Sie sind nicht angemeldet.

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 496

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2576

  • Nachricht senden

61

Freitag, 27. Januar 2017, 13:29

Er arbeitet hauptsächlich auf dem asiatischen Filmmarkt, also würde ich an deiner Stelle mal ganz still sein. Ich kenne einige Leute die international im Filmbusiness sind. Das sollte dir auch eigentlich bewusst sein. ;)

Und ja, es gibt filmtechnische Tricks die man nach Qualität als Profi beurteilen kann. Ich würde da an deiner Stelle wirklich ein bisschen leiser treten wenn du dich nicht lächerlich machen willst. :Pinky neu:


Rudania

Alucard

Beiträge: 3 161

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 844

  • Nachricht senden

62

Freitag, 27. Januar 2017, 14:06

Immer wieder die gleiche Scheiße! :rolleyes:

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 496

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2576

  • Nachricht senden

63

Freitag, 27. Januar 2017, 14:15

Immer wieder die gleiche Scheiße! :rolleyes:

Sei du mal ganz still. Du likest ja den Shit von Bluefield auch noch und hast somit den Beginn der Diskussion indirekt unterstützt. :P

Zum Thema.... RE The Final Chapter suckt! :ugly:


CanadianMike

Kanadischer Schwabe

Beiträge: 1 907

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

PSN: CalgarianMike

Steam Name: calgarianmike

Danksagungen: 1065

  • Nachricht senden

64

Freitag, 27. Januar 2017, 22:10

Ach Kinners, wie ihr nix versteht/verstehen wollt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (28.01.2017), Governor Ren (28.01.2017)

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 496

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2576

  • Nachricht senden

65

Freitag, 27. Januar 2017, 22:58

Ohne ihn gesehen zu haben... die Review ist vermutlich unterhaltsamer als der ganze Film. :D

"this editing is one of the worst 5 I've ever seen in my life..."

Muss ja ne richtige Bombe sein! :ugly:



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (27.01.2017)

Beiträge: 3 521

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 801

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 29. Januar 2017, 03:01

Hab den Film heute Abend mit 2 Freunden im Kino geguckt.
Haben vorher ordentlich getrunken, nüchtern kann man sich den Scheiß nicht geben.
Und alter Schwede war der Scheiße.

Der war ja sogar von der Action her beschissen. Afterlife hatte wenigstens noch paar coole Stunts...aber dieser Film...so unfassbar kacke.

Aber angeheitert, konnte man sich einigermaßen amüsieren.

Ich gebe dem Film 1/10 Punkten weil es Zombies gibt und Elemente wie Raccoon City aus den Videospielen vorkommen.
Ja

Kalaido

REC Vickers

Beiträge: 117

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 29. Januar 2017, 11:43

War gestern drin, das war aber echt nix.

Selbst für anspruchslose Action und ohne viel von den Spielen wiedererkennen zu wollen. Der Anfang war schon eine absolute Enttäuschung, da wo der fünfte Teil aufgehört hat, sah es nach einem richtig geilen Endzeit-Finale aus.

Spoiler Spoiler

Stattdessen werden sämtliche Figuren aus dem letzten Teil einfach für tot erklärt. Schade, auch wenn die Rollen von Ada, Leon und Jill wenig mit den Vorlagen zu tun hatten, wenigstens hätten mich diese Figuren interessiert.


Bis auf die Szene

Spoiler Spoiler

mit den Feuerwasserfällen
war da wirklich kein starkes Highlight dabei. Der Kampf mit dem Executioner in Afterlife hat damals richtig Spaß gemacht, egal wie random die Figur war. Aber hier? Ich hatte wenigstens auf irgendein fettes Monster gehofft. Die Figuren, die neu hinzukamen, waren absolut austauschbar und uninteressant und ob da jemand stirbt ist dem Zuschauer vollkommen schnuppe - tatsächlich habe ich sogar auf mehr Tode gehofft, den zu mehr als ein paar krassen Gewaltszenen haben diese Charaktere nicht getaugt.

Im Vergleich zu den letzten beiden ganz schön lahm. Ich hatte wirklich auf ein richtig sinnloses aber visuell starkes Finale gehofft. Stattdessen war es einfach nur sinnlos. :P Das 3D hat mich hier nur mäßig überzeugt und gerade die Szenen in der Dunkelheit kamen meiner Meinung nach noch schlechter rüber, da hab ich vom 3D kaum etwas mitbekommen. Und zu Alice habe ich auch nach sechs Filmen als Hauptfigur einfach null Gefühl aufbauen können.

Geschlampt ist das richtige Wort, der Film schien mir - obgleich länger als die Vorgänger - extrem kurz, gehetzt, null Mühe am Drehbuch und den Dialogen (noch weniger als zuvor), unspektakuläre Effekte sowie Kämpfe und kaum Fanservice. Schade, selbst als Popcorn-Kino kaum mittelmäßig in der Unterhaltung. :(

Naja, dafür ist es jetzt vorbei und das ist wohl auch besser so.

Beiträge: 3 521

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 801

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 29. Januar 2017, 13:22

Aufgrund des offenen Endes wo die meint "es dauert Jahre bis der Anti-Virus überall ist, bis dahin hab ich noch eine Menge zu tun."

Bin ich mir schon fast sicher, dass noch ein weiterer Teil erscheinen wird. :thumpdown
Ja

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 086

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 869

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:34

Glaube ich eher nicht, da

Spoiler Spoiler

Umbrella und die komplette Führungsriege eliminiert wurden


und die Handlung damit mehr oder weniger abgeschlossen ist. Ein paar übriggebliebene Zombies geben noch lange keinen Stoff für einen weiteren Teil.

Beiträge: 3 521

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 801

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:46

Ein paar übriggebliebene Zombies geben noch lange keinen Stoff für einen weiteren Teil.



Wir reden hier von Paul W. Anderson und den Resident Evil Filmen.
Wenn man sich ansieht, was die sonst bisher so alles aus den Fingern gesaugt haben, wäre das hier nicht unrealistisch. :ugly:
Ja

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biohazardcleaner (29.01.2017)

Rudania

Alucard

Beiträge: 3 161

PSN: Rudania-97

Danksagungen: 844

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 29. Januar 2017, 23:13

Ich wollte nur mal mitteilen, dass nach zwei Tagen ein weltweites Einspielergebnis von 80 Millionen vorliegt, bei einem Produktionsbudget von 40 Millionen.
:D :D :D

Biohazardcleaner

Movie Maniac

Beiträge: 8 496

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 2576

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 29. Januar 2017, 23:40

Daran sind bestimmt wieder Europa und China schuld. Wenn es nach den US Einspielergebnissen oder dem Rest der Welt gegangen wäre, dann hätten sie die Reihe schon lange eingestampft. Aus irgendwelchen Gründen scheinen Chinesen und Europäer auf den Krampf jedoch abzugehen. :rolleyes:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (30.01.2017)

Beiträge: 2 119

Wohnort: Bayern

Beruf: Verwaltungsfachwirt

PSN: cop79

Danksagungen: 1035

  • Nachricht senden

73

Montag, 30. Januar 2017, 15:50

Daran sind bestimmt wieder Europa und China schuld.


Der Risen und seine besoffenen Kumpels sind schuld... und der Bluefield... :P

Ich warte, bis er vom digitalen Lkw fällt. Oder noch besser: Bei Amazon oder Sky in der Kategorie "Ramsch" auftaucht.

Beiträge: 3 521

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 801

  • Nachricht senden

74

Montag, 30. Januar 2017, 17:01

Ich wollte da nicht wirklich rein, aber ich war eben in der Unterzahl und wurde überstimmt. :grinundwech neu:
Ja

Issun

Fass, Untertan!

Beiträge: 2 030

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 621

  • Nachricht senden

75

Montag, 30. Januar 2017, 19:55

Es wurde ja schon erwähnt, dass es der schwächste Film der Reihe ist. Schnelle, unnötige Schnitte, viel zu viele Handlungsstränge, die nicht beendet werden, sondern noch weitere hinzu bekommen und am Ende noch die Drohung, dass da noch etwas kommen könnte.

Bei diesem Film wäre es wirklich besser gewesen, einen anderen Regisseur ran zu lassen wie es bei Teil 2 und 3 der Fall war. Das waren auch nicht unbedingt die Vorzeigefilme schlechthin, aber die waren wenigstens noch "sortiert" was die Handlung betrifft. Bei "The Final Chapter" werden neue Sachen angefangen und nicht wirklich zu Ende gebracht. Einzig allein die Introsequenz ist wieder gut gemacht, auch wenn Dr. Marcus vom Charakter her komplett entfremdet wurde. Hat nicht der Ashford den T-Virus erschaffen und entdeckt für seine Tochter im zweiten Film? Warum dann quasi das ganze nochmal machen nur mit einem anderen Doktor, der wieder vom Anderson zweckentfremdet wird...

Also Introsequenzen kann er. Soundtrack war auch okay, aber der Rest war wie Resident Evil 6. Passt ja: Sechstes Spiel überladen, sechster Film überladen. Da wäre eine so lange Pause nicht nötig gewesen. Also nur kaufen, wenn der Film mal für einen Fünfer irgendwo zu haben ist oder wenn man seine Sammlung aufstocken möchte. Insgesamt also tatsächlich der schwächste Film.

Beiträge: 3 521

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 801

  • Nachricht senden

76

Montag, 30. Januar 2017, 20:24

Meint ihr eigentlich dass wir jetzt vllt. noch n Reboot von den Filmen bekommen, welches sich deutlich näher an den Spielen orientiert?

Ansonsten wollte ich sagen, auch wenn ich bei der Film Story sowieso nicht mehr nach Logik suche, mir aber auch aufgefallen ist, dass der die Story von Apokalypse irgendwie ignoriert.

Ich finde dass der erste Teil eigentlich ein solider FIlm war, zumindest war Alice dort noch keine Marry Sue und immerhin hatte er teilweise versucht ein Horror-Film zu sein.
Apokalypse hatte zwar Nemesis und so und ist für sich genommen ein netter Zombie Film, aber ab da fing der Zug schon an abzufahren.
Ja

CanadianMike

Kanadischer Schwabe

Beiträge: 1 907

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

PSN: CalgarianMike

Steam Name: calgarianmike

Danksagungen: 1065

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 1. Februar 2017, 07:53

"Die Geschichte hat das, was mir am besten gefällt: Ein Ende" Simpson, H.


Keine Ahnung wo die tolle Introsequenz gewesen sein soll, nach 30 Sekunden war der komplette Plot inklusive "Überraschung" am Ende verraten. Hätte man gleich wieder gehen können.

Governor Ren

Dark Lord of Woodbury

Beiträge: 2 296

Danksagungen: 389

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 2. Februar 2017, 00:29

Ich war schon Sonntag im Kino und wusste bis jetzt ehrlich nicht was ich dazu schreiben soll oder besser gesagt, ich wusste nicht wo ich überhaupt anfangen soll...

Gott, war der Scheiße! :ju:

Und wenn ich der Meinung bin, muss das was heißen, denn ich fand die anderen Filme wie bereits erwähnt ja noch in Ordnung. Die hatten auch ihre Macken, aber die konnte man sich wenigstens noch als "coole Action-/Popkornfilme" ganz gut ansehen. Aber gegen "The Final Chapter" waren es sogar Meisterwerke. Denn der macht so ziemlich alles falsch. :facepalm:
angefangene Handlungsstränge und Charaktere aus den Vorgängern werden totgeschwiegen, das in Extinction aufgefahrene Klon-Thema erreicht hier ein Ausmaß das an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten ist und die Actionszenen ... vermutlich waren die sogar in Ordnung. Keine Ahnung! Ich meine, ich kann das leider schlecht beurteilen, da der Film zu 80% Nachts spielt, durch das 3D noch dunkler wird und die Actionsequenzen viel zu hektisch geschnitten sind! :eek:
Ich habe seit Godzilla (dem neueren von Gareth Edwars) keinen so dunklen Film mehr gesehen. RE Apocalypse fand ich in dem Belang ja auch schon schlimm, aber ich hätte nicht gedacht, dass man das nochmal übertreffen kann.
Zudem hat man sich aus unerfindlichen Gründen dazu entschieden im letzten Teil eines Franchise einen Haufen neuer Charaktere einzuführen mit denen ich anscheinend mitfiebern und -fühlen soll. Was nur nicht funktioniert, weil
A) die meisten von denen kaum Tiefe besitzen, die sie bräuchten um mich zu interessieren und
B) die meisten Szenen in denen sie sterben so dunkel sind, dass ich nicht einmal sagen kann ob es jetzt Kanonenfutter A oder Kanonenfutter B erwischt hat. Ich mein's ernst! Da wird im Film einer von einem Zombie-Hund angesprungen und ich hab mir erstmal nur gedacht "Wen hat es denn jetzt erwischt?" :ugly:
Warum in aller Welt hat man denn nicht einfach auf neue Schauspieler verzichtet und die Leute aus Retribution nochmal zurückgeholt? Der Tod von Jill oder Ada hätte mich zumindest ansatzweise berühren können. :noidea:

Ich könnte jetzt noch ewig so weiter schreiben, denn es gibt so viel worüber ich mich bei dem Film aufregen könnte. Aber das könnte mehrere Seiten lang werden und das ist mir jetzt zu aufwändig für diesen Schmu. Vielleicht ein andern mal. -_-

Einzig allein die Introsequenz ist wieder gut gemacht, auch wenn Dr. Marcus vom Charakter her komplett entfremdet wurde.

Das fand ich sogar auch positiv und dass dieser Dr. Marcus nichts mit dem in RE0 gemein hat, stört mich tatsächlich nicht einmal. Ich fand es sogar eine nette Hommage, dass er eine ähnliche Rolle wie in Zero einnahm.

Spoiler Spoiler

Isaacs nimmt ja im Grunde dieselbe Rolle ein wie Spencer in Zero. Er verrät Marcus, lässt ihn umbringen und reißt sich alles was ihm gehörte unter den Nagel. Sogar Wesker war auch mit darin verstrickt. Das fand ich sogar eine nette Parallele.
Was mir auch aufgefallen ist: Claires Freund Doc war ein Verräter, genau wie Neill in Revelations, mit dem sie was hatte. :Pinky neu:

Nur gibt es an dieser netten interessanten Introsequenz ein fettes Contra und das hast du ja schon erwähnt:

Hat nicht der Ashford den T-Virus erschaffen und entdeckt für seine Tochter im zweiten Film? Warum dann quasi das ganze nochmal machen nur mit einem anderen Doktor, der wieder vom Anderson zweckentfremdet wird...

Genau so ist es. Charles Ashford hat das T-Virus erschaffen, damit seine gelähmte Tochter wieder ohne Krücken gehen konnte und Umbrella hat ihm die Forschung abgenommen um sie als Waffe zu benutzen. So wird es in Apocalypse erklärt. Und es kommt sogar noch besser:
Dieselbe Schauspielerin die im ersten Teil für das Hologramm der Red Queen Modell stand, spielte in "Apocalypse" Angela Ashford, das sollte verdeutlichen, dass Charles Ashford die Red Queen programmiert hat (Kaplan in "Resident Evil": "Die Tochter des Programmierers stand dafür Modell."). ;)
Aber hey, jetzt wird die Red Queen von Millas und Pauls Tochter gespielt und Paul erzählt das so in seinem neuesten Film, also wird es wohl so passen. Bis der nächste RE-Film von ihm kommt, wo es dann heißt, dass Weskers Großcousine für die Red Queen Modell stand. :D

Ein weiteres Indiz, dass Anderson sich entweder mit seinen eigenen Filmen nicht auskennt oder sie ihm einfach scheißegal sind.
Wenn letzteres zutrifft, könnte ich allerdings nicht verstehen, wie ein Regisseur sich selbst und seinen eigenen Filmen gegenüber so ignorant sein kann. :staring1

Keine Ahnung wo die tolle Introsequenz gewesen sein soll, nach 30 Sekunden war der komplette Plot inklusive "Überraschung" am Ende verraten.

No shit.

Spoiler Spoiler

Alicia Marcus. Geht's noch offensichtlicher? :ugly:


Achja, eins noch. In einer Sache lag ich aber richtig: der Film hat mich stellenweise unterhalten, nur anders als ich gedacht hätte. Nämlich im komödiantischen Sinne. :Pinky neu:

"Albert Wesker, Sie sind gefeuert!" Ja okay, es wurde aus Robocop geklaut, aber hier war es unwahrscheinlich komischer. :D
Auch wenn es wirklich ein verdammt unwürdiger Abgang für Wesker war, wenn man bedenkt, dass er in Afterlife Kopfschüsse, Flugzeugabstürze und Atomexplosionen überlebt hat und es im Spiel mehrere Raketen und einen Vulkan gebraucht hat um ihn unschädlich zu machen.
Hier wurde er halt von

Spoiler Spoiler

einer Tür

besiegt. :loooooooooooool:

Auch gut, gegen Ende: "Scheiße, wer bist'n du?" Ich konnt' nicht mehr. :XD: :gspt28qd:
Und natürlich: die große Heilung der Welt! Da hab ich mich nur noch gefragt, ob Anderson eigentlich noch alle Nadeln an der Tanne hat und uns komplett verarschen will. :ugly:

Spoiler Spoiler

Die Welt wurde gerettet, weil Jemand eine Ampulle mit einem Anti-Virus im Freien auf den Boden geschmissen und zerbrochen hat und sich der Scheiß jetzt über die Luft in der ganzen Welt ausbreiten wird. Ähm ... ja genau, als ob ein Viertel-Liter Antiserum ausreicht um die ganze Welt zu heilen. Das hast du ja toll durchdacht Anderson. :rolleyes:
"Es wird Jahre dauern bis der Anti-Virus sich auf die ganze Welt ausgebreitet hat."
Wird es nicht! Nicht in zehn, nicht in fünfzig, nichtmal in hundert Jahren, wird sich das Zeug über die Luft auf die ganze Welt ausbreiten. NIE, du blöde Kuh! :XD: :facepalm:
Wenn ich hier in Bayern einen fahren lasse, fliegt das Methan doch auch nicht bis nach Peking oder Moskau oder Namibia oder was weiß ich tausende Kilometer wohin, wo man es nachweisen könnte! Wie kommt man bitte auf so eine dämliche Scheiße?! :loooooooooooool:


Jaja. Das war's dann mit der sinnlosen Action, totgeschwiegenen Charakteren und schamloser Selbstignoranz eines Regisseurs ...
Hoffen wir auf ein Reboot das den klassischen Resident Evil gerecht wird. :uzi:
"Als Christus uns von der Auferstehung der Toten erzählte, ... da dachte ich, er hätte damit etwas anderes gemeint." - Hershel Greene, The Walking Dead

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Governor Ren« (2. Februar 2017, 13:29)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Maverick (30.07.2018)

Ähnliche Themen