Sie sind nicht angemeldet.

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

  • »Sa!nt on Trip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 987

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 843

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Oktober 2015, 11:28

Dino Crisis: Infothread




Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom/Virgin Interactive
Genre: Survival-Horror
Veröffentlichung: 1999
Systeme: Playstation, PC, Dreamcast


Dino Crisis ist einer von mehreren Ablegern der Reihe Resident Evil, mit denen Capcom sehr erfolgreich ist. Diese verband bis damals Rätsel, Atmosphäre und Action gekonnt, ohne letzteres dabei ausschweifend werden zu lassen. Während man sich bei Resident Evil mit Zombies und Mutanten herumschlagen muss, tritt man bei Dino Crisis, wie der Name schon vermutet, gegen Lebewesen an, die weit vor uns diesen Planeten bewohnten. Grund dafür ist die sogenannte Dritte Energie, welche eigentlich die Energieversorgung der Menschheit für alle Zeit sicherstellen sollte, jedoch ungewollt (oder doch nicht?) einen Zeitsprung verursacht hat, wodurch Dinosaurier in die Gegenwart gelangten. Ein kleines Team um die Hauptperson Regina soll die Anlage untersuchen und den Verantwortlichen Dr. Kirk dingfest machen.

Im Gegensatz zu Resident Evil setzt Dino Crisis nicht auf vorgerenderte Hintergründe, sondern auf Echtzeit-Grafik mit beweglicher Kamera, was optisch ein paar Einbußen gegenüber der Renderversion mitbringt. Im Fokus stehen neben Kämpfen mit Dinos auch jede Menge Rätsel. Diese reichen vom einfachen Schlüsselsuchen bis zu schwer zu knackenden Türcodes. Nebenbei muss der Spieler im Verlauf der Story manchmal eine Entscheidung fällen, weil die Kameraden Gail und Rick sich oft uneinig sind. Die Entscheidung wiederum beeinflusst, ob man noch mehr Rätsel lösen oder Gegner bekämpfen muss.

Ein weiterer Gameplayunterschied ist ein eher geringes, aber dafür mehrfach aufrüstbares Waffenarsenal. Durch ein Mischsystem kann der Spieler in den Besitz neuer Munition und Heilitems gelangen. Zudem gibt es weder eine Blankwaffe, noch eine Gesundheitsanzeige. Der Spieler kann also nur durch die Bewegungsabläufe und eventuelle Blutungen den Zustand seiner Figur ausmachen, was den Schwierigkeitsgrad noch einmal erhöht. Munition und Heilung sind wie schon bei der Resident Evil-Reihe eher Mangelware. Gewürzt wird alles durch ein paar wenige Quick-Time-Events.

Dino Crisis erhielt in den Jahren 2000 und 2003 noch zwei Fortsetzungen, seitdem ist es still um den Ableger geworden.

- - -

Weitere Threads folgen in der nächsten Zeit. Vorab schon mal "Sorry" für die teils schlechten Bilder, aber die PC-Version erlaubt nur eine Auflösung von 640 x 480.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sa!nt on Trip« (6. Oktober 2015, 12:26)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biohazardcleaner (06.10.2015), Risen fr0m the Ashes (06.10.2015), Governor Ren (06.10.2015)