen was für Möglichkeiten offen stehen würden und wie wunderschön das Ganze aussehen könnte.

Zitat

Ich nicht. Dann hätte es eben ein komplett neues Spielgefühl, aber wozu auch das Gefühl von RE2 eins-zu-eins kopieren? RE2 kennen wir doch schon. Es ist zwar ein Remake aber deswegen spricht trotzdem nichts dagegen, es wie ein komplett neues Spiel zu behandeln (was es im Grunde ja auch ist).
So ziemlich alles spricht dagegen es wie ein komplett neues Spiel zu behandeln! Denn dann könnte man genau dies tun, ein komplett neues Resident Evil auf den Markt bringen und kein Remake des zweiten Teils. Wie James schon richtig geschrieben hat, ich möchte keine 1:1 Kopie des Originals, aber ich möchte "das gleiche Spiel" neu erleben. Eben wie es beim ersten Remake der Fall war.

Zitat

Nö. Einfach nö! Viel zu kultig! Die Türsequenzen müssen dabei sein.:D
Hier verstehe ich wiederum nicht weshalb du zwanghaft die Türsequenzen beibehalten möchtest. Mich stören sie zwar nicht, jedoch hab ich hier wirklich Verständnis weshalb man aus technischer Sicht noch am ehesten drauf verzichten könnte. Eine Optionale Lösung für die Türsequenzen würde mir gefallen.

Zitat

Wäre auch keine großartige Bereicherung, wenn sie letzten Endes sowieso ins Gras beißen. Von daher: Wayne!:ugly:
Es ist vollkommen irrelevant ob sie "ins Gras beißen", es geht um die emotionale Bindung die ich vorher mit ihnen dadurch aufbauen kann. Nichts zieht einen Zuschauer/Gamer mehr ins Geschehen hinein als einen liebgewonnen Charakter sterben zu sehen. Richards Tod war tragisch und hat dadurch die Story bereichert. Nicht mehr und nicht weniger erwarte ich von Robert und Marvin.

Zum Co-op: Wird nicht passieren. Würde mich extrem wundern da es das gesamte RE2 Spielprinzip zerstören würde.

Zitat

Warum nicht gleich nochmal Lisa Trevor? Wer sagt denn, dass sie ihren Suizidversuch nicht überlebt hat. ;)
Der gesunde Menschenverstand? Ist einfach bescheuert und würde keinen Sinn machen. Im Herrenhaus hat es gepasst. Im RPD würde es mich nerven.

Zitat

Ist aber eine amüsante Taktik, wenn man seinen alten Job wiederhaben möchte, einfach mal "Hi" an den Konzern zu tweeten. Falls darauf wirklich eine Reaktion folgen sollte, könnte das jetzt eine Welle lostreten und zu einer universellen Lösung werden.:Pinky neu:

Vielleicht hätte das mal Charlie Sheen bei der Twitter-Seite von Two and a half Men versuchen sollen.
:ugly:
Alles nur PR Masche. Sowas läuft über die Agenten, nicht über Twitter. Damit sichert man sich nur die Verhandlungsbasis um seine Gage nach oben zu drücken weil alle Fans "jaaaaaaa" schreien.


Ansonsten eigentlich alles was James geschrieben hat, außer:

Zitat

- Farbbänder. Schreibmaschine als Speicherort = gern. Aber bitte ohne die ollen Bänder sammeln zu müssen.
Zumindest sollten sie deutlich rarer sein damit sie auch eine Auswirkung auf die Art und Weise haben wie man spielt. Oder in einem extra schweren Modus sind fürs gesamte Spiel nur 5 Farbbänder verfügbar und im gesamten RPD verstreut. Speichern zu jeder Zeit nimmt ein wenig das Risiko.


James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 110

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1290

  • Nachricht senden

127

Mittwoch, 12. August 2015, 22:13




Ansonsten eigentlich alles was James geschrieben hat, außer:

Zitat

- Farbbänder. Schreibmaschine als Speicherort = gern. Aber bitte ohne die ollen Bänder sammeln zu müssen.
Zumindest sollten sie deutlich rarer sein damit sie auch eine Auswirkung auf die Art und Weise haben wie man spielt. Oder in einem extra schweren Modus sind fürs gesamte Spiel nur 5 Farbbänder verfügbar und im gesamten RPD verstreut. Speichern zu jeder Zeit nimmt ein wenig das Risiko.


Nicht, wenns dir den Rang versaut....;)

Beiträge: 3 278

Wohnort: Senden

Beruf: Student (Anglistik und Geschichte)

Xbox Live Name: SeriousGearMan

PSN: SeriousGearMan

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Steam Name: seriousnukem

Danksagungen: 742

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 12. August 2015, 22:34

Endlich die Bestätigung.

Ich bin der glücklichste Mensch auf Erden.
#MortallyChallengedWelcome

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 12. August 2015, 22:49

Nicht, wenns dir den Rang versaut....;)
Dann speicher ich sowieso so gut wie nicht mehr sobald ich das Game ein paar mal gespielt hab :D
(...und will dann die Bestätigung in Form des Ranges was ich für ein toller Hecht bin ;))


James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 110

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1290

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 12. August 2015, 22:52

Zitat

Dann speicher ich sowieso so gut wie nicht mehr sobald ich das Game ein paar mal gespielt hab :D
(...und will dann die Bestätigung in Form des Ranges was ich für ein toller Hecht bin ;))


Vllt. findet man ja einen Weg, noch ne Felskugel einzubauen, die dir dann den Tag versaut. :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zoe Sheppard (12.08.2015)

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 3 995

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

131

Mittwoch, 12. August 2015, 22:55

Mir ist es egal, solange nicht auf die grenzdebilen EA-/Activision-Kiddies Rücksicht genommen wird. Das alte Spielgefühl wird es wohl aller Vorraussicht nach nicht einfangen können, aber Capcom dürfte sich hier sehr bewusst sein, dass sie sich hier keine Fehler erlauben dürfen. Aber sonst hätten sie dieses Projekt wohl auch nicht in Angriff genommen.

Optimal wäre es für mich ja, wenn man RE2 und 3 irgendwie zusammen schmeißt :Pinky neu:

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

132

Mittwoch, 12. August 2015, 23:03

Mir ist es egal, solange nicht auf die grenzdebilen EA-/Activision-Kiddies Rücksicht genommen wird. Das alte Spielgefühl wird es wohl aller Vorraussicht nach nicht einfangen können, aber Capcom dürfte sich hier sehr bewusst sein, dass sie sich hier keine Fehler erlauben dürfen. Aber sonst hätten sie dieses Projekt wohl auch nicht in Angriff genommen.

Optimal wäre es für mich ja, wenn man RE2 und 3 irgendwie zusammen schmeißt :Pinky neu:
So drüber nachgedacht möchte ich garnicht RE2 und RE3 zusammen geschmissen haben. Bei großem Erfolg von RE2 wird es sowieso ein RE3 Remake geben. Ein RE2 und RE3 Mix würde deutlich kleiner ausfallen als beide Spiele getrennt.

Ob das alte Spielgefühl eingefangen wird oder nicht wird sich rausstellen. Es ist wie gesagt nicht all zu schwer sofern man die Kernelemente beibehält. Capcom muss hier wirklich mal ganz konsequent auf die ganze CoD und new RE Fraktion einen riesen Haufen setzen und stur ihr Ding nach der RE Remake Formel durchziehen.... ob sie das zu 100% machen ist fraglich doch nicht unmöglich. Was mir große Hoffnung gibt sind die RE HD Remake Verkaufszahlen sowie die massive, fast schon erdbebengleiche Resonanz der Fans.
Vllt. findet man ja einen Weg, noch ne Felskugel einzubauen, die dir dann den Tag versaut. :P
Ich glaube wirklich RE96 hat damals mit den Felsen ein Trauma bei mir ausgelöst :D. Ich sehe schon Mr. X als Felsen, mich durch das gesamte RPD verfolgen :D


Zoe Wesker

Große Böse Wölfin

Beiträge: 956

Steam Name: ZoeyPayne

Danksagungen: 462

  • Nachricht senden

133

Mittwoch, 12. August 2015, 23:03

Ich freue mich drauf. Und ich bin immer noch dafür das die Steuerung nicht eins zu eins übernommen wird. Ich will kein lästiges andauerndes auf den Hintrekopfstarren bei meiner Spielfigur, aber son Murks wie im Original will ich auch nicht, das fand ich frustrierend und nicht spannend. Ich weiß nicht in wiefern sich die Steuerung genau von Code Veronica unterschieden hat aber damit kam ich wesentlich besser klar, war flüssiger und leichter zu steuern. Wenn ich ehrlich bin, fände ich First Person gar nicht übel, da habe ich mehr das Gefühl mitten drin zu sein. Aber jetzt schreien gleich wieder einige da würde Horror verloren gehen, halte ich für Schwachsinn, in Alien Isolation, Daylight und Co. hat es auch funktioniert. Ob das die Macher von RE hinbekommen... ist eine andere Frage. Olschool und back to the roots muss nicht heißen, dass man jeden Unsinn übernehmen muss, siehe Türen. Zurück zu Horror, weg mit der unnötigen Action, Story vielleicht noch etwas verdichten, mehr Blickwinkel, keine komplett andere Geschichte draus machen, gescheite Grafik machen und nicht wieder die murksigen Texturen von RE4 und 5 reinkleben, mehr bräuchte ich nicht. Und vielleicht bekommt man mal richtige Schatten hin.

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

134

Mittwoch, 12. August 2015, 23:10

Code Veronica hat die gleiche Steuerung wie alle anderen RE Teile, setzt jedoch nicht auf vorgerenderte Hintergründe. Durch das mitziehen der Kamera ist die Steuerung hier vermutlich ein wenig leichter.

Mir geht es auch nicht zwangsläufig um die Horrorkomponente bei RE2 im Bezug auf TPS oder nicht, sondern vielmehr um das Spielgefühl. Ich möchte endlich mal wieder ein richtiges Resident Evil spielen. Ich möchte genauso in das Spiel eintauchen können wie ich es früher gemacht habe. Und ich spreche jetzt mal ganz offen und meine es dabei wirlich nicht böse, aber... die Vorlieben und Gefühle der Leute die damit nicht klarkommen sind mir in dem Fall einfach wirklich piepsegal ;). Bitte, bitte nicht in den falschen Hals bekommen. Ich hab nur das Gefühl RE2 ist etwas so persönliches für alle "alten RE Hasen", da geht mir die Zugänglichkeit für Andere ein wenig am Poppes vorbei.

Zumal die neue Remake Steuerung wirklich ein gesunder Kompromis war, in meinen Augen... :Pinky neu:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (12.08.2015)

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 3 995

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 847

  • Nachricht senden

135

Mittwoch, 12. August 2015, 23:13

Wofür willst du eigentlich einen Schießstand? Taugt doch höchstens für so ein unnötiges Minispiel a la RE4 :ugly:

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 110

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1290

  • Nachricht senden

136

Mittwoch, 12. August 2015, 23:16

Ich nehme mal an, das ein solcher Stand einfach nur als sinnvolle Location mit rein soll. Ebenso wie Toiletten, eine Umkleide, ein deutlich größerer Zellentrakt usw.
So einprägsam das RPD als Szenario auch war, aus logischer Sicht war das Gebäude bzw. die Art des Aufbaus eher unrealistisch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biohazardcleaner (12.08.2015)

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

137

Mittwoch, 12. August 2015, 23:16

Wofür willst du eigentlich einen Schießstand? Taugt doch höchstens für so ein unnötiges Minispiel a la RE4 :ugly:

Nicht zum benutzen, eher um dem RPD noch mehr Authentizität zu verleihen. Tatsächlich würde hier auch einiges für Toiletten sprechen ;)

edit: der James mal wieder... spricht mir schneller aus der Seele als ich schreiben kann :D


Zoe Wesker

Große Böse Wölfin

Beiträge: 956

Steam Name: ZoeyPayne

Danksagungen: 462

  • Nachricht senden

138

Mittwoch, 12. August 2015, 23:22

Code Veronica hat die gleiche Steuerung wie alle anderen RE Teile, setzt jedoch nicht auf vorgerenderte Hintergründe. Durch das mitziehen der Kamera ist die Steuerung hier vermutlich ein wenig leichter.

Mir geht es auch nicht zwangsläufig um die Horrorkomponente bei RE2 im Bezug auf TPS oder nicht, sondern vielmehr um das Spielgefühl. Ich möchte endlich mal wieder ein richtiges Resident Evil spielen. Ich möchte genauso in das Spiel eintauchen können wie ich es früher gemacht habe. Und ich spreche jetzt mal ganz offen und meine es dabei wirlich nicht böse, aber... die Vorlieben und Gefühle der Leute die damit nicht klarkommen sind mir in dem Fall einfach wirklich piepsegal ;). Bitte, bitte nicht in den falschen Hals bekommen. Ich hab nur das Gefühl RE2 ist etwas so persönliches für alle "alten RE Hasen", da geht mir die Zugänglichkeit für Andere ein wenig am Poppes vorbei.

Zumal die neue Remake Steuerung wirklich ein gesunder Kompromis war, in meinen Augen... :Pinky neu:


Joa die neue Remake Steuerung war okay. Und ich nehm das nicht in den falschen Hals auf :D
Mir ist es andersrum auch piepsegal was die festgefahrenen Oldschool Fanboys/girls wollen, die durch den Neuen RE Murks fürs Leben traumatisiert sind und Angst haben was Neues könnte ihre Welt zerstören ;-) Und ich meine das auch nicht böse, ist halt so.
Hab mit Code Veronica und den Outbreak Spielen damals angefangen, als sie rauskamen, und weiß zumindest was du damit meinst, so ein bisschen Nostalgie willst du spüren, dass einfach noch mal neu erleben. Ist auch nichts dagegen einzuwenden, gundsätzlich. Trotzdem wäre ich für ein paar Veränderungen, Neues muss nicht immer schlecht sein oder irgendwas zerstören. Schranken mögen verhindern das man schlingert und die Sache daneben geht, ebenso verhindert sie aber auch die Möglichkeit etwas vielleicht sogar noch geileres draus zu machen. Kaufen werde ich es so oder so, wie be- oder entgeistert ich dann sein werde, wird sich dann wohl zeigen. Im Grunde hat jeder ne andere Vorstellung von dem was da kommen soll. Grundsätzlich will ich nur eine Steuerung haben, die sich fair für den Spieler bedienen lässt und mich nicht alle Nase lang so frustriert das ich das Spielmedium zum Fenster rauswerfen will. :eek: Steuerung wie im 1er Remake wäre ich schon zufrieden, ich raste aber auch nicht aus wenn es was ganz anderes wird, es sei denn sie lassen Leon wieder mit Hubschraubern durch Gebäude fliegen, dann raste ich doch aus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Governor Ren (13.08.2015)

Biohazardcleaner

Movie Maniac

  • »Biohazardcleaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 366

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2517

  • Nachricht senden

139

Mittwoch, 12. August 2015, 23:32

...die durch den Neuen RE Murks fürs Leben traumatisiert sind und Angst haben was Neues könnte ihre Welt zerstören ;-)
Hier genau ist das Problem. Meine Welt wurde bereits 2005 mit dem Release von Resident Evil 4 zerstört :D. Und nun kommt hier die Möglichkeit die Uhren zumindest mit einem Game ein wenig zurück zu drehen... lass einen alten Mann seinen Traum :D

Zitat

Trotzdem wäre ich für ein paar Veränderungen, Neues muss nicht immer schlecht sein oder irgendwas zerstören.
Ich glaube du hast mich komplett falsch verstanden. Ich möchte im Bezug auf das RE2 Remake sehr viel neues, aber nicht im Bezug auf die Kernelemente des Gameplays ;). Das erste Remake hatte ja auch Tonnen an neuen Stuff, aber hat sich von der Basis gespielt wie der Erste.

Zitat

Grundsätzlich will ich nur eine Steuerung haben, die sich fair für den Spieler bedienen lässt und mich nicht alle Nase lang so frustriert das ich das Spielmedium zum Fenster rauswerfen will.
Kann ich voll und ganz nachvollziehen, daher hab ich auch die neue Steuerung im Remake erwähnt. Ich glaube es würde so beide Welten zufrieden stellen können ;). Es gibt aber eben auch ein paar wenige die komplett einen Shooter mit co-op daraus machen möchten. Dagegen stell ich mich so heftig.

Zitat

ich raste aber auch nicht aus wenn es was ganz anderes wird, es sei dennsie lassen Leon wieder mit Hubschraubern durch Gebäude fliegen, dann raste ich doch aus.
Ja, solche Geschichten würden das Game für mich zu einem no go werden lassen und Capcom hätte für immer verschissen ^^


edit: Übrigens ein interessanter Aspekt den ich gerade bei Capcom Unity gelesen habe...

Zitat

They asked what they should do because there were two fan projects one over the shoulder and one fixed camera angles. They wanted to make sure which was what people wanted. People ALL picked fixed camera angles. So I wouldn't say it's a bad things they asked fans. Better than them
assuming.


Zoe Wesker

Große Böse Wölfin

Beiträge: 956

Steam Name: ZoeyPayne

Danksagungen: 462

  • Nachricht senden

140

Mittwoch, 12. August 2015, 23:39

Zitat von »Zoe Wesker«
They asked what they should do because there were two fan projects one over the shoulder and one fixed camera angles. They wanted to make sure which was what people wanted. People ALL picked fixed camera angles. So I wouldn't say it's a bad things they asked fans. Better than them
assuming.


Kann ich mit leben, es muss sich nur anständig steuern lassen.